Hasso von Manteuffel

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by Dieter Zinke, askropp and Frech.
User avatar
Jeremy Dixon
Financial supporter
Posts: 3263
Joined: 06 Oct 2002 12:19
Location: England

Hasso von Manteuffel

Post by Jeremy Dixon » 27 Apr 2014 15:10

Has anyone got information on the career of von Manteuffel form 1911-1935 please?

Thanks

User avatar
Dieter Zinke
Forum Staff
Posts: 9404
Joined: 02 Dec 2003 09:12
Location: Koblenz / germany

Re: Hasso von Manteuffel

Post by Dieter Zinke » 27 Apr 2014 17:09

Hasso von Manteuffel
* 14.01.1897 Potsdam
† 24.09.1978 Reith bei Kitzbühel/Tirol (Österreich)

22.02.1916 Fähnrich
28.04.1916 Leutnant (vorläufiges Patent v. 28.01.1915)
16.05.1920 Leutnant (Patent v. 01.03.1917)
01.04.1925 Oberleutnant
01.04.1933 Rittmeister
01.10.1936 Major
01.04.1939 Oberstleutnant
31.12.1941 Oberst (RDA: 01.10.1941)
01.05.1943 Generalmajor (5)
01.02.1944 Generalleutnant
01.09.1944 General der Panzertruppe (RDA:01.01.1944)

Eltern: Eccard von Manteuffel & Susanne geb. Ende.

00.00.1908 Kadettenkorps Naumburg
00.00.1911 Hauptkadettenanstalt Berlin-Lichterfelde
22.02.1916 Fähnrich in der 5. Eskadron des Husarenregiments “von Zieten“ (Brandenburgisches) Nr. 3, Rathenow
14.10.1916 an der Somme verwundet, Reserve-Lazarett Münster, nach Genesung:
00.01.1917 Ordonnanz-Offizier im Stab der 6. Infanterie-Division
14.01.1919 beim Detachement von Oven (Freikorps), Adjutant
16.05.1919 in das Reichswehr Kavallerie-Regiment 25 der Reichswehr-Brigade 25, Brandenburg, der Vorläufigen Reichswehr versetzt, Eskadrons- und Ordonnanzoffizier
16.05.1920 in das Reiter-Regiment 3, Rathenow, versetzt
01.10.1924 Regiments-Adjutant des 3. (Preußischen) Reiter-Regiments
01.02.1930 Chef der 2. (technischen) Eskadron des 3. (Preußischen) Reiter-Regiments
01.10.1932 Eskadronchef im 17. (Bayerischen) Reiter-Regiment, Bamberg
01.10.1934 Eskadronchef im Reiter-Regiment Erfurt
15.10.1935 Kompaniechef im Kradschützen-Bataillon 2, Eisenach
01.01.1936 als Lehrer zur Panzertruppenschule Wünsdorf
00.10.1936 Major beim Stab der 2. Panzerdivision, Lehrgänge für Offiziersanwärter
01.02.1937 als Referent zur Inspektion der Panzertruppe (Kraftfahrkampftruppe ? )
01.03.1937 in das Allgemeine Heeresamt / OKH delegiert als Referent für Motorisierung bei der Inspektion der Infanterie (In 2)
01.12.1938 zurück zur Inspektion der Panzertruppe (Chef der Schnellen Truppen ? )
01.02.1939 Kommandeur des Lehrstabes der Panzertruppenschule II, Potsdam-Krampnitz
10.08.1940-05.10.1940 zugleich kommandiert als Führer des Kradschützen-Bataillons 3
01.05.1941 Kommandeur des II. / Bataillons des Schützenregiments 7 der 7. PD
25.08.1941 Kommandeur des Schützen-Regiments 6 der 7. Panzerdivision
26.03.1942 vom Divisionskommandeur zu zeitweiliger anderer Verwendung abgestellt, weil ihm Kriegsgericht drohte wegen Abbruch eines unsinnigen Angriffs
05.07.1942 durch Umbenennung nun Kommandeur des Panzergrenadier-Regiments 6
15.07.1942 Kommandeur der 7. Panzergrenadier-Brigade
04.11.1942 Führerreserve
11.12.1942-16.12.1942 zugleich kommandiert zum OKH, wiederholte Flüge zum Kriegsschauplatz nach Afrika zur Einweisung
08.02.1943-31.03.1943 Kommandeur der Division von Manteuffel in Tunesien; erkrankt und mit dem letzten Lazarett-Schiff nach Europa
15.08.1943-26.01.1944 Kommandeur der 7. Panzerdivision
26.08.1943 bei Luftangriff verwundet, verbleibt an der Front
27.01.1944-01.09.1944 Kommandeur der Panzergrenadier-Division “Großdeutschland“
10.09.1944-30.01.1945 m.F.b. 5. Panzerarmee
16.11.1944-16.12.1944 eine “Armeegruppe von Manteuffel“ war in Wirklichkeit der Tarnname für das AOK 15 im Vorfeld der Ardennen-Offensive zur Gegnertäuschung
31.01.1945 OB der 5. Panzerarmee
05.03.1945 Oberbefehlshaber der 3. Panzerarmee, Eintreffen zur BÜ 14.03.1945
28.04.1945 GFM Keitel wirft an der Straße Neustrelitz-Neubrandenburg in Gegenwart von Manteuffel’s dem OB der Heeresgruppe Weichsel, Generaloberst Gotthard Heinrici, Versagen vor und droht ihn durch eben von Manteuffel zu ersetzen, was dieser angesichts der ungerechtfertigten Anschuldigungen empört zurückweist und den Gehorsam verweigert. Als in der kommenden Nacht Heinrici telefonisch abgesetzt wird, verweigert er wieder die Nachfolge unter Hinweis, dass die 3. Panzerarmee nach wie vor nur auf sein Kommando höre!
08.05.1945 in US-Kriegsgefangenschaft
31.12.1947 entlassen

