Oberst Franz von Bierbrauer zu Brennstein (1889-1952)

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
Dave Danner
Member
Posts: 3271
Joined: 03 Dec 2002 23:59
Location: Fairfax, VA

Oberst Franz von Bierbrauer zu Brennstein (1889-1952)

Post by Dave Danner » 29 Sep 2022 16:06

Bierbrauer zu Brennstein, Franz Wilhelm Adolf von
*25.04.1889 in Mainz, Großherzogtum Hessen
†23.11.1952 in Eltville am Rhein

Vater: Adolf Karl Friedrich Wilhelm von Bierbrauer zu Brennstein, Architekt in Mainz, *26.07.1847, †26.03.1922
Mutter: Barbara (Babette) Anna Maria, geb. Belz, *18.06.1865, †14.02.1928
Ehefrau: Amalie Klara Gabriele Waldtraut, geb. Worzewski, *13.11.1898, verheiratet den 04.03.1920, †17.12.1972
3 Töchter (*1921 / *1923 / *1935)

Beförderungen:
18.11.1907 Fähnrich
18.08.1908 Leutnant mit Patent vom 17.09.1906 (F2f)
28.11.1914 Oberleutnant
18.04.1916 Hauptmann (U2u)
31.07.1921 Charakter als Major i.G.a.D.
01.10.1933 char. Major a.D. mit RDA vom 01.07.1928 (1)
01.10.1934 Major a.D. mit RDA vom 01.10.1934
05.03.1935 Major (E) mit RDA vom 01.10.1934
01.11.1936 Ordnungsnummer (14) zum RDA vom 01.10.1934 erhalten
01.06.1939 Oberstleutnant (E) (28)
01.07.1941 Oberstleutnant mit RDA vom 01.06.1939, Ordnungsnummer bleibt vorbehalten
30.07.1941 Ordnungsnummer (67) zum RDA vom 01.06.1939 erhalten
01.02.1942 Oberst (255)

Dienstlaufbahn:
01.03.1907 als Fahnenjunker in das Füsilier-Regiment Nr. 80 eingetreten
13.09.1912 m.W.v. 01.10.1912 in das Kadettenhaus Bensberg versetzt
01.08.1914 Adjutant des Ersatz-Bataillons des Füsilier-Regiments Nr. 80
07.08.1914 mit dem mobilen Füsilier-Regiment Nr. 80 als Kompanie-Führer ins Feld
24.08.1914 verwundet
20.09.1914 dem Ersatz-Bataillon des Füsilier-Regiments Nr. 80 überwiesen
24.12.1914 Führer der 7. Kompanie des Reserve-Infanterie-Regiments Nr. 253
18.02.1915 als Ordonnanz-Offizier zum Brigade-Stabe in der 76. Reserve-Division
01.04.1915 Adjutant desgleich
23.01.1917 dem stellv. Generalkommando des XVIII. Armeekorps überwiesen
28.02.1917 in das Ersatz-Bataillon des Füsilier-Regiments Nr. 80 versetzt
04.04.1917 Adjutant des Oberbaustabes 7
28.10.1917 in eine Generalstabsstelle in den Stab des XIII. Armeekorps versetzt
15.02.1918 in eine Generalstabsstelle in den Stab der 49. Reserve-Division versetzt
18.02.1918 in eine Generalstabsstelle in den Stab der 1. Landwehr-Division versetzt
09.09.1918 in eine Generalstabsstelle in den Stab der Etappen-Inspektion 17 versetzt und zum Armeeoberkommando 17 kommandiert
22.09.1918 in den Generalstab der Armee versetzt
04.01.1919 zu den Offizieren von der Armee versetzt und dem Generalstabe des VIII. Armeekorps zugeteilt
17.02.1919 zur Heeres-Friedenkommission kommandiert
09.03.1919 in das Füsilier-Regiment Nr. 80 zurückversetzt unter Beibehaltung des Kommandos zur Heeres-Friedenkommission
01.10.1919 zur Abteilung Verwaltung der Heeres-Friedenkommission im Reichswehrministerium kommandiert
01.04.1920 in einer planmäßigen Stelle der Abteilung Verwaltung der Heeres-Friedenkommission des Reichswehrministeriums versetzt
31.07.1921 mit Charakter als Major ausgeschieden

