Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Need help with translating WW1, Inter-War or WW2 related documents or information?
User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 578
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Dimitrii » 09 Jan 2021 17:50

Hello everybody,

Here are some old texts about family history that I have trouble reading... can anybody help?

Many thanks in advance!
Teil1.jpg
Teil2.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Hohlladung
Member
Posts: 572
Joined: 25 Mar 2017 12:32
Location: Germany

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Hohlladung » 10 Jan 2021 12:24

Dimitrii,
Part 1:

Albert Wilhelm Johann Friedrichs wurde geboren am 1. Mai 1898. Bei seiner Geburt starb die Mutter und er wurde an ihrem Begräbnistage am 5. Mai 1898 über ihrem Sarge getauft. Er entwickelte sich gut, lernte früh laufen, sprechen. Im Dezember 1900 brach im Heimatdorfe eine Diphterieepedemie aus, von der alle Geschwister, so auch er befallen wurde. Am 5ten Januar in den Abendstunden, erlöste der Tod in den Abendstunden durch Ersticken ihn von seinem qualvollen Leiden. Am 8ten Januar, an meinem Geburtstage, wurde er auf dem Zirkower Friedhofe neben seiner toten Mutter zur letzten Ruhe gebettet.
Sein Bild, sowie das Bild seines Grabes befinden sich auf dem Personalblatt der Mutter. Ruhe Sanft! Siehe:4 Blatt B.
"Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?" Friedrich, II. in der Schlacht von Kolin am 18.Juni 1757 zu seinen zurückgehenden Grenadieren.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 578
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Dimitrii » 10 Jan 2021 16:25

Hallo Hohlladung,

Many thanks, a sobering entry indeed... The time of large infant mortality. Zirkow is in the north of Germany it seems, a small village near the see.

Thank you for letting me read this small piece of history.

User avatar
Hohlladung
Member
Posts: 572
Joined: 25 Mar 2017 12:32
Location: Germany

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Hohlladung » 10 Jan 2021 17:32

Dimitrii,
Part 2:

abgebildete Rentenwirtschaft, die ca. 80 Morgen groß, mittlerer Güte, ihnen viel harte Arbeit, aber nur bescheidenen Gewinn abwirft.

Caption under left pic:

Walter Kurt Freese
im Feld gegen Polen
1939

Caption under right pic:

und an der Westfront
Weihnachten 1939

Walter Kurt Freese
? als leichter Invalide mit erfroren und abgenommenen Zehen aus dem großen Krieg 1945 heim ins Elternhaus und bewirtschaftet mit dem Vater dessen Wirtschaft. Er hat sich am (blank) verheiratet mit Frl. Elli geb. ( blank).
Diese Ehe wurde am 6. Mai 1949 ein Sohn geboren, der auf den Namen Manfred getauft war.

Caption left corner:

das junge Paar

Best regards
Armin
"Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?" Friedrich, II. in der Schlacht von Kolin am 18.Juni 1757 zu seinen zurückgehenden Grenadieren.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 578
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Dimitrii » 10 Jan 2021 18:17

Thank you dear Armin!

I think there is a second page about this soldier, at least think it is the same person. I attach it here.
IMG1.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Hohlladung
Member
Posts: 572
Joined: 25 Mar 2017 12:32
Location: Germany

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Hohlladung » 11 Jan 2021 22:01

Dimitrii,

The left side is cut off, unable to read.
Repost the pic.

Armin
"Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?" Friedrich, II. in der Schlacht von Kolin am 18.Juni 1757 zu seinen zurückgehenden Grenadieren.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 578
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Dimitrii » 12 Jan 2021 19:10

Hohlladung wrote:
11 Jan 2021 22:01
Dimitrii,

The left side is cut off, unable to read.
Repost the pic.

Armin
Hello Armin,

The whole page is bigger than my scanner, this is the best I could get it... :cry:

User avatar
Hohlladung
Member
Posts: 572
Joined: 25 Mar 2017 12:32
Location: Germany

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Hohlladung » 12 Jan 2021 19:46

Dimitrii,

My suggestion is: cut off the right side of the page.
We should have it then complete.... :idea:

Best regards
Armin
"Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?" Friedrich, II. in der Schlacht von Kolin am 18.Juni 1757 zu seinen zurückgehenden Grenadieren.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 578
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Dimitrii » 12 Jan 2021 22:06

Okay, I try to give it a try dear Armin!

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 578
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Dimitrii » 12 Jan 2021 23:03

Hello Armin,

I hope this is better?
1234.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Hohlladung
Member
Posts: 572
Joined: 25 Mar 2017 12:32
Location: Germany

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Hohlladung » 13 Jan 2021 13:55

Dimitrii,

Kurt Frese wurde geboren am 17. Juli 1913. Er wurde im Elternhaus erzogen und verblieb auch bei den Eltern später als Erbhofbauer.
1914 mußte Ernst Frese zunächst als Schmied vielen Gütern seiner Heimat als Schmied dienen. 1915 wurde auch er eingezogen und geriet 1917 in die Gefangenschaft der Franzosen. Diese hielten ihn auch nach Beendigung des Krieges noch gefangen und mußte er bis 1921 helfend tätig sein beim Umbetten der deutschen toten Helden von den Einzelgräbern auf die großen Sammelfriedhöfe. Nach Rückkehr in die Heimat stand er zunächst vor dem Nichts. Denn seine Gattin hatte zunächst mit seiner Einwilligung die Schmiede geschlossen, dann später als unhaltbar verkaufen müssen. Die Inflation fraß das erlangte Geld und sie mußten um eine Existenz zu haben irgend etwas beginnen. Da er zeitlebens lieber Bauer als Schmied sein mochte, entschied er sich auch jetzt für den Ackerbau und erstand in Negast bei Samtens die nebenstehend......

This is the pre-page of pic2. It continues with:

.....abgebildete Rentenwirtschaft....

Best regards
Armin
"Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?" Friedrich, II. in der Schlacht von Kolin am 18.Juni 1757 zu seinen zurückgehenden Grenadieren.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 578
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Dimitrii » 15 Jan 2021 00:36

Hello dear Armin,
Thank you very much for the work, you even managed to link the pages. The pages are loose are I fear some are missing.
Thank you again for the work. It was very interesting.

User avatar
Dimitrii
Member
Posts: 578
Joined: 26 Jan 2004 12:13
Location: Санкт-Петербу́рг

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Dimitrii » 18 Jan 2021 00:08

Hello,

I attach another one from his series=
seite.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

GregSingh
Member
Posts: 3618
Joined: 21 Jun 2012 01:11
Location: Melbourne, Australia

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by GregSingh » 18 Jan 2021 10:22

Friedhof Vaux-lès-Pa(r)lameix im
Ort Troyon 18 km südsüdöstlich von
Verdun. Hier ruht im Einzelgrab 1830
der Schwager Wilhelm Hardt.

Schwager Otto Hardts Wohnort.

Paul Hardts Grab gleich
nach der Beerdigung.
No power can sustain itself when it is represented by mere humbugs.
F.Nietzsche

User avatar
Hohlladung
Member
Posts: 572
Joined: 25 Mar 2017 12:32
Location: Germany

Re: Genealogic research: 1914-1945, old handwriting

Post by Hohlladung » 18 Jan 2021 10:25

Greg,
Very good!

Best regards
Armin
"Ihr verfluchten Racker, wollt ihr denn ewig leben?" Friedrich, II. in der Schlacht von Kolin am 18.Juni 1757 zu seinen zurückgehenden Grenadieren.

Return to “Translation help: Breaking the Sound Barrier”