SA and NSDAP in Łódź/Litzmannstadt 1939-1945

Discussions on all aspects of the NSDAP, the other party organizations and the government. Hosted by Michael Miller & Igor Karpov.
chrish
Member
Posts: 1064
Joined: 25 May 2003 19:29
Location: Poland

Post by chrish » 23 Jan 2004 16:28

Oberburgermeister von Litzmannstadt (Łódź):

Leister (as Stadtkommissar) : 16.9. – 30.11.1939
Franz Schiffer (Stadtkommissar, dann OBM): 1.12.1939 – 21.5.1940
Karl Marder: 21.5.1940 – 8.5.1941 (as Burgermeister)
Werner Ventzki: 8.5.1941 – 15.7.1943
Dr Otto Bradfisch: August 1943 – 8.12.1944 (unofficial, kommissarisch)
Dr Hans Trautwein: 8.12.1944 – 18.1.1945
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

chrish
Member
Posts: 1064
Joined: 25 May 2003 19:29
Location: Poland

Post by chrish » 23 Jan 2004 16:30

Schiffer killed in action 21.11.1940 as Luftwaffe-officer during fight againist britisch RAF

Marder Karl; geb. 6.11.1902 Allenstein (Olsztyn), Studium an d. Univ. Berlin, 1928-1932 b. Stadtverwaltung Berlin, 1.5.1933 Eintritt in d. NSDAP, 1939 Burgermeister v. Oppeln.

Ventzki Werner; Geb.: 19.7.1906 Stolp (S³upsk); Sohn Zollbeamter, Mitglied Grossdeutsche Jugendbund in Pommern, Rechts u. Wissenschaftsstudium (Univ. Heidelberg, Königsberg, Greifswald); 1.12.1931 Eintritt in die NSDAP, 1933 Kreisamtsleiter Stettin, 1933-1939 Pers. Referent Stadtverwaltung Stettin, 30.1.1939 Goldenes Ehrenzeichen d. NSDAP, 1940 in d. Gauselbstverwaltung in Posen, 8.5.1941 – 15.7.1944 Oberbürgermeister von Litzmannstadt,
Juli 1943 Wehrdienst (Waffen SS) , nach d. Krieg Hoher Beamter im Bundesministerium für Vertriebene ( seit 1954 Vertriebene , Flüchtinge und Kriegseschädigte) unter BM Prof.Oberländer

Bradfisch Otto Dr ; Geb. 10.5.03 Zweibrücken ; Gest: 22.6.1994 Seeshaupt ; NSDAP – 405 869 (1.1.1931 ) ; ; SS – 310 180 ( 26 .9.1938 ) ; SS–Obersturmbannführer : 21.6.1944 ; SS–Sturmbannführer : 20.4.1939 ; SS–Hauptsturmführer : 30.1.1939 ; SS–Obersturmführer : 26.9.1938 ; I 42 – VIII 1944 Lt. Staatspolizeistelle Litzmannst; SD Neustadt; 1945 KdS Potsdam ; komm. Oberbürgermeister Litzmannstadt (8.1943-12.1944); VIII – XII 1944 Kommandeur d. Sipo u. SD Litzmannstadt; Inspekteur d. Sipo u. SD Berlin (i.V.) 16.2.45 - 5.45 ; EK 8 / EGR B : VI 1941 – 21.1.1942
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

chrish
Member
Posts: 1064
Joined: 25 May 2003 19:29
Location: Poland

Post by chrish » 23 Jan 2004 16:32

Kreisleiter Mees
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

chrish
Member
Posts: 1064
Joined: 25 May 2003 19:29
Location: Poland

Post by chrish » 23 Jan 2004 16:35

Kreisleiter and SS-Standartenführer Wolff
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

chrish
Member
Posts: 1064
Joined: 25 May 2003 19:29
Location: Poland

Post by chrish » 23 Jan 2004 16:37

Walter Genewein photo: getto in Litzmannstadt
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by chrish on 12 Jun 2004 15:45, edited 1 time in total.

chrish
Member
Posts: 1064
Joined: 25 May 2003 19:29
Location: Poland

Post by chrish » 23 Jan 2004 16:39

Hans Biebow , chef Litzmannstadt getto
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
sylvieK4
Member
Posts: 3089
Joined: 13 Mar 2002 17:29

Post by sylvieK4 » 23 Jan 2004 16:48

Thank you, Chrish, for the great information and the fantastic photos! :)

chrish
Member
Posts: 1064
Joined: 25 May 2003 19:29
Location: Poland

Post by chrish » 23 Jan 2004 18:19

.... and another info:

