Major (E) Claus von Borcke (1894-1942)

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 7395
Joined: 07 May 2008 23:42

Major (E) Claus von Borcke (1894-1942)

Post by askropp » 06 Dec 2023 22:23

Claus Ludwig Richard Fritz von Borcke
* 23.07.1894 [Berlin-]Charlottenburg
† 08.08.1942 Berlin (Selbstmord)

Vater: Fritz von Borcke (1859-1898), Hauptmann
Mutter: Mia von Borcke, geb. von Arnim (1870-1946)
18.09.1937 Heirat mit Edla von Loepel (1902-1972)
2 Töchter (?/1941-1990)

19.06.1914 Leutnant mit Patent vom 23.06.1912 (C)
16.09.1917 Oberleutnant (B)
01.07.1922 neues RDA vom 16.09.1917 (1) erhalten
01.05.1925 Hauptmann (8)
01.07.1930 Charakter als Major
01.12.1934 Major a.D.
05.03.1935 Major (E) mit RDA vom 01.10.1934
31.08.1942 Oberstleutnant z.V. mit RDA vom 01.08.1942

09.03.1913 Eintritt ins 3. Garderegiment zu Fuß (Berlin)
26.09.1914 verwundet, danach Lazarett
02.02.1915 zugeteilt dem Ersatzbataillon des 3. Garderegiments zu Fuß
10.04.1915 Führer der 4. / 3. Garderegiment zu Fuß
02.08.1915 verwundet, danach Lazarett
14.01.1916 zugeteilt dem Ersatzbataillon des 3. Garderegiments zu Fuß
16.06.1916 zurück zum Regiment
09.07.1916 Adjutant des II. / 3. Garderegiment zu Fuß
21.10.1916 Ordonnanzoffizier im Stab des 3. Garderegiments zu Fuß
17.12.1916 Adjutant des 3. Garderegiments zu Fuß
08.12.1918 im Stab des Generalquartiermeisters
01.02.1919 kommandiert zum Großen Generalstab
28.07.1919 im Reichswehr-Schützenbataillon 15
11.11.1919 im Reichswehr-Infanterieregiment 29
01.10.1920 im Infanterieregiment 9
01.10.1921 im Reiterregiment 3
01.10.1922 in der 12. (MG) / Infanterieregiment 6 (Flensburg)
15.09.1923 in der 4. / Reiterregiment 10 (Züllichau)
01.10.1924 im Stab des III. / Infanterieregiment 9 (Berlin)
01.04.1925 in der 12. (MG) / Infanterieregiment 9 (Berlin)
01.10.1925 im Stab des II. / Infanterieregiment 9 (Berlin)
01.02.1926 im Generalstab des Gruppenkommandos 2 (Kassel)
01.10.1928 Chef der 16. / Infanterieregiment 9 (Wünsdorf)
30.06.1930 ausgeschieden

01.09.1930 Angestellter der Kommandantur von Küstrin
30.06.1931 ausgeschieden

22.06.1933 Angestellter der Kraftfahrkampfabteilung 3
16.04.1934 Angestellter im Stab der Wehrgauleitung Berlin
05.03.1935 wieder angestellt als Fürsorgereferent im Stab der Wehrersatzinspektion Berlin
01.07.1936 Übertritt zur Luftwaffe in den Stab des Luftkreiskommandos II (Berlin)
31.10.1937 ausgeschieden

15.03.1938 Angestellter der Reichsanstalt für Luftschutz
01.05.1939 Angestellter der Gasschutzschule der Luftwaffe

12.10.1940 zur Verfügung der Luftwaffe gestellt als Lehrer an der Gasschutzschule der Luftwaffe
23.08.1941 im Fliegerausbildungsregiment Schönwalde
01.11.1941 kommandiert zum Stab des Luftgaukommandos III
23.02.1942 kommandiert zur Gasschutzschule der Luftwaffe

12.10.1914 EK II
19.03.1916 EK I
28.11.1917 Ritterkreuz des königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern
18.10.1918 Verwundetenabzeichen in Mattgelb
15.07.1926 Ehrenritter des Johanniterordens

Borcke's life seems to have taken a rather tragical course after WW1. He was wounded five times and possibly as a consequence of his war experiences and the suicide of his Hungarian bride in 1928, he was described as a "pathological case" in 1931, suffering from depression and alcoholism. Retired three times for "health reasons", he was unsuccessfull in his attempts to find a civilian profession in the intervening periods and was three times rehired as a Reichswehr employee. Only days after a request for promotion was rejected, Borcke took his own life although he was now married and had two little daughters. After his demise, he was suddenly deemed worthy of a posthumous advancement to OTL.
There are times in history when staying neutral means taking sides.

graveland
Member
Posts: 13333
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Major (E) Claus von Borcke (1894-1942)

Post by graveland » 07 Dec 2023 14:39

Danke, askropp.

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”