Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
graveland
Member
Posts: 13564
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Materna Friedrich, GdI - improved

Post by graveland » 14 Jun 2017 16:05

Dear Christian,

According to his ribbon bar...
Frech wrote:Materna Friedrich (Hof/Mähren, 21.06.1885 – 11.11.1946, Wien)

Österreichische Auszeichnungen:
02.12.1908 Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
28.12.1914 Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
24.07.1915 Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
11.04.1916 Österr. kaiserl. Orden der Eisernen Krone III. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
16.11.1916 Ehrenzeichen vom Roten Kreuz II. Klasse mit Kriegsdekoration
11.08.1918 Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
22.12.1933 Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
26.05.1933 Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
08.10.1934 Verleihung des Militärdienstzeichens für Offiziere 2. Klasse
25.11.1936 Verleihung des Offizierskreuzes des österr. Verdienstordens

Deutsche und ausländische Auszeichnungen :
22.05.1915 Preuß. Eisernes Kreuz 2. Kl.
04.02.1918 kgl. Preuss. Rot-Kreuz-Medaille 3. Klasse
26.04.1937 Ung. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern und Helm
00.05.1937 Komturkreuz mit dem Stern des ung. Verdienstordens
00.00.19__Wehrmacht-Dienstauszeichnungen IV. Kl.
00.00.19__ Ehrenkreuz für Frontkämpfer
10.08.1939 Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938 mit Spange "Prager Burg"
10.09.1939 Spange zum Eisernen Kreuz 2. Kl.
29.09.1939 Eisernes Kreuz 1. Kl.
05.08.1940 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes
31.08.1942 Medaille „Winterschlacht im Osten 1941/42“
15.12.1942 Deutsches Kreuz in Gold
ImageImage

Cheers,

Gregg

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 7531
Joined: 07 May 2008 23:42

Generalleutnant z.V. Hugo Schäfer (1879-1945)

Post by askropp » 17 Jun 2017 19:52

Very sketchy Karteikarte.

xx.xx.193x zur Verfügung des Heeres gestellt
23.09.1939 Kommandant des Stalag XVII B
10.06.1940 Oberfeldkommandant 668
13.08.1940 Kommandant der Kriegsgefangenen im Wehrkreis XXI
05.09.1941 Kommandant der Kriegsgefangenen im Wehrkreis XVII
01.07.1944 Führerreserve OKH (XVII)
30.09.1944 Mobilmachungsverwendung und z.V.-Stellung aufgehoben

20.11.1940 KVK II mit Schwertern
30.01.1942 KVK I mit Schwertern
There are times in history when staying neutral means taking sides.

User avatar
Lassance
Member
Posts: 172
Joined: 23 Jan 2009 14:06
Location: Rio de Janeiro, Brazil

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Lassance » 17 Jun 2017 20:29

Hugo Schäfer:

Image

Lassance

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Hugo Schäfer

Post by Frech » 18 Jun 2017 17:32

Schäfer Hugo (Reichenberg, 16.11.1879 – 12.11.1945, erschossen), Genlt z.V.:

Beide Söhne im 2. Weltkrieg gefallen.

18.08.1899 als KadOffzStv aus IKSch Prag zu I.R. 31
01.11.1900 Leutnant
01.11.1905 Oberleutnant (überkomplett) und dem Generalstabskorps zugeteilt
01.11.1909 Hauptmann i.G.
01.03.1915 Major i.G. [12]
01.02.1917 Oberstleutnant i.G. [11]
01.01.1921 Oberst
01.04.1925 Generalmajor
03.05.1935 Feldmarschallleutnant a.D.
01.02.1941 Generalleutnant z.V.

