Famous photograph: who is the dead Gauleiter?

Discussions on all aspects of the NSDAP, the other party organizations and the government. Hosted by Michael Miller & Igor Karpov.
Potsdamerplatz
Member
Posts: 2688
Joined: 04 Nov 2005 05:06
Location: Scotland

Famous photograph: who is the dead Gauleiter?

Post by Potsdamerplatz » 20 Dec 2006 18:46

I'm hoping someone can help me solve a mystery.

In many books I have seen a photograph of a dead Gauleiter. He is lying on the ground in a room after committing suicide wearing full uniform. Apparently the photograph was taken in the closing days of the war in April or May 1945. The photograph shows his face and upper body. The room seems to be bomb damaged and on the floor behind him sits a portrait of Adolf Hitler which has obviously fallen off the wall. It is very symbolic.

This must be a reasonably well-known photograph and I'm wondering if anyone can tell me who the Gauleiter was and possibly post a scan of the photograph on the forum.

This may be one for our forum experts - Max Williams, Mike Miller, Mark Costa, Phil Nix, Helly Angel - I am counting on you guys. :D :wink:

Best regards.

User avatar
Michael Miller
Forum Staff
Posts: 8463
Joined: 10 Mar 2002 22:05
Location: California

Post by Michael Miller » 20 Dec 2006 19:19

Sorry, it doesn't ring a bell for me- But it sounds like a very intriguing photo. The closest thing I've seen to such a photo is the one of a Volkssturm officer (Bataillonsführer? He wears Stubaf.-type [4 pips] collar insignia and the Volkssturm armband)- on the floor near him is a framed portrait of a smiling young Heer officer with Ritterkreuz.

Best,
~ Mike

Potsdamerplatz
Member
Posts: 2688
Joined: 04 Nov 2005 05:06
Location: Scotland

Post by Potsdamerplatz » 20 Dec 2006 20:01

Here is the photo and it seems I have some apologising to do. This man obviously isn't a Gauleiter (although one of my books incorrectly lists him as being so) :oops:

I found this photograph on the website http://www.eyewitnesstohistory.com

Apparently this German officer committed suicide in Leipzig on 19th April 1945.

Image

The same question applies though - does anyone know who he was?

Best regards.

User avatar
Michael Miller
Forum Staff
Posts: 8463
Joined: 10 Mar 2002 22:05
Location: California

Post by Michael Miller » 20 Dec 2006 20:46

The photo I saw- same guy- was taken from another angle, with his head in the foreground (and the above-mentioned portrait of a Heer RKT to his left or right).

Best of luck getting a name for this guy. If we could narrow down a location, perhaps we could get lucky and find out who held leadership positions within the local Volkssturm...
Oops- I'm an idiot: We have a location- Leipzig...

This doesn't answer the question, but I found a chronology concerning the U.S. occupation of Leipzig at http://www.stadtgeschichtliches-museum- ... nolgie.pdf .

