Oberst Ernst Clausnitzer (1890-) - DKiG

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
Dave Danner
Member
Posts: 2142
Joined: 03 Dec 2002 23:59
Location: Fairfax, VA

Oberst Ernst Clausnitzer (1890-) - DKiG

Post by Dave Danner » 15 May 2022 00:12

Clausnitzer, Karl Ernst
*11.09.1890 in Zöblitz, Amtshauptmannschaft Marienberg, Königreich Sachsen
† [?]

Vater: Paul Clausnitzer, Fabrikbesitzer in Zöblitz
Mutter: Minna, geb. Müller
Ehefrau: Anni, geb. Hauschild, *03.10.1903, verheiratet den 14.02.1927
2 Söhne (*1928 / *1930), 1 Tochter (*1937)

Beförderungen:
05.11.1911 Fähnrich
09.08.1912 Leutnant mit Patent vom 28.08.1910 (Mm)
22.05.1916 Oberleutnant (Ss)
30.09.1920 Charakter als Hauptmann a.D.
01.02.1935 m.W.v. 01.11.1934 Hauptmann a.D. mit RDA vom 01.10.1933
05.03.1935 Hauptmann (E)
15.07.1936 Hauptmann mit RDA vom 01.04.1933, (Ordnungsnummer vorbehalten)
06.10.1936 RDA vom 01.04.1933 (137)
18.01.1937 Major (58)
01.06.1940 Oberstleutnant (32)
01.04.1942 Oberst (233)

Dienstlaufbahn:
27.03.1911 als Fahnenjunker in das Kgl. Sächsische Infanterie-Regiment Nr. 134 eingetreten
10.08.1914 als Adjutant des I. Bataillons des Infanterie-Regiments Nr. 134 ins Feld
30.08.1914 leicht verwundet (Infanteriegeschoß re. Oberschenkel)
30.09.1914 ins Feld zurück
30.10.1914 leicht verwundet (Infanteriegeschoß li. Ellenbogen)
02.12.1914 ins Feld zurück
06.09.1916 mit der Führung der M.G.-Kompanie beauftragt
02.10.1916 mit der Kompanieführerstelle der 1. M.G.-Kompanie beliehen
16.11.1916 als M.G.-Offizier beim Stabe zum Regimentsstabe befehligt
01.01.1917 mit der Stelle des M.G.-Offiziers beim Stabe beliehen
07.06.1917 leicht verwundet (Verletzung bei der Trommelfelle durch Granatexplosion)
19.08.1917 stellv. Regiments-Adjutant
09.09.1917 mit der Stelle des Regiments-Adjutanten beliehen
04.02.1920 in die sächsiche Landessicherheitspolizei versetzt
09.04.1920 verabschiedet

10.04.1920-31.03.1921 im Abwicklungsdienst beim Infanterie-Regiment Nr. 134 und Abwicklungsamt des XIX. Armeekorps
01.11.1921-31.08.1926 Prokurist in der Firma Maschinenfabrik Carl Röhling, Gera
01.09.1926-31.10.1934 Prokurist in der Firma G. Wieprecht & Hauschild, Gera

01.11.1934 zwecks Ausbildungs-Lehrgang und Probedienst als L-Offizier-Anwärter beim Ergänzungs-Bataillon Döbeln einberufen
01.02.1935 m.W.v. 01.11.1934 als Führer der 3. (M.G.-)Kompanie des Ergänzungs-Bataillons Döbeln in das L-Offizierkorps übernommen
05.03.1935 in das E-Offizierkorps übergeführt, z.Zt. beim Ergänzungs-Bataillon 21
15.07.1936 in das aktive Truppenoffizierkorps übergeführt, z.Zt. beim Ergänzungs-Bataillon 21
07.09.1936 mit d. 20.09.1936 in das Infanterie-Regiment 11 versetzt (Chef der 4. Kompanie)
31.08.1938 Führer des II. (Ergänzungs-) Bataillon des Infanterie-Regiments 81
10.11.1938 Kommandeur des II. (Ergänzungs-) Bataillon des Infanterie-Regiments 81 (laut Stellenbesetzung)
28.08.1939 Kommandeur des I. Bataillons des Infanterie-Regiments 475 (bis 19.11.1941)
16.02.1942 m.W.v. 14.01.1942 mit der Führung des Infanterie-Regiments 465 beauftragt
22.04.1942 m.W.v. 04.04.1942 zum Kommandeur des Infanterie-Regiments 465 ernannt
07.09.1943 ins Lazarett (bis 20.10.1943)
02.11.1943 Führerreserve OKH (IV), zugeteilt dem Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Regiment 14 bis Wiederherstellung der Gesundheit
10.12.1943 zum Kommandeur des Grenadier-Ersatz- und Ausbildungs-Regiments 14 ernannt

Auszeichnungen:
29.09.1914 1914 Eisernes Kreuz 2. Klasse
08.12.1914 Königlich Sächsischer Militär-St. Heinrichs-Orden, Ritterkreuz
14.09.1915 Königlich Sächsischer Albrechts-Orden, Ritterkreuz 2. Klasse mit Schwertern
31.10.1916 1914 Eisernes Kreuz 1. Klasse
26.07.1917 Königlich Sächsischer Verdienst-Orden, Ritterkreuz 2. Klasse mit Schwertern
02.05.1918 Fürstlich Hohenzollernsches Hausorden, Ehrenkreuz 3. Klasse mit Schwertern
20.06.1918 Verwundetenabzeichen in mattweiß
01.09.1918 Allerhöchste Anerkennungsurkunde S.M. des Königs von Sachsen
12.12.1934 Ehrenkreuz für Frontkämpfer
02.10.1936 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 4. bis 3. Klasse
26.05.1940 1939 Spange zum Eisernen Kreuze 2. Klasse
24.12.1941 1939 Spange zum Eisernen Kreuze 1. Klasse
10.08.1942 Medaille "Winterschlacht im Osten 1941/42"
28.08.1943 Deutsches Kreuz in Gold

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”