1903 – 1905 Frequentant der Kriegsschule
00.00.1908 beim Kommando der Sperre Riva
1909 – 1910 im Etappenbüro des Generalstabes
01.08.1914 Generalstabschef der Armeegruppe Kummer
18.09.1914 Leiter der R(ußland)-Gruppe im Etappenoberkommando
13.01.1915 Chef der Quartiermeisterabteilung
00.00.1915 Verbindungsoffizier zur dt. Südarmee bzw. Bugarmee
1915 – 1917 als Chef der Quartiermeisterabteilungen verschiedener AOK
00.11.1918 im liquidierenden Kriegsministerium
1919 Übernahme in die Volkswehr
05.01.1920 zur Führerschule in Wien kommandiert
11.09.1920 Übernahme in das ÖBH
01.12.1920 zum Kommando der Heeresschule Enns
15.02.1921 Kommandant der vorbereitenden Kurse für ehemalige Volkswehroffiziere an der Heeresschule Enns
15.08.1923 dauernd zugeteilt dem Heeresinspektor und Dienst an der Heeresschule Enns
15.01.1924 stv. Kommandant 1. Brigade
01.02.1925 Leiter der militärischen Fachprüfungskommission
01.02.1929 zugeteilter Offizier im Heeresinspektorat
31.01.1931 Ruhestand
01.04.1939 z.V.-Stellung
23.09.1939 – 09.06.1940 Kommandant M-Stalag XVII B in Gneixendorf bei Krems
10.06.1940 – 13.08.1940 Kommandant der OFK 668
13.08.1940 – 04.09.1941 Kommandeur der Kriegsgefangenen im WK XXI
05.09.1941 – 30.06.1944 Kommandeur der Kriegsgefangenen im WK XVII
01.07.1944 Führerreserve wegen Erkrankung
30.09.1944 Mob.-Verwendung und z.V.-Stellung aufgehoben

Bei Kriegsende Rückkehr nach Wien. Er war dabei in Unkenntnis, dass er von der Roten Armee auf Grund seiner Dienststellung als Kommandant eines Kriegsgefangenenlagers gesucht wurde. Er meldete sich vorschriftsmäßig bei den österreichischen Behörden und auch bei der sowjetischen Kommandantur, was zunächst ohne Folgen blieb. In seiner Wohnung fand er dann einen österreichischen KPÖ-Funktionär vor. Als er diese zurückverlangte, denunzierte ihn der Funktionär bei den sowjetischen Behörden. Generalleutnant a.D. Schäfer wurde daraufhin eingesperrt. Im September 1945 wurde er zum Tode verurteilt. Am 12. November 1945 wurde dieses Urteil durch Erschießen vollstreckt. Der genaue Todesort ist unbekannt. Es ist auch unklar ob er vorher sogar noch in die Sowjetunion verschleppt wurde. 1956 wurde durch die Rote Armee als Todesursache Gehirnblutung angegeben.

Militär. Fachschriftsteller, teilweise unter dem Pseudonym „Markomannus“:
"Schlachtfeldführer für den südwestlichen Kriegsschauplatz im Weltkrieg 1914/18"
"Der Kärntener Freiheitskampf 1918/19"
"Österreichisches Volksbuch vom Weltkrieg"
"Brennpunkt Böhmen - Die Tschechoslowakei in beschleunigter Aufrüstung"
"L'Italia Guerrica - Heer und Miliz Italiens im Bild"
"Wehrmächte aller Staaten 1937"
„Die Belagerung von Wien 1683“
„Uniformdarstellungen und Abzeichen der czechoslowakischen Armee“