Amtsgericht Litzmannstadt:
Amtsgerichtsdirektor Ernest Rahmel: 1940 – 1941
Dr. Rudolf Wapler: 1942 – 1943
Dr. Hermann Bohnacker: 1943 – 1944

Landsgerich:
Dr. Hildebrandt: 1939
Wilhelm Maracke: 1940
Herbert Knadler: 1940-1944

Sondergericht Litzmannstadt:
I. Straffkammer: Dr. Breyer (1940-1943), Dr. Neubauer (1944)
II. Straffkammer: DrNeubauer (1940-1943), Dr. Held (1944)
III. Straffkammer: Dr. Cramer, Dr. Stahlberg

Staatsanwaltschaft-Litzmannstadt:
Dr. Steinberg: 1940 – 1943

NSKK-Litzmannstadt: NSKK-Oberführer Joachim von Heydenreich
NSKK-Motorstandarte 116 : NSKK-Obersturmbannführer Wilhelm Lehsten

RuSHA Litzmannstadt: SS-Hauptsturmführer Walter Dongus

Arbeitsamt:
Oberregierungsrat Dr. Gunther Fonck: 1939 – 1943
Oberregierungsrat Dr. Alfred Bues: 1944

Schupo-Kommandant:
Oberst d. Schupo Walter Rudolf Keuck: 11.10.1939 – 20.5.1943
Oberst d. Schupo Dressler: 20.5.1943 – 18.1.1945

DAF:
Kreisobmann F. Waibler: 1939-1942
Kreisobmann Karl Christian: 1942
Kreisobmann Alfred Johannsdotter: 1943-1944

rbea
Member
Posts: 319
Joined: 15 Oct 2002 18:48
Location: israel

ubeleor,bibow

Post by rbea » 24 Jan 2004 20:21

hello
looking for pics and bio of ubelor and bibow from the lodz city
thanks at advance,rrbea

Andreas Schulz
Member
Posts: 2918
Joined: 28 Jan 2003 02:35
Location: Berlin, Germany

Litzmannstadt

Post by Andreas Schulz » 25 Jan 2004 08:07

chrish wrote:Schiffer killed in action 21.11.1940 as Luftwaffe-officer during fight againist britisch RAF

Marder Karl; geb. 6.11.1902 Allenstein (Olsztyn), Studium an d. Univ. Berlin, 1928-1932 b. Stadtverwaltung Berlin, 1.5.1933 Eintritt in d. NSDAP, 1939 Burgermeister v. Oppeln.

Ventzki Werner; Geb.: 19.7.1906 Stolp (S³upsk); Sohn Zollbeamter, Mitglied Grossdeutsche Jugendbund in Pommern, Rechts u. Wissenschafts studium (Univ. Heidelberg, Konigsberg, Greifswald); 1.12.1931 Eintritt in die NSDAP, 1933 Kreisamtsleiter Stettin, 1933-1939 Pers. Referent Stadtverwaltung Stettin, 30.1.1939 Goldenes Ehrenzeichen d. NSDAP, 1940 in d. Gauselbstverwaltung in Posen, 8.5.1941 – 15.7.1944 Oberburgermeister von Litzmannstadt,
Juli 1943 Wehrdienst (Waffen SS) , nach d. Krieg Hochbeamter Bundesministerium fur Vertriebene ( seit 1954 Vertriebene , Fluchtinge und Kriegseschadigte) unter Oberlander

Bradfisch Otto Dr ; Geb. 10.5.03 Zweibrucken ; Gest: 22.6.1994 Seeshaupt ; NSDAP – 405 869 (1.1.1931 ) ; ; SS – 310 180 ( 26 .9.1938 ) ; SS–Obersturmbannführer : 21.6.1944 ; SS–Sturmbannführer : 20.4.1939 ; SS–Hauptsturmführer : 30.1.1939 ; SS–Obersturmführer : 26.9.1938 ; I 42 – VIII 1944 Lt. Staatspolizeistelle Litzmannst; SD Neustadt; 1945 KdS Potsdam ; komm. Oberburgermeister Litzmannstadt (8.1943-12.1944); VIII – XII 1944 Kommandeur d. Sipo u. SD Litzmannstadt; Inspekteur d. Sipo u. SD Berlin (i.V.) 16.2.45 - 5.45 ; EK 8 / EGR B : VI 1941 – 21.1.1942


Schiffer, Franz Clemens geb. 23.11.1896, gest. (gefallen) 21.11.1940. Fliegeroffizier im Ersten Weltkrieg. Mitglied der NSDAP, 01.02.1938 - 21.11.1940 Landrat des Kreises Züllichau-Schwiebus, 01.12.1939 - 21.05.1940 Stadtkommissar bzw. Oberbürgermeister der Stadt Lodz

