SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Need help with translating WW1, Inter-War or WW2 related documents or information?
history1
Member
Posts: 3752
Joined: 31 Oct 2005 09:12
Location: Austria

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by history1 » 22 Nov 2019 08:23

Hello Hiltraut,

you are sure correct as he listed rats, mice and lice afterwards. He only forgot to add a colon after the term pets.
Regards,
Roman

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 22 Nov 2019 21:57

Hallo Roman and Hiltraut,

Many thanks for your meticilous and detailed work, which allows those born long after the war to read these lines, otherwise lingering forgotten in a cellar. I am very grateful and took great pleasure in reading the letters.

I will next upload the following letter.

Have a nice weekend everybody!
Dimitrii

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 22 Nov 2019 22:00

Hallo,

Here is the next letter. I had some problems scanning page 1, hope it is readable? 2 and 3 should be okay.
FP31.jpg
FP32.jpg
FP33.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Hohlladung
Member
Posts: 285
Joined: 25 Mar 2017 12:32
Location: Germany

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Hohlladung » 24 Nov 2019 17:32

Hiltraut,
As always well done so far.
Here is a little support, so you don't have to do it all on your own:
Rußland am 4. III.1943

Liebe Eltern! Für Euren Brief vom 31.I. herzlichen Dank. Er ist sehr lange unterwegs gewesen, oder hat Papa ihn ein paar Wochen mit sich in der Tasche getragen? Im allgemeinen dauert ein Brief von Euch bis hierher 12 bis 14 Tage. Meistens dauern die Briefe, die durch das deutsche Kontor gehen, wesentlich länger. Ja, die Tante Greta grämt sich sehr, und sie wird sich nun sehr einsam fühlen. Aber es wird doch besser für sie sein, daß sie die große Wohnung aufgegeben hat. Habe neulich ein Päckchen nach Bln (Berlin?) geschickt mit Zahnpasta, Kaffe, Haarwaschpuder, Tabak und Zigarren für Onkel Jürgen und andere kleine Sachen, die wir hier in der Marketenderei kaufen konnten. Den Schnaps....

... allerdings trinken wir selber. Wenn wir abends von unserer Fahrt, die täglich 30-40 km ausmacht, durchgefroren nach Hause kommen, dann wirkt so ein Schnäpschen Wunder. Liebe Mama, wenn die Decke im Fremdenzimmer sehr schlecht ist, laßt sie doch machen, bevor Du mit dem großen Reinemachen anfängst, die Unkosten trage ich dann. Denn die paar Tage....

....wo ich Urlaub habe, möchte ich nicht Maler spielen. Ich kann ja jeden Monat etwas Geld nach Hause schicken, und wenn das denn mal für Instandsetzung ausgegeben wird, ist es doch gut angelegt. Wenn einmal der Krieg vorbei ist und ich gesund nach Hause komme, werde ich schon wieder den Pinsel schwingen. Da wird es noch Arbeit genug geben. Liebe Mama, die Zigaretten von Frau Rogers (?) kannst....

Line upside down: ....? doch Papa zum Geb. einen herzhaften Kuß .....

Best regards Armin
"Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?" Friedrich, II. in der Schlacht von Kolin am 18.Juni 1757 zu seinen zurückgehenden Grenadieren.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 24 Nov 2019 18:00

Thank you, dear Armin! It is a very interesting letter to read about the small things that the soldiers ar the front concerned themselves with.

I will soon post another letter... But the end of this series is near.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 24 Nov 2019 18:01

Hello,

here is the following letter from September 1943.
FP4.jpg
FP5.jpg
FP6.jpg
FP7.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

history1
Member
Posts: 3752
Joined: 31 Oct 2005 09:12
Location: Austria

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by history1 » 24 Nov 2019 19:22

"Zahnpasta, Kaffe, Haarwaschpuder, Tabak und Zigarren für Onkel Jürgen "

Is "Haarwaschpulver" in my opinion. And the writer meant also Kaffee/coffee.

"Line upside down: ....? doch Papa zum Geb. einen herzhaften Kuß ....."

Line upside down: Moni darf Papa zum Geb [-urtstag] einen herzhaften Kuß geben.

history1
Member
Posts: 3752
Joined: 31 Oct 2005 09:12
Location: Austria

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by history1 » 24 Nov 2019 19:56

" Rußland, am 10.9.1943
Meine liebe Mutti!

Eine kurze Wartepause will
ich benutzen, um dir zum Geburts-
tag von Herzen zu gratulieren. Für das
neue Lebensjahr wünsche ich dir alles
Gute und vor allem Gesundheit. Es ist ja
nun schon das dritte Jahr, an dem
ich an deinem Geburtstag nicht zu
Hause bin, werde aber an dem Tage ganz
besonders an dich und euch alle den-

-ken. Heute am 10. [.] meine Gedan-
ken mich bei euch. da haben wir ja auch
einen [halben] Geburtstag. Unsere kleine
Puzze (?) ist nun eineinhalb Jahr, schon groß

und kein Baby mehr. Da muß dann ja
wohl lieber ein [.] ankommen damit
klein Moni einen Spiel .... bekommt.
[...]"

No more time yet, hopefuly Armin or Hiltraut can transcribe the rest [or I will continue tomorrow evening].

Regards

nichte
Member
Posts: 438
Joined: 06 Mar 2012 03:09
Location: Florida

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by nichte » 24 Nov 2019 21:25

Instead of "Onkel Jürgen", I would read it as "Onkel Eugen".