Dienstbeurteilungen im dt. Heer :
1.3.41 Petzel, Stellv.Gen.Kdo.XXI.A.K.: Vornehmer Charakter, energische Persönlichkeit, körperlich frisch, geistig geschult. Sehr überlegt und gründlich in seinem Tun, gewandt in Wort und Schrift. Bewährter österreichischer Generalstabsoffizier. F.s.g.a. Geeignet zum Kdr. einer Div.
4.3.41 Fromm, Chef H Rüst u. BdE: Mit der günstigen Beurteilung einverstanden. Um seine Eignung als Kdr. einer Div. zu beurteilen, ist er mir nicht genügend bekannt.
6.9.41 Petzel, Stellv.Gen.Kdo.XXI.A.K.: Beurteilt wie am 1.3.41.
1.4.42 Streccius, Kom.Gen.Stellv.Gen.Kdo.XVII.A.K.: Entspricht in jeder Beziehung der guten Beurteilung, mit der er dem Wehrkreis.Kdo als Kdr. der Kriegsgefangenen überwiesen wurde. Guter klarer Vortrag. Großzügig und verantwortungsvoll. Klagt nicht über Schwierigkeiten, sondern packt sie fest an und setzt sich durch. F.s.g.a. Belassung.
28.4.42 Fromm, Chef H Rüst u.BdE: Nichts hinzuzufügen.
1.3.43 Streccius, Kom.Gen.Stellv.Gen.Kdo.XVII.A.K.: Gerade, aufrechte Persönlichkeit. Einwandreie nat.soz. Haltung. Keine Gelegenheit zur Bewährung vor dem Feide. Fachmann auf dem Gebiet des Kriegsgefangenenwesens. Als Ausbilder für Offz. im Kriegsgefangenenwesen besonders geeignet. Gute Vortragsweise. – Über Durrchschnitt. – Belassung.
27.4.43 Fromm, Chef H Rüst u. BdE: Nichts hinzuzufügen.
1.3.44 Schubert, Stellv.Kom.Gen.u.Befh.i.W.Krs.XVII: Klar und ritterlich. NS. Nicht am Feinde gewesen. Straffe, militärische Dienstauffassung, reiche Erfahrungen und Fachkenntnisse stempeln ihn zu einem vorbildichen Kdr. der Kriegsgefangenen. Als Ausbilder für Offz. des Kriegsgefangenenwesens: Überragend. Wegen Überschreitung der Altersgrenz ist Aufhebung der Mob.-Verw. beabsichtigt.

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. bronzene Militärverdienstmedaille
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration
Ritterkreuz des kaiserl. österr. Leopoldordens mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
EK II 1914
EK I 1914
Kgl. bayr. Militärverdienstorden 3. Kl. mit Schwertern
Kgl. preuß. Kronenorden 3. Kl.
20.11.1940 Kriegsverdienstkreuz 2. Kl. mit Schwertern
30.01.1942 Kriegsverdienstkreuz 1. Kl. mit Schwertern

User avatar
Dieter Zinke
In memoriam
Posts: 9841
Joined: 02 Dec 2003 09:12
Location: Koblenz / germany

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Dieter Zinke » 18 Jun 2017 18:09

Als er diese zurückverlangte, denunzierte ihn der Funktionär bei den sowjetischen Behörden.
Please what did he demand? :?
Cheers
Dieter Z.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 18 Jun 2017 18:18

Die Wohnung!

User avatar
JakeV
Member
Posts: 1563
Joined: 06 Apr 2010 13:14
Location: Greece

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by JakeV » 18 Jun 2017 18:33

According to Bezborodova: Generäle des Dritten Reiches in sowjetischer Hand (http://samlib.ru/m/minaew_d_n/generals_z_1.shtml), Hugo Schäfer was executed in St. Pölten.

Jake

graveland
Member
Posts: 13564
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Genlt. Rudolf Keil

Post by graveland » 19 Jun 2017 17:56

Frech wrote:Keil Rudolf (Wien, 25.1.1888 – 4.4.1978, Wien), Genlt:

18.8.1908 KadOffzStv im I.R. 4
1.5.1911 Leutnant
8.6.1913 Instruktionsoffizier an der Einjährig-Freiwilligen-SchuleWien
1.11.1913 Kraftfahrreferent beim Festungskommando Trebinje
1.6.1914 Kraftfahrreferent beim XVI. Korps
1.8.1914 Oberleutnant
20.8.1916 Kommandant Feld-Automobil-Park Udine
1.8.1917 Hauptmann
5.11.1918 Kraftfahrreferent beim Landesbefehlshaber Kärnten
8.7.1921 Stabs-Hauptmann
Übernahme ins ÖBH
5.9.1921 Kraftfahrreferent beim Landesbefehlshaber West-Ungarn
1.12.1922 Kommandant Motor-Transport-Zug 3. Brig.
1.9.1925 – 1.12.1927 höherer Militär-Fachkurs
1.12.1927 im BM für Heerwesen
19.1.1928 Major
1.5.1930 Kommandant Kraftfahr-Transport-Baon 2
1.1.1934 Kraftfahr-Transport-Referent im Heeresinspektorat
1.6.1935 Generalstabsoffizier in der Schnellen Division
28.12.1935 Oberstleutnant
1.11.1936 Kraftfahr-Transport-Inspektor im Generaltruppeninspektorat
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
1.4.1938 im Generalstab XVII. A.K.
9.5.1938 im Stab der 4. lei. Div.
1.2.1939 Oberst
1.2.1940 der Befestigungsinspektion VII zugeteilt
1.7.1940 Befestigungsinspekteur Brünn
20.6.1941 Führerreserve
1.7.1942 Generalmajor
20.8.1942 Inspekteur für das Wirtschafts-Transport-Wesen
1.3.1945 Generalbevollmächtigter für das Wehrmachttransportwesen der Alpenfestung
1.4.1945 Generalleutnant
6.5.1945 Kriegsgefangenschaft
14.5.1947 entlassen

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Erinnerungskreuz 1912-13
Marianerkreuz des Deutschen Ritterordens
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Ehrenzeichen vom Roten Kreuz II. Klasse mit Kriegsdekoration
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille mit 1 Mittelstreifen
1914 EK II
allgemeines Kärntner Kreuz für Verdienst
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Militärverdienstkreuz III. Klasse des Bundesstaates Österreich (28.5.1937)
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Erinnerungsmedaille an den 1. Oktober 1938 mit Spange „Prager Burg“ (22.07.1939)
Wehrmacht-Dienstauszeichnungen IV.-I. Klasse (31.08.1939)
Ehrenkreuz für Frontkämpfer (01.10.1939)
Kriegsverdienstkreuz II. Kl. mit Schwertern (30.01.1941)
Kriegsverdienstkreuz II. Kl. mit Schwertern (01.09.1942)
Dt. Kreuz in Silber

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... UDOLF.html

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 20 Jun 2017 07:36

thanks to all of you for your supplements!!!

Christian

graveland
Member
Posts: 13564
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Genlt. z.V. Karl Bornemann

Post by graveland » 20 Jun 2017 15:25

Frech wrote:the last one for today (getting tired of it):

Bornemann Karl (Znaim, 15.9.1885 – 20.2.1979, Wien), Genlt:

1.10.1906 als Einjährig-Freiwilliger zu I.R. 99
1.1.1908 Leutnant d.R.
1.1.1910 ins aktive Dienstverhältnis übernommen
1.10.1912 – 31.7.1914 Generalstabsausbildung an der Kriegsschule
1.8.1914 Oberleutnant und Generalstabsoffizier bei 10. MarschBrig.
7.9.1914 Generalstabsoffizier bei 90. Ldw.Brig.
1.5.1916 Hauptmann i.G.
1.6.1916 beim Generalstab 2. Armeekommando
8.8.1916 beim Generalstab 1. Armeekommando
12.10.1916 Generalstabsoffizier bei 10. Geb.Brig.
1.4.1918 in der 5. Abteilung des k.u.k. Kriegsministeriums
1.11.1918 in der 6. Abteilung des k.u.k. Kriegsministeriums
Übernahme ins ÖBH
1.9.1920 im Präsidialbüro des BM für Heerwesen
1.1.1921 Major
1.3.1923 Stabshauptmann
1.10.1925 beim 2. Brig.Kdo., zugleich Dienstleistung beim I.R. 5
1.5.1926 weiterhin beim 2. Brig.Kdo., zugleich Dienstleistung beim Inf.Baon 2 in Neusiedl
1.11.1927 stellv. Stabschef 3. Brig.Kdo.
27.3.1928 Oberstleutnant
1.2.1929 Stabschef 3. Brig.Kdo.
1.2.1931 Prüfungskommission für den höheren militärischen Fachdienst
23.3.1931 Oberst
1.10.1936 Infanteriebrigadier 2. Division
26.1.1937 Generalmajor
13.3.1938 m.d.F. der 7. Division beauftragt
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
1.4.1938 Führerreserve
31.7.1938 pensioniert
1.8.1939 Generalmajor z.V. beim Wehrkreis-Kommando XVIII
1.9.1939 Kommandeur Division 148
10.1.1940 Kommandeur Division z.b.V. 442
1.6.1941 Generalleutnant z.V.
1.1.1944 Führerreserve
5.1.1944 Kommandeur Division 410
1.4.1944 Führerreserve zugleich zugeteilt Wehrkreis-Kommando XIII
15.4.1944 Wehrmachtskommandant von Würzburg
15.3.1945 Führerreserve
8.5.1945 pensioniert

