SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Need help with translating WW1, Inter-War or WW2 related documents or information?
User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 27 Nov 2019 22:22

Letter from:

04.01.1944
FP9.jpg
FP10.jpg
FP11.jpg
FP12.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

nichte
Member
Posts: 438
Joined: 06 Mar 2012 03:09
Location: Florida

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by nichte » 28 Nov 2019 02:47

What I read.
Hiltraut
-------------
Liebe Eltern!
Am 1. Neujahrstag bekam ich
die Weihnachtspost und auch Euer
Päckchen. Ist alles gut angekom-
men und hat uns tadellos ge-
schmeckt. Die Wurst habe ich mit
dem Kp.Chef zusammen verdrückt
dafür futter ich dann von sei-
nem Kuchen und ab und zu gibt
es ja auch feuchte Prozente. Weih-
nachten und Sylvester haben wir

gut verlebt. Beschert wurden
wir ja wieder reichlich. Der Ruß
hat uns auch die Feiertage über
in Ruhe gelassen. Von Bertie
habe ich noch keine Weihnachtspost,
hoffentlich ist noch alles gesund
dort. Tante Grete schreibt sonst

immer regelmäßig. Von Erna
hatte ich zwei Päckchen, von Frau
Rogers eines, 20 Cigaretten von Frl.
Hilde aus Remscheid, Asmus schrieb
mir, daß sie mit ihrer Mutter
vollkommen “ausgebombt” ist.
Trotzdem denken sie noch an
uns und schicken uns Päckchen.
Vom Schalburgfonds, Ihr wißt
ja, was das ist, bekam ich auch ein
schönes Weihnachtspäckchen. Wie

habt Ihr denn Weihnacht verlebt, habt
wohl alle Enkelchen um Euch ge-
habt? Ich freue mich immer über
Eure Berichte von Moni, die muß
ja eine nette Pflanze sein, wenn
sie schon ihrem Opa alles nachmacht.
Wenn nun erst das Brüderchen kommt,
wird’s ja ganz toll werden. (daß wir
den Wagen verkauften, war ja Pech).
Ja, ja, das kommt vom schönen
Urlaub! Nun nochmals besten Dank,
es grüßt Euch vielmals Euer Hanno

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 29 Nov 2019 20:56

Dear Hiltraut,
Thank you very much!

Soon follows the alas last Feldpostletter in this Konvolut.

MfG, best regards,
Dimitrii

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 29 Nov 2019 20:58

Last letter, but a very longn one.

This letter was censored in several places though.
FP9.jpg
FP91.jpg
FP92.jpg
FP93.jpg
FP94.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 29 Nov 2019 20:59

Second part
FP95.jpg
FP96.jpg
FP97.jpg
FP98.jpg
FP99.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 29 Nov 2019 21:00

last part
FP101.jpg
FP102.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

nichte
Member
Posts: 438
Joined: 06 Mar 2012 03:09
Location: Florida

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by nichte » 30 Nov 2019 04:37

What I read.

Dimitrii, it seems to me that you scanned one page double
(FP99 is same as FP102)

Also, between FP93 and FP94 seems to be a page missing, as FP94 starts in the middle of a different subject and sentence.

Roman, I think you were right with the word “Puzze” in the previous letter; he seems to use different nicknames; “Pussi” in this last letter which could mean the same little girl?