Chronologie der Befreiung Leipzigs 1945
4. - 11. Februar:
- Konferenz in Jalta, bei der die Teilung Deutschlands in vier Besatzungszonen beschlossen wird
28. März:
- nach dem Zusammenbruch der Westfront beschließt der Oberkommandierende der britischen,
amerikanischen und französischen Streitkräfte Dwight D. Eisenhower die Änderung ihres
strategischen Vorgehens: Der Hauptstoß der US-Armee soll nicht mehr nach Berlin sondern Richtung
Erfurt - Leipzig - Dresden erfolgen, weil die Vereinigung mit den sowjetischen Truppen dort am
günstigsten ist.
31. März:
- Stalin stimmt Eisenhowers strategischer Konzeption zu
6. April:
- zwischen 10.03 und 10.16 Uhr Luftangriff auf Leipzig
8. April:
- der Leipziger Oberbürgermeister Freyberg und NS-Funktionäre entscheiden sich für die kampflose
Übergabe der Stadt
10. April:
- gegen 18.00 Uhr Luftangriff auf Leipzig
17. April:
- zwischen 2.30 und 8.30 Uhr „Feindalarm“, Panzer nähern sich der Stadt
- 9.00 - 9.30 Uhr Schüsse aus der Ferne
- Geschäfte sind geöffnet, Zeitungen erscheinen
- mittags kein Straßenbahnverkehr
- von 14.00 - 14.50 Uhr Alarm, Kampfflugzeuge über Leipzig
- ab 17.00 Uhr Artillerie-Beschuss, Luftschutzkeller, Kleinalarm
- 22.00 Uhr Ruhe im Stadtgebiet, aber Kleinalarm besteht weiter, Luftschutzraum
- Eindringen amerikanischer Truppen in Leipzig-Großzschocher, Beschuss der westlichen Stadtteile
sowie des Hauptbahnhofes und des Freiladebahnhofes in Eutritzsch durch Artillerie
18. April:
- Einnahme der Stadt durch amerikanische Truppen von Rückmarsdorf, Liebertwolkwitz und
Engelsdorf her bis zur Linie Burgaue - Rosental - Hauptbahnhof - südlich Schönefeld
- morgens Kämpfe in Lindenau
2
- Gefechtshandlungen am Felsenkeller, Elsterbecken, Rosental, Neuen Rathaus, Hauptbahnhof,
Völkerschlachtdenkmal, bei Probstheida, Stötteritz, Paunsdorf und Sellerhausen
- vormittags Nachricht von Volkssturmauflösung
- gegen 12.30 Uhr SS-Verbrechen an 300 Häftlingen aus dem KZ Abtnaundorf
- Selbstmord des Oberbürgermeisters Freyberg und seines Stellvertreters Dr. Lisso sowie ihrer
Angehörigen
- Polizeipräsident Grolmann verhandelt mit dem Kommandeur der
2. US-Division
- bis 13.00 Uhr Kämpfe auf der Frankfurter Wiesen
- ca. 14.00 Uhr Maschinengewehr, Überfall in der Fockestraße, Beschuss im Ranstädter Steinweg
- 15.45 Uhr Amerikaner in Blücherstraße
- 16.00 Uhr Amerikaner dringen durch die Ludendorffstraße bis zum Neuen Rathaus vor
- 13.00 - 16.00 Uhr Kämpfe im Waldstraßenviertel und in der Frankfurter Straße
- 16.30 Uhr Thomasiusstraße eingenommen
- 17.00 Uhr lebhaftes Maschinengewehrfeuer auf Gustav-Adolf-Straße
- zwischen 17.00 und 18.00 Uhr rollen Panzer durch die Kohlgartenstraße in Richtung Stadtinneres
- ab 18.00 Uhr Panzerwagenkolonne durch Dresdner Straße in die Innenstadt, die Amerikaner werden
jubelnd begrüßt
- 19.00 Uhr Amerikaner im Täubchenweg und in der Reclamstraße
- gegen 21.30 Uhr ist völlige Ruhe, um 23.00 Uhr wieder lebhaftes Schießen
19. April:
- 5.00 - 9.00 Uhr Schüsse aus der Innenstadt zu hören
- gegen 8.00 Uhr kampflose Besetzung des Hauptbahnhofes
- um 9.30 Uhr Kapitulation des Neuen Rathauses, Selbstmord des Volkssturm-Kreisstabsführers
Strobel sowie der Kreisstabsmitglieder Dönicke und Wiederroth
- Gefangennahme des Generalmajors Ziegesar, der als ehemaliger Stadtkommandant mit einer
Kapitulationsurkunde formell Leipzig übergibt
- ab 9.00 Uhr vergebliche Angriffe auf die deutschen Soldaten im Völkerschlachtdenkmal
- ab 16.00 Uhr folgen Verhandlungen zur Übergabe des Völkerschlachtdenkmals: Hauptmann
Trefousse, Dolmetschoffizier des 273. Infanterieregiments, und Oberstleutnant George Knight
begeben sich mit weißer Fahne auf das Denkmalsgelände, um sich mit Oberst von Poncet und zwei
deutschen Offizieren zu treffen, zweistündiger Waffenstillstand
- Beschuss des Denkmals auf der Probstheidaer und Stötteritzer Seite
- die amerikanische Kampfgruppe Zwiebohl, Oberstleutnant und Kommandeur des 777.
Panzerbataillons, wird auf der Prager Straße in Höhe des Völkerschlachtdenkmal beschossen, einige
Tote und Verwundete,17 Gefangene
- die Alliierte Militärregierung für Leipzig nimmt ihre Tätigkeit unter Major Eaton auf, gegen 16.30 Uhr
wird die erste Anordnung erlassen
3
- kampflose Besetzung des Leipziger Südens sowie der Stadtteile Wahren, Gohlis, Eutritzsch und
Mockau
- starke Kämpfe an der Rennbahn
- viele Plünderungen von den Besatzungstruppen geduldet
- Läden geschlossen, nur Bäckereien kurzzeitig geöffnet
20. April:
- 2.00 Uhr Oberst von Poncet kapituliert und übergibt das Völkerschlachtdenkmal
- 10.00 Uhr hissen der weißen Flagge auf dem Völkerschlachtdenkmal, große Plünderung im
Denkmal, später verboten und durch amerikanische Soldaten bewacht
- zwischen 10.00 und 11.00 Uhr Abschluss der Einnahme Leipzigs durch die kampflose Besetzung der
Stadtteile Thekla und Portitz
- Ausgehzeit von 8.00 - 10.00 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr
21. April:
- Ausgehzeit von 7.00 - 18.00 Uhr
23. April:
- Berufung des parteilosen Rechtsanwaltes Dr. Hans Vierling zum Oberbürgermeister und des
Sozialdemokraten Heinrich Fleißner zum Polizeipräsidenten von Leipzig
25. April:
- Zusammentreffen amerikanischer und sowjetischer Truppen bei Torgau an der Elbe
28. April:
- Verbot des Nationalkomitee Freies Deutschland Leipzig durch die amerikanische
Besatzungsbehörde
8. Mai:
- Bedingungslose Kapitulation Deutschlands
2. Juli:
- Abzug der amerikanischen und Einzug der sowjetischen Truppen
Best,
~ Mike