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration (zum 2. Mal nachträglich)
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Goldenes Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich
EK II 1914
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Spange zum EK II
EK I
Allgemeines-Sturmabzeichen in Silber
23.2.1943 dt. Kreuz in Gold
Kriegsverdienstkreuz 1. und 2. Klasse mit Schwertern

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... _KARL.html
Image

graveland
Member
Posts: 13564
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Genlt. z.V. Emil Kern

Post by graveland » 25 Jun 2017 18:34

Frech wrote:Kern Emil (Wien, 4.4.1882 – 21.2.1945, Wien, gef. bei einem Luftangriff) , Genlt z.V.:

18.6.1903 Leutnant PiBaon 12
1.5.1909 Oberleutnant
1.11.1911 zu PiBaon 6
1912 – 1913 Kriegsschule
1.11.1913 – 1920 bis zur Liquidierung beim Brückenbau-Bataillon 1
7.8.1914 Hauptmann
1.1.1920 Major
9.10.1920 Kommandant Brücken-Bau-Zug/techn. Baon 6
1.1.1921 Titular-Oberstleutnant
1.3.1923 beim 1. Brückenzug/PiBaon 1
1.5.1925 Kommandant der unabh. Brückenzüge
30.12.1926 Kommandant PiBaon 2
25.10.1928 Oberstleutnant
17.8.1932 Oberst
1.4.1933 Pioniertruppen-Inspektor
25.12.1935 Generalmajor
15.3.1938 Übernahme ins dt. Heer
30.4.1938 pensioniert
1.5.1938 Generalmajor z.V.
26.8.1939 Pionierführer beim Höheren Kommando XXXVI
25.10.1939 Führerreserve
1.3.1940 Höherer Pionieroffizier beim Stab des OB Ost (danach Militär-Befehlshaber Gerneralgouvernement
25.10.1940 Armeepionierführer 4. Armee
1.10.1941 Generalleutnant z.V.
1.6.1942 Führerreserve
31.8.1943 z.V.-Stellung aufgehoben und pensioniert

k.u.k. Militär-Jubiläumskreuz 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration
kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Silbernes Ehrenzeichen der Republik Österreich
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ungar. Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
EK II 1914
Kriegsverdienstkreuz II. Kl. mit Schwertern
Kriegsverdienstkreuz I. Kl. mit Schwertern
Spange zum EK II. Klasse
30.5.1942 dt. Kreuz in Silber


Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... _EMIL.html
Image

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 7531
Joined: 07 May 2008 23:42

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by askropp » 10 Jul 2017 14:13

Found this in the Personalveränderungen:
test.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
There are times in history when staying neutral means taking sides.

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 7531
Joined: 07 May 2008 23:42

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by askropp » 10 Jul 2017 22:39

Another interesting document:
test.jpg
Aufhebung der z.V.-Stellung zum 31.08.1943
included in Nr. 5550/43 v. 30.07.1943
NARA T-77 R-962
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by askropp on 11 Jul 2017 10:28, edited 1 time in total.
There are times in history when staying neutral means taking sides.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 11 Jul 2017 04:27

@Askropp: thank you very much, yes it´s interesting. Could you post the date and the complete PV-number etc.