Hiltraut
————————————

Russland, am 13. 1. 44

Lieber Papa! Liebe Mutti!
Inzwischen hat sich nun das Dato mit 14 geändert, es ist näm-
lich bei uns Soldaten oft so: Erstens
kommt es anders, und zweitens
als man denkt. Nun hasche ich
mir aber vor dem Mittagessen
die Zeit zum Schreiben. Zu Deinem

Geburtstag am 4. Februar wünsche
ich Dir alles Gute und vor allem
Gesundheit im neuen Lebensjahr.
Deine Enkelchen Moritz, Pussi, Franz
und wie sie alle heißen, werden
wohl an dem Tage wieder um Dich
sein. Es hat sich übrigens schon
herumgesprochen, daß Du der
liebste und glücklichste Opa auf der
Welt sein sollst. Und damit nun
die Schar Deiner “Verehrer” immer

größer werde, haben wir nun
im letzten Urlaub für weiteren
Nachwuchs gesorgt. Hoffentlich wird
es diesmal ein Stammhalter,
der unser stolzes Geschlecht, daß
unverwüstliche Buchenholz, in der
nächsten Generation würdig ver-
treten wird. Jedenfalls haben
wir uns alle Mühe gegeben.
Hoffentlich klappt alles, auch mit
dem Wagen und so, ich meine,
ein Volkswagen gehört nun ein-

mal dazu, auch wenn ich leicht-
sinnigerweise den ersten schnell
verkaufte, nachdem unser Baby kein
Baby mehr war und schon zu-
fuß lief bzw. vom stolzen Vati
getragen wurde. Ihr glaubt ja
nicht, wie sehr ich mich nach dem
kleinen Äffchen sehne, wenn ich
Eure Berichte lese. Am liebsten
packte ich gleich meine Klamotten.


[page missing?]

Fragen zu beantworten, viele klei-
ne Wünsche zu erfüllen für die
Männer, die vorn am Geschütz, am
M.G. oder in den Bunkern sitzen.
Ich wohne mit dem Kompanieführer
zusammen und haben wir ein für
russische Verhältnisse herrliches Zim-
mer, das von der Einheit, die wir
hier ablösten, eingerichtet wurde.
Ivan, ein russ. Hilfswilliger, ehemals

Kellner, sorgt aufs Beste für unser
leibliches Wohl; heute morgen z.B.
gab es Frikadellen mit Kartoffeln
und Soße u. Gurken, als Nachtisch
Pfannkuchen mit Milch. Infolge
solcher guter Stunden beginnt sich
auch mein Leib zu runden. Im-
mer leben wir natürlich nicht
wie der liebe Gott in Frankreich.
Wenn wir zum Beispiel auf

Marsch sind, dann schmeckt in
einer kurzen Rast auch ein
trockenes Stück Kommisbrot
ganz vorzüglich. Es wird aber in
jeder Beziehung bestens für uns
gesorgt. Wer bekam, wie heute
unsere Kompanie, im letzten Krieg
im 4. Jahr noch Rouladen, Kartoffeln
und Soße? Gestern war ich mit
der Verpflegung vorne, und macht

es Spaß, wenn die Männer sich
über das Essen, das unser Muster-
koch so liebevoll bereitet hat, her-
machen. Um 12 Uhr fuhren wir los,
und um 23 Uhr kamen wir erst zurück.
Die Dunkelheit und das Schicksal wollten
es, daß wir in einen Graben fuhren
und fast Kopf standen. Es blieb uns
nichts übrig, als einen Mann
zum 6 Klm entfernt liegenden
Troß zu schicken, um Hilfe zu
holen. Mit zwei Mann blieben

wir beim Fahrzeug in der Schnee-
wüste, kein Haus, kein Mensch, so
weit wir sehen konnten. Die drei
Stunden, die wir warten mußten,
bis die Hilfe in Form von zwei
Lastwagen ankam, wurden zur
Ewigkeit. Mein Fahrer schimpfte volle
zwei Stunden ununterbrochen auch [auf?]
das verdammte ……….., er ließ

sich keine Zeit, die Nase zu schnäu-
zen. Ein Glück, daß wir zwei
waren und zu rauchen hatten. Ei-
ne Zigarette ist ungeheuer kost-
bar in solcher Lage. Und wenn
der Wind dann eisig kalt über
die Steppe geht, dann wünscht man
sich nach Hause in ein schönes,
gemütliches Heim; mancher Land-
ser soll sich sogar eine schöne
Bürgerstochter und ein warmes