1949 Mitglied der FDP (Freie demokratische Partei), Stadtrat in Neuß
1953 - 1957 Mitglied des Bundestags (MdB), zunächst FDP-Fraktion (seit 14.03.1957 in der Deutschen Partei/DP), Mitglied im Verteidigungsausschuss

17.08.1959 - 21.08.1959 Prozess vor dem Düsseldorfer Schwurgericht; Urteil :18 Monate Gefängnis. Von Manteuffel hatte als Divisionskommandeur im Januar 1944 einen Soldaten, der wegen Pflichtverletzung im Felde zu 2 Jahren Gefängnis vom Kriegsgericht verurteilt worden war, erschießen lassen! Dieser Soldat hatte während einer nächtlichen Wache die Entführung zweier seiner Kameraden durch den Feind beobachtet, aber weder eingegriffen, noch diesen Vorfall gemeldet. Angesichts der Gefährdung vieler Kameraden wollte er ein Exempel statuieren und berief sich fälschlich auf den Führerbefehl Nr. 7. Bundespräsident Prof. Heuss (FDP) setzt sich für ihn ein, so dass, nach Strafantritt im Juli 1960, er schon nach 2 Monaten begnadigt und aus Landsberg/Lech entlassen wird. Er erhält später auch seine, allerdings jederzeit zu widerrufende Generalspension.

1968 folgt einer Einladung zu einem Besuch der US-Militärakademie in West Point. Auf Einladung des US-Generalstabschefs General William Westmoreland Besuch im Pentagon. US-Präsident Dwight D. Eisenhower empfängt ihn im Weißen Haus.


Seit 25.06.1921 mit Armgard geb. von Kleist (Nichte von GFM Ewald von Kleist) verheiratet


Ehrenzeichen der HJ mit Eichenlaub

13.10.1916 EK II
02.05.1917 EK I
Braunschweigisches Kriegsverdienstkreuz II. Klasse
Braunschweigisches Kriegsverdienstkreuz I. Klasse
Verwundetenabzeichen, 1918 in Schwarz
k.u.k. Militär-Verdienstkreuz 3. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kgl. Bayer. Militärverdienstkreuz um eine III. Klasse
02.01.1931 Deutsches Reiterabzeichen in Gold
00.00.1939 Deutsches Reichssportabzeichen in Gold
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Wehrmacht-Dienstauszeichnung IV. bis II. Klasse
22.07.1941 Spange zum EK II
01.08.1941 Spange zum EK I
Panzerkampfabzeichen in Silber
KVK 2. Klasse mit Schwertern
Medaille “Winterschlacht im Osten 1941/1942”
Ärmelband “Afrika”
Verwundetenabzeichen in Silber
31.12.1941 Ritterkreuz
23.11.1943 (332.) Eichenlaub
22.02.1944 (50.) Schwerter
30.05.1944 Kgl. Rumän. Orden “Michael der Tapfere” III. Klasse
18.02.1945 (24.) Brillanten
Im Wehrmachtbericht: 08.10.1943, 16.11.1943, 14.03.1944 und 08.05.1944


http://en.wikipedia.org/wiki/Hasso_von_Manteuffel
http://www.islandfarm.fsnet.co.uk/Gener ... euffel.htm
http://www.islandfarm.fsnet.co.uk/Gener ... uffel2.htm :