Regards

Christian

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Adolph-Auffenberg-Komarow Gustav

Post by Frech » 11 Jul 2017 07:54

Adolph-Auffenberg-Komarow Gustav (Olmütz, 11.07.1887 – 08.02.1967, Wien), Genlt:

ursprünglicher Name: Adolph Gustav. Sohn des Hauptmanns Gustav Adolph.

27.05.1922 Heirat mit der Tochter des k.u.k. GdI Moritz Freiher von Auffenberg-Komarow
13.01.1923 Geburt des Sohnes Helvig

01.09.1908 Kadettoffiziersstellvertreter
01.11.1911 Leutnant
01.08.1914 Oberleutnant [1067]
27.10.1917 Hauptmann [3] außer der Rangtour
08.07.1921 Major (Titel) m.W.v. 1.1.1921
01.03.1923 Stabshauptmann
20.01.1928 Major DKl. V
22.06.1936 Oberstleutnant (Truppenoffizier) mit dt. RDA 1.4.1936 [523]
20.04.1939 Oberst mit RDA 1.1.1939 [33b]
01.09.1942 Generalmajor [6]
01.09.1943 Generalleutnant [10]

18.08.1908 Ausmusterung als Kadettoffiziersstellvertreter zur 13./IR 1
15.09.1916 als Kompanieführer beim preuß. Res.Inf.Rgt. 222
16.12.1916 wieder Kompaniekommandant, später BaonsKommandant im IR 1
01.05.1920 Kompaniekommandant im I.R. 2, dort bis zum 30.11.1926 in diversen Verwendungen
01.12.1926 dem Kriegsarchiv zugeteilt
01.10.1929 Versetzung zum IR 3, dort bis zum 13.3.1938 in diversen Verwendungen
13.03.1938 im BMLV und Personaladjutant des Bundeskanzlers bzw. Reichsstatthalters
14.03.1938 Übernahme ins dt. Heer
25.06.1938 Kommandeur II./(ehem. österr.) Inf.Reg. 3
10.06.1938 beim Inf.Rgt. 131, ab 25.6.1938 Kommandeur II./Inf.Rgt.131
10.11.1938 Versetzung zum Regimentsstab des Inf.Rgt. 20
18.01.1939 – 31.01.1939 Komandierung zum Stabsoffizierlehrgang des XIII. A.K.
01.03.1939 Kommandeur III./Inf.Rgt. 85
26.10.1939 Kommandeur Inf.Rgt. 41
16.10.1940 Kommandeur Inf.Rgt. 453
05.09.1942 Kommandeur 285. Sich.D.
01.03.1944 Zuweisung des Gren.Rgt. 20 als Friedensdienststelle
15.05.1944 – 31.05.1944 Urlaub
01.06.1944 – 01.07.1944 Kuraufenthalt im Reservelazarett Baden b. Wien (verlängert bis Ende Juli)
27.07.1944 Führerreserve OKH/XVII
29.07.1944 Entlassung aus dem Kurlazarett Baden
14.08.1944 Leiter des Aufstellungsstabes Inf.Div. "Döllersheim" (aufgestellt ab 3.8.1944 als Schattendivision der 31. Welle, später 564. VGD)
05.09.1944 Führerreserve OKH/XVII
11.09.1944 steht Wkr. XVII als Leiter von Aufstellungsstäben zur Verfügung
13.12.1944 Kommandant „Festungsabschnitt Niederdonau“
05.05.1945 Kriegsgefangenschaft
26.09.1946 entlassen

Dienstbeurteilungen im dt. Heer:

1.4.42, Schellert: Mannhafte, aufrechte, untadelige Persönlichkeit. Klug und umfassend gebildet. Beliebter Kamerad. Vortrefflicher Erzieher. Taktisch ausreichend veranlagt und vorgebildet. Steht in der Abwehr ausgezeichnet seinen Mann, bei Ansatz und Durchführung weitgesteckter Angriffe noch etwas Mangel an Selbständigkeit, Wendigkeit und Überblick. Persönlich sehr tapfer. F.s.g.a. Kdr. einer Sich.Div. Reichskriegsgericht.