".....Tabak und Zigarren für Onkel Jürgen "

nichte
Member
Posts: 438
Joined: 06 Mar 2012 03:09
Location: Florida

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by nichte » 24 Nov 2019 22:21

Thanks Armin and Roman! Yes, my time is getting limited soon.
We are preparing for a pretty long trip out-of-Country.
Until we leave I try to do the best I can, though!
Hiltraut
--------------------------------


Some suggestions as I read them:

[added all the way to the left}:
Die Blumen sind aus ... Garten.
Sie hat eben Bilder
von Erna u. Moni
gesehen.


" Rußland, am 10.9.1943
Meine liebe Mutti!

-ken. Heute am 10.weilen meine Gedan-
ken auch bei euch. da haben wir ja auch
einen [halben] Geburtstag. Unsere kleine
Puppe ist nun eineinhalb Jahr, schon groß

und kein Baby mehr. Da muß dann ja
wohl lieber ein neues ankommen damit
klein Moni einen Spielgefährten bekommt.


--------------------------
[I think, "Puppe" and "Putte" are nicknames for the little girl Moni.]
----------------------------


And here is the rest:

Na, ich weiß ja nicht, was los ist. Jedenfalls
hat der Storch, den ich im Urlaub sah,
laut geklappert, frage mal Putte! [?] - Mir
geht es hier gut, nur schade, daß wir alten
Kameraden nicht mehr zusammen sind.

Ich bin in einer Kp. mit Christensen aus
.... Aber die anderen stecken in der
Nähe. Was ist denn eigentlich nun in
Danmark los, es schwirren ja so allerhand
Gerüchte! Aber vorläufig bekommen wir ja
weder Post noch Zeitungen. Daß ich mich
da um Euch und meine Frau und Moni
bange, werdet Ihr ja verstehen. Nun küsse
meine Mädels kräftig von mir, auch den
Papa, und sei Du, liebe Mutter,
herzlich gegrüßt von Deinem
Hanno

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 25 Nov 2019 22:49

Dear Roman and Hiltraut! Thanks so much for helping me with this saga. It gives me great joy, thanks again.

Will soon post a new letter, but we are nearing the end...

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 25 Nov 2019 23:26

Here is one of the last letters, written shortly before Christmas 1943 from the front in Russia.
FP8.jpg
FP81.jpg
FP82.jpg
FP83.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

nichte
Member
Posts: 438
Joined: 06 Mar 2012 03:09
Location: Florida

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by nichte » 26 Nov 2019 05:07

As I read it.
Hiltraut
———————


Russland, am 16.12.43
Liebe Eltern!
Für Eure Briefe vom 17. 10. und
31. 10. 43 herzlichen Dank. Der erste vom
17. kam erst gestern hier an. Hat
also eine lange Reise hinter sich.
Auch das Päckchen von Euch habe
ich bekommen und kam es gera-
de zu rechter Zeit. Wir waren

nämlich auf Marsch in unserem
neuen Einsatzraum, und wenn
man unterwegs ist, hat man
auch guten Appetit. Da haben
wir uns dann mit den 9
Mann unserer Kolonne über
Wurst und Butter hergemacht.
Anschließend wurden drei Gefan-
gene, die wir eingebracht hatten,
gebraten und verzehrt. 2 fette
Enten und ein Huhn. - Kostenlos!!

Über eure Berichte von Moni und
Heinz freue ich mich immer, sah
ich doch, daß unsere Pflänzchen
wachsen und gedeihen und daß
sie nicht auf den Kopf gefallen
sind. Daß die Moni gerne dem
Opa beim mauern helfen will,
und sich von oben bis unten
mit Cement bekleistert. In Ge-
danken sehe ich meinen Moritz.

wie sie hinter dem Opa einher-
geht mit den Händen auf dem
Rücken. - Post kommt prima
durch nun von Erna habe ich nun
auch zwei Päckchen, und von Anna
Hünkemeier habe ich auch das Päck-
chen bekommen; Asmus Carstensen
hat es mir nachgeschickt. Von einem
Kameraden erfuhr ich, daß Thorwald
Petersen aus Apenrade gestorben ist.
Nun alles Gute, frohe Weihnacht
und ein gut Neujahr Euer Hanno

—————————
Source of German term for place name Apenrade/Denmark:
https://de.wikipedia.org/wiki/Aabenraa

history1
Member
Posts: 3752
Joined: 31 Oct 2005 09:12
Location: Austria

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by history1 » 26 Nov 2019 18:24

"[...] Wir waren

nämlich auf Marsch in unserem
neuen Einsatzraum,"

is
"[..] Wir waren

nämlich auf Marsch in unseren
neuen Einsatzraum,"

Strange also that Hanno writes
"In Ge-
danken sehe ich meinen Moritz.

wie sie hinter dem Opa einher-
geht mit den Händen auf dem
Rücken. "

Moritz is a masculin name but he is using "sie = she" in this sentence.
Also his "und ein gut Neujahr" at the end of the letter isn´t prober German.
Thanks to Hiltraut for doing the major work and Dimitrii for sharing those letters!

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 27 Nov 2019 22:17

Thank you once again, dear Hiltraut and Roman, for the the huge works you are always prepared to do.

Indeed he made some grammatical errors: he was from the German minority in Danmark.

Another letter will follow soon.

Return to “Translation help: Breaking the Sound Barrier”