Bett gewünscht haben. Vereinzelte
Schüsse und M.G. Garben, die durch
die Nacht peitschen reißen uns
aus unserer Träumerei von Heim
und Frau und Kind zurück in die
nackte Wirklichkeit. Mein Fahrer flucht,
“ich werde zur Sau, der Scheiß-
wagen, wenn die nicht bald
kommen, werde ich wild.” Doch
endlich, Motorengeräusch; die wir
immer ………….enden, “verdunkelten”

[sideways:]
und Moni, es grüßt Euch, lie…

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 03 Dec 2019 22:59

Hallo Hiltraut,

Thank you very much for your hard work in 'reading' this letter! Much pleasure reading it.

I indeed mixed up the last letter - I attached it here with this message.

Indeed there are pages missing - the 'Zensur' took out a lot.

Kind regards,
Dimitrii
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

nichte
Member
Posts: 438
Joined: 06 Mar 2012 03:09
Location: Florida

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by nichte » 04 Dec 2019 00:30

Dimitrii, I am glad I could help deciphering.
There is still a page missing between pages 4 and 5, but like you said there were some missing.
Here is the last page.
Hiltraut
---------------

immer ……enden, “verdunkelten”
Augen unsere Abschlepper konnten
uns auf einmal beruhigen, und wie
eine Erlösung kam es von unseren
Lippen “Gottseidank”. Drei, vier mal
saßen wir noch im Dreck, bis wir
endlich um 23 Uhr beim Troß anka-
men. Und dann gings in die Falle,
und wieder träumten wir von Heimat
und von Euch. So geht’s weiter, bis
Heimat wirklich wird und Rußland
Traum! Ich bitte, alle daheim
zu grüßen, bes. meine kleine Frau

[sideways:]
liebe Eltern, Euer Johann

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 08 Dec 2019 13:22

nichte wrote:
04 Dec 2019 00:30
Dimitrii, I am glad I could help deciphering.
There is still a page missing between pages 4 and 5, but like you said there were some missing.
Here is the last page.
Hiltraut
Dear Hiltraut,

Thank you for much for this last part of the puzzle! Sadly, many chapters and answers are missing but we did get a very good account of the daily worries and thoughts of this soldier. Much obliged to you for the diligent work.

Dimitrii

nichte
Member
Posts: 438
Joined: 06 Mar 2012 03:09
Location: Florida

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by nichte » 08 Dec 2019 15:46

Dimitrii, yes, letters like this take one back to a very sad time.

On a personal note, I am not going to be able to decipher anything for a while; probably until late March 2020.
We are going out of the Country on a long trip.
I know the other transcribers will do a great job!

Hiltraut

history1
Member
Posts: 3752
Joined: 31 Oct 2005 09:12
Location: Austria

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by history1 » 08 Dec 2019 21:57

Thank you both, Hiltraut for your enormous selfless work and you , Dimitrii, for sharing those letters.
We learn from them that those were also humans with sorrows and feelings.

Dear Hiltraut, have a pleasant trip wherever it leads you. Take care and, please, let us know from time to time that you´re doing well. Armin and I will do what we can, though you will be really missed.
Stay safe and kind regards,
Roman

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 497
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: SS-Feldpost 1942-1944 decyphering help

Post by Dimitrii » 09 Dec 2019 16:40

nichte wrote:
08 Dec 2019 15:46
Dimitrii, yes, letters like this take one back to a very sad time.

On a personal note, I am not going to be able to decipher anything for a while; probably until late March 2020.
We are going out of the Country on a long trip.
I know the other transcribers will do a great job!

Hiltraut
Well Hilltraut, sad to see you leave for a while but of course we are no doubt wishing you the best of times! I do hope you have a very pleasant time.
Many best wishes!

Return to “Translation help: Breaking the Sound Barrier”