01.08.1921-30.08.1924 Prokurist und Filiale-Leiter der Industrie-Handelsgesellschaft (Privat-Bank) in Berlin und Blankenburg an der Havel
01.01.1926-31.07.1926 Repräsentant bei der Chemischen Gesellschaft Kibo in Frankfurt am Main
01.01.1928-30.06.1930 Bezirks-Direktor und Abteilungs-Leiter der Krankenversicherung Wiesbaden-Mainz
01.07.1930-30.09.1933 ohne Beruf

01.10.1933 bei der Reichswehr-Werbestelle Suhl in das L-Offizierkorps übernommen
01.11.1934 bei der Reichswehr-Werbestelle Gotha (Bezirksoffizier des Meldeamts Gotha)
05.03.1935 zu den E-Offizieren übergeführt
01.05.1935 Kommandeur der Reichswehr-Werbestelle Wurzen
xx.xx.1936 Kommandeur des Wehrbezirks-Kommandos Grimma
01.04.1937 Kommandeur des Wehrbezirks-Kommandos Oschatz (Änderung der Stellenbesetzung)
02.12.1940 zum Stabe der 125. Infanterie-Division kommandiert
25.12.1940 in den Stab der 305. Infanterie-Division (als Ia) versetzt
15.03.1941 Führerreserve OKH (G.Z.) unter Belassung im Kommando zum Generalstabe und Kommandierung zum Stabe des Generalkommandos des VIII. Armeekorps
16.05.1941 bei der Deutschen Heeres-Mission Slowakei
20.06.1941 als Ia in den Stab der Division Nr. 158 versetzt, unter Belassung im Kommando zum Generalstabe
01.07.1941 zu den aktiven Truppenoffizieren übergeführt
10.04.1942 Führerreserve OKH (HPA / P3)
29.04.1942 Führerreserve Wehrkreis IV
01.05.1942 zu den Offizieren zur Verfügung des Oberbefehlshabers des Heeres (Sonstige Offiziere) (Standort Grimma) versetzt (gilt nur für das Friedensverhältnis, an seine Mob.Verwendung ändert sich hierdurch nichts)
01.09.1942 mit der Wahrnehmung der Geschäfte des Kommandeurs des Wehrbezirks-Kommandos Leipzig III beauftragt
01.06.1943 zum Kommandeur des Wehrbezirks-Kommandos Leipzig III ernannt

Auszeichnungen:
28.08.1914 1914 Eisernes Kreuz 2. Klasse
06.10.1915 1914 Eisernes Kreuz 1. Klasse
12.02.1915 Großherzoglich Hessisches Allgemeines Ehrenzeichen "Für Tapferkeit"
08.01.1917 K.u.k. Österreich-Ungarisches Militärverdienstkreuz 3. Klasse mit der Kriegsdekoration 3. Klasse
28.04.1918 Verwundetenabzeichen in schwarz
05.03.1935 Ehrenkreuz für Frontkämpfer
02.10.1936 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 4. bis 3. Klasse
01.05.1937 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 2. Klasse
20.11.1940 Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern

graveland
Member
Posts: 13333
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Oberst Franz von Bierbrauer zu Brennstein (1889-1952)

Post by graveland » 29 Sep 2022 16:37

Thank you, Dave.

User avatar
Minotauros
Member
Posts: 1355
Joined: 15 Sep 2002 18:50
Location: Poland

Re: Oberst Franz von Bierbrauer zu Brennstein (1889-1952)

Post by Minotauros » 05 Dec 2023 13:34

Hello,

April 1945 Kampfkommandant von Naumburg.

Regards,

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”