Nach Erkenntnissen des britischen Geheimdienstes wurde die “Bruderschaft“ am 22.07.1949 in Hamburg gegründet, sie rekrutiert sich wie der “Herrenklub“ aus NS-Prominenten. Der “Bruderschaft“ gehören u.a. an:
der ehemalige SS-Brigadeführer und Staatssekretär im Reichspropagandaministerium Dr. rer. pol. Werner Naumann (* 16.06.1909 Guhrau, † 25.10.1982 Lüdenscheid),
General a. D. Hasso von Manteuffel (* 14.06.1897 Potsdam, † 24.09.1978 Reith b. Kufstein/Tirol),
General a. D. Walther Wenck (* 18.09.1900 Wittenberg, † 01.05.1982 Bad Rothenfelde),
der ehemalige NS-Studentenführer und SA-Oberführer Werner Trumpf (* 07.05.1910 Rostock, † 28.04.1971 Düsseldorf) sowie der ehemalige HJ-Oberbannführer Gottfried Griesmayr (* 18.03.1912).

http://www.waffenhq.de/biographien/biog ... eufel.html :
Hasso von Manteuffel. Der jetzige Exportleiter in Westdeutschlands größter Schraubenfabrik Bauer & Schaurte, Düsseldorf-Neuß, verlebte seine dienstfreie Zeit zumeist in Königswinter, auf dem Gut Wintermühlenhof des früheren Obersten Streve. Adenauer in Rhöndorf und Manteuffel in Königswinter waren beinahe Nachbarn


Dieter Z.

User avatar
Jeremy Dixon
Financial supporter
Posts: 3263
Joined: 06 Oct 2002 12:19
Location: England

Re: Hasso von Manteuffel

Post by Jeremy Dixon » 27 Apr 2014 18:25

Thanks Dieter :-)

User avatar
Spirow Ewes
Member
Posts: 238
Joined: 15 Nov 2005 15:18
Location: Brazil

Re: Hasso von Manteuffel

Post by Spirow Ewes » 03 May 2017 01:39

I've read many accounts on General Manteuffel's career and some of them contain anedotes about his height (e.g. when he left command of GD his soldiers made a bet to find a shorter man than the General in the entire division). But I never found his actual height measure anywhere. Does anyone have this info?

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 3024
Joined: 07 May 2008 23:42

General der Panzertruppe Hasso von Manteuffel (1897-1978)

Post by askropp » 16 May 2018 22:49

Hasso Eccard von Manteuffel

*14.01.1897 Potsdam
+24.09.1978 Reith / Tirol

Vater: Eccard von Manteuffel, Hauptmann d.L. (+18.01.1904)
Mutter: Susanne von Manteuffel, geb. Ende
23.06.1921 Heirat mit Irmgard von Kleist-Bornstedt
1 Sohn (*1927), 1 Tochter (*1922)

28.04.1916 Leutnant mit Patent vom 28.01.1915
01.07.1922 neues RDA vom 01.03.1917 (2) erhalten
31.07.1925 Oberleutnant mit RDA vom 01.04.1925 (507)
01.04.1933 Rittmeister (15)
01.10.1936 Major (50)
01.03.1940 Oberstleutnant (19)
17.12.1941 Oberst mit RDA vom 01.10.1941 (14a)
01.05.1943 Generalmajor (5)
01.02.1944 Generalleutnant (7)
10.09.1944 General der Panzertruppe mit RDA vom 01.01.1944 (8)