Karl Marder 14.01.1939 Bürgermeister und Stadtkämmerer der Stadt Oppeln, 27.11.1939 Bürgermeister und Stadtkämmerer der Stadt Lodz (Litzmannstadt)

AnDie

Andreas Schulz
Member
Posts: 2918
Joined: 28 Jan 2003 02:35
Location: Berlin, Germany

Re: ubeleor,bibow

Post by Andreas Schulz » 25 Jan 2004 08:11

rbea wrote:hello
looking for pics and bio of ubelor and bibow from the lodz city
thanks at advance,rrbea


Uebelhoer, Friedrich geb. Rothenburg ob der Tauber 25.09.1893, gest. 31.12.1950. 00.04.1900 - 00.00.1905 Volksschule und Progymnasium in Rothenburg, 00.00.1905 Umzug der Familie infolge Versetzung des Vaters nach Würzburg als Professor, 00.00.1905 - 00.03.1913 Altes Gymnasium in Würzburg, 00.03.1913 Reifezeugnis; 01.10.1913 - 31.03.1914 Militärdienst im Bayerischen Infanterie-Regiment 11, 06.08.1914 Eintritt in das Badische Fußartillerie-Regiment 14 (Straßburg), 06.08.1914 - 00.11.1918 Kriegsdienst als Batterieoffizier beim Badischen Fußartillerie-Regiment 14 und Fußartillerie-Regiment 335 sowie als Adjutant im Stab des AOK 1; Kriegsauszeichnungen: Eisernes Kreuz I. Klasse, Eisernes Kreuz II. Klasse, Ritterkreuz des Ordens vom Zähringer Löwen; 00.07.1919 - 00.00.1919 Angehöriger des Freikorps Lettow-Vorbeck, danach bis 15.05.1920 in der II. Abteilung des Reichswehr-Artillerie-Regiments 9; 00.00.1919 - 00.00.1922 Studium (sechs Semester) der Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten Freiburg und Würzburg; 15.05.1920 als Oberleutnant aus der Reichswehr entlassen; 00.00.1922 Abbruch des Studiums, anschließend zehn Jahre als Vertreter und Bevollmächtigter eines größeren Industriebetriebes tätig (Berufsangabe: ”Offizier”); 00.00.1922 - 00.00.1923 Mitglied des ”Stahlhelm”. 00.00.1923 Eintritt in die NSDAP, 00.00.1924 Organisator des Völkisch-Sozialen Blocks und der Völkisch-Sozialen Freiheitspartei in Naumburg/Saale, 00.00.1924 - 00.00.1925 Mitglied des ”Frontbann”; 04.04.1925 Eheschließung mit Asta Popperoth (geb. Naumburg/Saale 25.07.1896); 30.07.1925 Wiedereintritt in die NSDAP (Mitgliedsnr. 11.707), Ortsgruppenleiter der NSDAP, 00.00.1927 Austritt aus der NSDAP wegen ”personeller Schwierigkeiten”, 00.00.1929 Wiedereintritt in die NSDAP (Mitgliedsnr. 11.707), 00.09.1931 Kreisleiter des Kreises Naumburg der NSDAP, Mitglied des KfdK, 24.04.1932 erfolglos vorgeschlagen zur Wahl des Preußischen Landtages (Wahlkreis 11, Merseburg), 05.03.1933 - 14.10.1933 Mitglied des Reichstages (Wahlkreis 11, Merseburg), 23.08.1933 Wahl zum Ersten Bürgermeister der Stadt Naumburg (Saale), 00.00.1933 - 00.03.1940 Gauamtsleiter des Amtes für Volkswohlfahrt des Gaues Halle-Merseburg der NSDAP, 00.00.1933 - 00.03.1940 Landesführer des WHW für Provinz Sachsen und das Land Anhalt und Gaubeauftragter des WHW im Gau Magdeburg-Anhalt, 00.00.1933 - 00.00.1934 Landeswalter der NSV in der Provinz Sachsen und im Land Anhalt und Gauwalter der NSV im Gau Magdeburg-Anhalt, 12.11.1933 - 08.05.1945 Mitglied des Reichstages (Wahlkreis 11, Merseburg), 24.12.1933 - 21.03.1940 Oberbürgermeister der Stadt Naumburg, 29.11.1934 Eintritt in die Allgemeine SS (Mitgliedsnr. 