OWM Grawe, Armeewaffenschule AOK 2, Bromberg

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by Dieter Zinke, askropp and Frech.
Historian76
New member
Posts: 1
Joined: 26 Sep 2011 14:48

OWM Grawe, Armeewaffenschule AOK 2, Bromberg

Post by Historian76 » 26 Sep 2011 16:37

Hello,


I have tried for several years on various archives and information centers such as The German agency, Red Cross or German War Graves Commission, the whereabouts of my great-uncle Walter Grawe clarified. He was last seen in January 1945 in Bromberg, where he lived at that time, as a member of the Armee-Waffenschule AOK 2 Bromberg and his wife. When the Soviets were about to Bromberg, he probably has his wife with one of the last trains (in a freight waggon) sent to his parents in Demmin. Since then, lacking any trace of him.
After some research, I know only the following:

Name: Grawe, Walter
born 01.09.1915 in Demmin
According to report from 06/15/1944 rank: Oberwachtmeister
since 16/06/1944 in the Armeewaffenschule AOK 2 Bromberg
previously in the 2.Kompanie Nachrichten-Abteilung 292
before 2.Kompanie Nachrichten-Abteilung 258 (September 1939 to 04/07/1940)

He was almost certainly as a Fernmelder/Funker(or in this area) are used, because he has the information about the situation at the front (which he used for his wife still bring out in time) experience according to his daughter, even over the radio receive / .

Unfortunately there are no documents or letters received from Him, I can not understand what position or what post he held in any part of the Armee-Waffenschule Bromberg. I'm far from it, that he might have actually been only a member of the Aufklärungs- und Kavallerieschule in Bromberg as me no other school in Bromberg is known. But the research on this unit did not yield any breakthrough insights, as this unit was in turn used in a variety of units at various fronts in January 45 According to a report from the book "Last Battle of the Eastern Front" have large parts of the school on 26 or 27 January 1945 an outbreak of the surrounded city dared Bromberg, and even here, the school again divided into individual units and some managed to break through and some do not.
My attempt to give his daughter, who has not given up the search, even today, at least one possible location or a local containment fails, unfortunately, apparently because I can not figure out the unit in which he served well.

Has anyone of you an idea how I can continue this search to more useful information which does or does someone could help me? I'm really grateful for any help.

Many greetings from Hamburg

Lars

und nochmal in deutsch:

Hallo,

ich versuche seit einigen Jahren über diverse Archive und Auskunftsstellen wie z.B. die Deutsche Dienststelle, DRK oder Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge den Verbleib meines Großonkels Walter Grawe zu klären. Er wurde im Januar 1945 zuletzt in Bromberg gesehen, wo er zu diesem Zeitpunkt, als Angehöriger der Armee-Waffenschule AOK 2 Bromberg mit seiner Ehefrau lebte. Als die Sowjets kurz vor Bromberg standen, hat er seine Frau wohl mit einem der letzten Züge (in einem Güterwaggon) zu seinen Eltern nach Demmin geschickt. Seither fehlt von Ihm jede Spur.
Nach einigen Recherchen weiß ich lediglich folgendes:

Name: Grawe, Walter
geb. 01.09.1915 in Demmin
Dienstgrad laut Meldung vom 15.06.1944: Oberwachtmeister
seit 16.06.1944 bei der Armee-Waffenschule AOK 2 in Bromberg
vorher bei der 2.Kompanie Nachrichten-Abteilung 292
davor 2.Kompanie Nachrichten-Abteilung 258 (September 1939 bis 07.04.1940)

Er war mit ziemlicher Sicherheit als Fernmelder/Funker (bzw. in diesem Bereich) eingesetzt, da er die Information über die Lage an der Front (welche er nutzte um seine Frau noch rechtzeitig herauszubringen) nach Angaben seiner Tochter selbst über Funk erfahren/erhalten hat.

Da leider keine Unterlagen oder Briefe von Ihm erhalten sind, kann ich nicht nachvollziehen welche Position bzw. welchen Dienstposten er in welcher Teileinheit der Armee-Waffenschule Bromberg bekleidete. Ich gehe bisher davon aus, dass er eigentlich nur Angehöriger der Aufklärungs- und Kavallerie-Schule in Bromberg gewesen sein könnte da mir keine andere Schule in Bromberg bekannt ist. Aber auch die Recherche über diese Einheit brachte keine bahnbrechenden Erkenntnisse, da diese Einheit wiederum in verschiedensten Teileinheiten an verschiedensten Frontabschnitten im Januar 45 eingesetzt wurde. Nach einem Bericht aus dem Buch „Letzte Schlacht an der Ostfront“ haben große Teile der Schule am 26. oder 27. Januar 1945 einen Ausbruch aus der eingeschlossenen Stadt Bromberg gewagt, wobei auch hier die Schule wieder in einzelne Einheiten aufgeteilt wurde und einige den Durchbruch schafften und einige nicht.
Mein Versuch seiner Tochter, die die Suche auch heute noch nicht aufgegeben hat, wenigstens einen möglichen Ort oder eine örtliche Eingrenzung zu geben, scheitert leider offensichtlich daran, dass ich nicht herausfinden kann, in welcher Einheit er genau diente.

Hat jemand von Euch eine Idee wie ich diese Suche weiter sinnvoll fortführen kann oder hat jemand gar Informationen die mir weiterhelfen könnten? Ich bin wirklich für jede Hilfe dankbar.

Viele Grüße aus Hamburg

Lars

Balsi
Member
Posts: 489
Joined: 24 Feb 2004 08:34
Location: Berlin

Re: OWM Grawe, Armeewaffenschule AOK 2, Bromberg

Post by Balsi » 04 Oct 2011 07:48

Hi,

i just received some notes of Hauptmann Blume with date from 14.04.1945 he served in the AWS AOK 2. There is for the date noticed "Hela/Ostpreußen".

There is also mentioned that the Feld-Ausbildungs-Regiment (FAR) oif the AWS was commanded by Obertsleutnant "Grumbach" (???).

Balsi
Member
Posts: 489
Joined: 24 Feb 2004 08:34
Location: Berlin

Re: OWM Grawe, Armeewaffenschule AOK 2, Bromberg

Post by Balsi » 05 Nov 2011 07:41

I received new informations about the outbreak of the AWS AOK 2 from Bromberg. Parts of the SS-Unterführerschule Lauenburg fought with GM Noack (Commander of the AWS) at Fordon.

Return to “Axis Biographical Research”