22.02.1916 eingetreten als Fahnenjunker
31.05.1916 ins Feld
16.02.1917 Ordonnanzoffizier im Stab der 6. Infanteriedivision
15.02.1920 im Reiterregiment 3
16.09.1920 Ordonnanzoffizier im Stab des Reiterregiments 3
01.04.1924 in der 2. / Reiterregiment 3 (Rathenow) [laut Stellenbesetzung]
01.10.1924 Adjutant des Reiterregiments 3 (Rathenow)
01.02.1930 Chef der 2. / Reiterregiment 3 (Rathenow)
01.10.1932 Chef der Ausbildungseskadron des Reiterregiments 17 (Bamberg)
01.10.1934 Chef der 8. / Reiterregiment 16 (Eisenach)
15.10.1935 im Stab des Kradschützenbataillons 2 (Eisenach)
01.03.1937 im Stab der Inspektion der Infanterie (Berlin)
27.10.1938 in der Waffenabteilung der Panzertruppe, Kavallerie und Heeresmotorisierung im Allgemeinen Heeresamt (Berlin)
25.01.1939 Leiter der Lehrgänge an der Kavallerieschule (Krampnitz)
10.08.1940 kommandiert zur 3. Panzerdivision als Führer des Kradschützenbataillons 3 (bis 05.10.1940)
01.05.1941 Kommandeur des I. / Schützenregiment 7
25.08.1941 Kommandeur des Schützenregiments 6
15.07.1942 Kommandeur der 7. Panzergrenadierbrigade
04.11.1942 Führerreserve OKH (Dt Gen b HQ d it Wehrm)
15.12.1942 Führerreserve OKH (III)
07.02.1943 Kommandeur der Division "von Manteuffel" [bis 31.03.1943]
12.05.1943 Führerreserve OKH (III)
10.08.1943 Führerreserve OKH (HGr Süd)
20.08.1943 Kommandeur der 7. Panzerdivision
20.01.1944 Kommandeur der Panzergrenadierdivision "Großdeutschland"
04.09.1944 Führerreserve OKH (III)
11.09.1944 Oberbefehlshaber der 5. Panzerarmee (bis 30.01.1945 mFb)
10.03.1945 Oberbefehlshaber der 3. Panzerarmee [14.03.1945 übernommen]
03.05.1945 bei Hagenow in alliierte Kriegsgefangenschaft

20.12.1940 KVK II mit Schwertern
22.07.1941 Spange zum EK II
01.08.1941 Spange zum EK I
31.12.1941 Ritterkreuz
24.08.1942 Ostmedaille
23.11.1943 Eichenlaub (332.)
22.02.1944 Schwerter (50.)
18.02.1945 Brillanten (24.)
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

graveland
Member
Posts: 3720
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Hasso von Manteuffel

Post by graveland » 17 May 2018 12:55

Thank you, Dieter & askropp.

User avatar
Dieter Zinke
Forum Staff
Posts: 9404
Joined: 02 Dec 2003 09:12
Location: Koblenz / germany

Re: Hasso von Manteuffel

Post by Dieter Zinke » 17 May 2018 13:16

correction:
Seit 23.06.1921 in Rathenow verheiratet mit Armgard Huberta geb. von Kleist-Bornstedt (* 08.02.1903 Hohennauen/Westhavelland)

Dieter Z.

User avatar
genstab
Member
Posts: 1787
Joined: 15 Jul 2003 22:50
Location: The Big City on Lake Erie

Re: Hasso von Manteuffel

Post by genstab » 17 May 2018 13:57

Hi, Askropp,
Wonder if you could give me sort of a heads up on the reason your dates in command of units may differ from Dieter's. Do you usually use the mit WIrkung dates when assigned or relieved, or the actual arrival and departure dates from KTBs, and which dates is Dieter most likely to use? This would help with value judgments in comparison.
Much appreciate it.
Best,
Bill

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 3024
Joined: 07 May 2008 23:42

General der Panzertruppe Hasso von Manteuffel (1897-1978)

Post by askropp » 17 May 2018 15:58

The dates from the Generalskartei are usually the mW dates (although in some instances, real dates have been added in handwriting). If I know from a KTB that the real dates differed from the dates on the Karteikarte, I will use the real date. Example: the card says Manteuffel was mFb Division "von Broich" on 05.02.1943, but the KTB shows he arrived on 7 February. Also, he was mFb PzAOK 5 on 10.09.1944, but the actual takeover was on the 11th.

Regards,
Albert
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

User avatar
genstab
Member
Posts: 1787
Joined: 15 Jul 2003 22:50
Location: The Big City on Lake Erie

Re: Hasso von Manteuffel

Post by genstab » 17 May 2018 22:23

Thanks a lot, Albert- I appreciate it. What a halfway amateur researcher such as myself always looks for are actual dates of assuming and relinquishing command. I can understand you have many things on your plate and the easiest things to work with are what you go to unless you have more time- and when you do we certainly appreciate it. Now someone like Histan who researches in depth and has the time and expertise to ferret out actual assumption and departure dates is invaluable to the rest of us also.
Best,
Bill

Return to “Axis Biographical Research”