6.4.42, Schubert: Vor dem Feinde voll bewährter Rgt.kdr., der auch in schwierigen Lagen ruhig und besonnen führt.

5.9.42, Schellert: wie 1.4.42. D.K.i.G. Leben und innere Haltung sind nach nat.soz. Grundsätzen ausgerichtet, die er auf seine Untergebenen durch den Einfluß seiner Persönlichkeit zu übertragen versteht.

1.3.43, v. Roques: Als Rgt.Kdr. vor dem Feind bewährt. Aufgaben als Kdr. einer Sich.Div. mit großer Umsicht und Tatkraft angefasst und durchgeführt. Über Durchschnitt. Kdr. Inf.Div.

17.3.43, v. Küchler: Einverstanden. Verwendungsvorschlag verfrüht, da erst halbes Kdr. der Sich.Div.

5.7.44, Stellv.Gen.Kdo.XVII.A.K.: Befindet sich bis Ende Juli im Kurlazarett Baden bei Wien. Er meldet, daß nach ärtzlichem Befund eine Verwendung in unausgeglichenem feuchtem Klima nicht mehr für ihn in Frage kommt. (Gelenksrheumatismus und Gelenksentzündung).

1.6.44, Kom.Gen.XXXXIII.A.K.: Bei ausreichender taktischer Urteilskraft erfüllt er überlegt, sehr eifrig und gewissenhaft die ihm zufallenden Aufgaben als Kdr. eines Küstenverteidigungsabschnittes. Ob für Kampf körperliche Frische und Spannkraft ausreichn werden, ist vom Erfolg einer Badekur abhängig. Er erscheint geeignet, im Kampf zerschlagene Einheiten wieder voll kampffähig zu machen. Durchschnitt. Belassung.

8.6.44, Frießner, OB.Armee.Abt.Narwa: Einverstanden!

7.8.44, Schreiben des Reichsführers SS und Chef H Rüst u B.d.E betr. Gen.Lt. Adolf-Auffenberg-Komarow und seine Ehe mit der Tochter des verstorbenen Generals Auffenberg siehe Anlagenband [Anm. d. Verf.: fehlt]

7.8.44 Zusatz Gen. Burgdorf: Von einer Verwendung als Wehrmacht-Kommandant von Wien wird abgesehen.

02.12.1908 Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
Mobilisierungs-Erinnerungskreuz 1912/13
07.12.1914 Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
30.07.1915 Militärverdienstkreuz 3. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
15.05.1916 Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
12.12.1916 Orden der Eisernen Krone 3. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
25.11.1917 Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern (zum 2. Mal)
Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Verwundetenmedaille
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
21.04.1934 Goldenes Verdienstzeichen für tapferes und erfolgreiches Verhalten bei den Februarkämpfen
10.10.1934 Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Kl.

Deutsche und ausländische Auszeichnungen:
Kgl. ung. Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
00.00.1917 Preuß. Eisernes Kreuz 2. Kl.
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Wehrmacht-Dienstauszeichnungen IV. – I. Kl.
Verwundetenabzeichen in Silber
20.09.1939 Spange zum Eisernen Kreuz 2. Kl.
08.10.1939 Eisernes Kreuz 1. Kl.
19.02.1942 Infanterie-Sturmabzeichen in Silber
31.03.1942 Deutsches Kreuz in Gold [an anderer Stelle in der Kartei: 22.3.1942]
17.07.1942 Medaille „Winterschlacht im Osten 1941/42“

Grabstelle am Friedhof Wien - Hietzing (13. Bezirk)

Sources:
Personalverordnungsblatt für die k.u.k. Armee 1914 - 1918
Verordnungsblatt des österr. Staatsamtes bzw. Bundesministeriums für Heereswesen/Landesverteidigung 1918 - 1936
Personalverordnungsblatt des Bundesministeriums für Landesverteidigung 1937/38
ÖSTA/KA/AdR: Personalakte Gustav Adolph
OKH/HPA: Karteikarte Generalskartei (NARA T 78 883 Roll 1, pg. 67 - 74)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”