209.059), 29.11.1934 Verleihung des Ranges eines SS-Untersturmführers mit der Berechtigung zum Tragen des SS-Dienstanzuges unter Zuteilung zum SS-Sturmbann III/84 (mit Wirkung vom 09.11.1934), 29.11.1934 - 01.04.1936 SS-Führer im SS-Sturmbann III/84 (mit Wirkung vom 09.11.1934), 01.04.1936 - 10.06.1940 ehrenamtlicher Führer beim Stab des SS-Abschnitts XVIII (Halle), 20.04.1937 SS-Obersturmführer (28.02.1938 Patent rückdatiert auf den 20.05.1935); 30.01.1938 Goldenes Ehrenzeichen der NSDAP; 28.02.1938 SS-Hauptsturmführer (mit Wirkung vom 20.04.1937), 28.02.1938 SS-Sturmbannführer (mit Wirkung vom 30.01.1938), 30.01.1939 SS-Obersturmbannführer, 26.10.1939 als kommissarischer Regierungspräsident mit der Wahrnehmung der Dienstgeschäfte des Regierungspräsidenten in Kalisch beauftragt (Anmerkung: Der Sitz des Regierungspräsidenten in Kalisch wurde am 07.03.1940 nach Litzmannstadt verlegt), 13.12.1939 SS-Standartenführer, 07.03.1940 - 15.12.1942 Regierungspräsident in Litzmannstadt (mit Wirkung vom 01.01.1940), 00.04.1940 - 00.10.1943 Gauinspekteur des Gaues Wartheland der NSDAP, 01.06.1940 SS-Oberführer, 10.06.1940 - 01.07.1944 SS-Führer beim Stab des SS-Oberabschnitts Warthe, 11.07.1941 SS-Brigadeführer (mit Wirkung vom 06.06.1941), 15.12.1942 zusammen mit seinem Stellvertreter Regierungsvizepräsident SS-Standartenführer Dr. Walter Moser durch Reichsstatthalter Arthur Greiser vom Dienst suspendiert, 06.02.1943 Einleitung eines staatlichen Dienststrafverfahrens (13.03.1943 eingestellt, „da die Untersuchung im staatlichen Dienststrafverfahren die Haltlosigkeit der gegen mich erhobenen Anschuldigungen ergeben hat“ - Uebelhoer an Himmler 20.4.1943) Uebelhoer wurde 1942 beschuldigt, zusammen mit dem Präsidenten der Wirtschaftskammer Litzmannstadt größere Textilmengen, die für die Anfertigung von Winterkleidung für die Truppen an der Ostfront bestimmt waren, auf eigene Rechnung verkauft zu haben. SS-interne Ermittlungen gegen ihn wurden schließlich 1944 eingestellt. Er wurde lediglich mit einem Verweis durch den Reichsminister des Innern bestraft, da er sich ”nicht mit größerer Gewissenhaftigkeit um das Anwachsen der Baukosten” für seine Dienstwohnung gekümmert habe. Seine Stellung im Gau Wartheland war allerdings unhaltbar geworden, zumal er für eine ”fast anarchische Desorganisation” in Litzmannstadt, wo es zu Beschlagnahmungen, ”willkürliche(n) Erschießungen, Verhaftungen”, Raub usw. kam, verantwortlich zeichnete. 00.10.1943 - 00.00.1945 mit der Wahrnehmung der Dienstgeschäfte des Regierungspräsidenten in Merseburg beauftragt, 01.07.1944 - 00.05.1945 SS-Führer beim Stab des SS-Oberabschnitts Elbe; 19.06.1944 Einstellung des SS-Disziplinarverfahrens. Uebelhoer ist vermutlich 1945 umgekommen. 1962 ermittelte die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen ihn wegen seiner Anwesenheit bei Geiselerschießungen. Das Verfahren wurde 1964 eingestellt. Als Todestag wurde schließlich der 31.12.1950 festgelegt.

(This bio is from my new book "Statisten in Uniform")

AnDie

chrish
Member
Posts: 1064
Joined: 25 May 2003 19:29
Location: Poland

Post by chrish » 25 Jan 2004 09:40

Very nice info Andie , thanks !

rbea
Member
Posts: 319
Joined: 15 Oct 2002 18:48
Location: israel

thanks

Post by rbea » 25 Jan 2004 10:15

thank you andie for your exelent bio of Uebelhor
greetings,rbea

User avatar
sylvieK4
Member
Posts: 3089
Joined: 13 Mar 2002 17:29

Post by sylvieK4 » 15 Mar 2004 16:41

A small image from German Litzmannstadt (Łódź).

http://w3.am.lodz.pl/ld/litzm1.html
Image

User avatar
sylvieK4
Member
Posts: 3089
Joined: 13 Mar 2002 17:29

Post by sylvieK4 » 10 Jun 2004 01:36

The fashionable "Esplanada" cafe in Łódź ("Litzmannstadt"), after the German invasion, and a modern shot of the same place.

http://www.ebay.com

http://www.uml.lodz.pl/wersja_angielska ... 1,03,02,08
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

Return to “NSDAP, other party organizations & Government”