Georges JEROME
Financial supporter
Posts: 8204
Joined: 10 Mar 2002 13:04
Location: France

Post by Georges JEROME » 21 Dec 2006 23:55

jackpot Mike,

In this interesting chronology of the last months of the war in Leipzig
the citation of suicide of Volksturm-Kreisstabsführer Strobel on 19 april fit with the scene depicted on the photo.

Georges

User avatar
Michael Miller
Forum Staff
Posts: 8463
Joined: 10 Mar 2002 22:05
Location: California

Post by Michael Miller » 22 Dec 2006 00:19

Georges~

Wow! Thanks for pointing out that note about Strobel- I missed it altogether.

Joyeux Noël, mon Ami!

~ Mike

Potsdamerplatz
Member
Posts: 2688
Joined: 04 Nov 2005 05:06
Location: Scotland

Post by Potsdamerplatz » 22 Dec 2006 00:23

Thanks to both Mike and Georges for your research and identifying our man. :D

Max Williams
Member
Posts: 10420
Joined: 04 Feb 2003 16:57
Location: London

Post by Max Williams » 12 Jun 2007 20:53

The only trouble is, this man has been identified in issue 136 of "After the Battle" as Walter Dönicke. They have a 'now and then' photo setup of the suicide room in the Neue Rathaus in Leipzig, also the scene of the Lisso family suicide room.
Max.

Andreas Schulz
Member
Posts: 2925
Joined: 28 Jan 2003 02:35
Location: Berlin, Germany

Post by Andreas Schulz » 12 Jun 2007 22:38

Strobel and Dönicke were SA-Oberführer. The dead man is no Oberführer.

AnDie

Max Williams
Member
Posts: 10420
Joined: 04 Feb 2003 16:57
Location: London

Post by Max Williams » 12 Jun 2007 22:50

Andreas Schulz wrote:Strobel and Dönicke were SA-Oberführer. The dead man is no Oberführer.

AnDie
Because he's not wearing SA-Oberf. uniform doesn't mean it's not one of them. It's obvious the uniform is not SA. I think it's more likely Dönicke, wearing some form of uniform for the Volkssturm, as the researcher for ATB had this confirmed by someone at the Leipzig Rathaus who allowed access to the rooms.
Max.

Andreas Schulz
Member
Posts: 2925
Joined: 28 Jan 2003 02:35
Location: Berlin, Germany

Post by Andreas Schulz » 13 Jun 2007 07:05

Yes, Max, you could be right.

Volkssturmmann (kein Abzeichen) Gruppenführer (1) Zugführer (2) Kompanieführer (3) Bataillonsführer (4)


AnDie

see also http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=23259

Volkssturmmann (= Volkssturm-man) (no rank pips)
Gruppenführer (= squad leader) (1 rank pip)
Zugführer (= platoon commander) (2 rank pip)
Kompanieführer (= company commander) (3 rank pips)
Bataillionsführer (= battalion commander) (4 rank pips)
Kreisstabsführer (= Kreis-Staff commander) (4 rank pips, same as Bataillonsführer)
Gaustabsführer (= Gau-Staff commander) (no special insignia except for the Volkssturm-brassard worn with appropriate Party uniform)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
sobel
Financial supporter
Posts: 747
Joined: 05 Jan 2007 19:20
Location: Britain

Post by sobel » 13 Jun 2007 21:17

just for info, here's a bigger picture to the one posted earlier

regards

Sobel
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

PF
Member
Posts: 2127
Joined: 27 Oct 2004 13:19
Location: USA

Re: Famous photograph: who is the dead Gauleiter?

Post by PF » 17 Sep 2013 14:08

Postscript
He was Walter Doenicke in 1933 President of the Landtag of Saxony and Major in the Volkstrum {Not a General}
http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_Pr ... _of_Saxony
http://forum.axishistory.com/viewtopic. ... 0&t=149798
Two pictures taken see at http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=5&t=52895

Return to “NSDAP, other party organizations & Government”