Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 05 Sep 2017 15:27

First time when August Polten and Viktor Schemfil were noted als german Generalmajore:

source: HPA PV 5020 v. 13.7.1943

Regards

Christian
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 7532
Joined: 07 May 2008 23:42

General der Infanterie Mauritz von Wiktorin (1883-1956)

Post by askropp » 06 Sep 2017 13:52

The Generalskartei spells both him and his father "Mauriz". Is the "t" confirmed by his birth certificate or any other documents?

*23.08.1883 Hainburg / Niederösterreich
+16.08.1956 Nürnberg

Vater: Mauriz von WIktorin, Oberst a.D. (+01.08.1924)
Mutter: Bertha von Wiktorin, geb. von Strassern (+11.12.1935)
21.09.1910 Heirat mit Emma von Chuzzola
1 Sohn (*1913)

18.08.1904 Leutnant mit Patent vom 01.09.1903
01.11.1909 Oberleutnant
01.05.1914 Hauptmann
01.11.1918 Major
01.01.1921 Titel als Oberstleutnant
01.05.1924 Oberstleutnant
21.05.1927 Oberst
24.10.1932 Generalmajor
16.04.1938 Generalleutnant mit RDA vom 01.04.1938 (7)
01.11.1940 General der Infanterie (2)

01.01.1915 im Generalstab der 7. Kavalleriedivision
10.09.1916 im Stab der Obersten Heeresleitung
06.09.1917 im Stab des I. Armeekorps
01.09.1920 Übernahme in das Bundesheer als Militärsekretär der Parlamentarischen Kommission im Bundesministerium für Heereswesen
01.08.1924 Verbindungsoffizier zum Reichswehrministerium
01.11.1926 Kommandeur der Artillerieabteilung 1 (Wien)
01.02.1931 Leiter der Abteilung "Fremde Heere" im Bundesministerium für Heereswesen
31.03.1935 ausgeschieden
24.03.1938 wieder angestellt im deutschen Heer
01.08.1938 im Stab der 13. Division (Magdeburg)
24.09.1938 zur Verfügung des Oberbefehlshabers des Heeres / sonstige Offiziere (Salzburg)
10.11.1938 Kommandeur der 20. Division (Hamburg)
01.11.1940 Kommandierender General des XXVIII. Armeekorps (bis 15.11.1940 mFb)
17.01.1942 Führerreserve OKH (X)
01.05.1942 Kommandierender General des stellvertretenden XIII. Armeekorps und Befehlshaber im Wehrkreis XIII
11.08.1944 Führerreserve OKH (XIII)
30.11.1944 ausgeschieden

12.09.1939 Spange zum EK II
19.09.1939 Spange zum EK I
15.08.1940 Ritterkreuz
20.04.1943 KVK II mit Schwertern
01.09.1943 KVK I mit Schwertern

test.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
There are times in history when staying neutral means taking sides.

User avatar
JakeV
Member
Posts: 1564
Joined: 06 Apr 2010 13:14
Location: Greece

Re: General der Infanterie Mauritz von Wiktorin (1883-1956)

Post by JakeV » 06 Sep 2017 18:02

askropp wrote:The Generalskartei spells both him and his father "Mauriz". Is the "t" confirmed by his birth certificate or any other documents?
Strictly speaking, there is no birth certificate, as registry offices (Standesämter) were introduced in Austria in 1938 (!). Until then, the church parishes kept the vital records. So, Wiktorins birth entry shows that he was baptized as "Mauriz Alois" (also, the date 23.08. is the correct one). The same name was used on his Sterbeurkunde.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 06 Sep 2017 18:30

Wiktorin Mauritz von (Hainburg, 23.08.1883 – 16.8.1956, Nürnberg), GdI:

Sohn des Oberst a.d.D Mauriz von Wiktorin

21.09.1910 Heirat mit Emma von Chuzzola (Tochter des Oberst a.D.)
16.10.1913 Geburt des Sohnes Walter

01.09.1904 Leutnant
01.11.1909 Oberleutnant
01.05.1914 Hauptmann i.G. [16] (ük. DR 12)
01.11.1918 Major i.G. [9]
08.07.1921 Oberstleutnant (Titel) m.W.v. 1.1.1921
01.05.1924 Oberstleutnant
21.05.1927 Oberst d. Verw.Grp. 4
24.10.1932 Generalmajor
16.04.1938 Generalleutnant [7]
01.11.1940 General der Infanterie [2]

18.08.1904 als Leutnant aus TherMilAk zu D.R. 12
1914 Generalstabsoffizier bei 20. Kav.Brig.
01.01.1915 Generalstabsoffizier 7. Kav.D.
1914 – 1916 hauptsächliche Verwendung im Generalstab des II. Korps
10.09.1916 – 14.08.1917 in der Operationsabteilung des AOK
15.08.1917 – 05.09.1917 Verbindungsoffizier bei der HGr. von Linsingen
06.09.1917 zum Stab I. Korps.Kdo
18.11.1918 – 10.01.1918 beim Dirigierungsstab des Staatsamtes f. Heerwesen
00.02.1919 – 00.03.1920 in der Abteilung für Sachdemobilisierung des StAfHW
01.09.1920 zur Heeresverwaltungsstelle NÖ
01.07.1921 Definitive Enstellung im ÖBH und Einteilung beim Zivilkommissariat des BM für Heerwesen
01.08.1924 – 30.06.1927 Kommandierung nach Berlin zu Studienzwecken, in Wahrheit geheimer Verbindungsoffizier zur dt. Reichswehr (ab 30.6.1927 im Wege einer Dienstzuteilung)
01.06.1925 zur HVSt. Niederösterreich transferiert
01.11.1926 der BAA 1 zugeteilt
01.11.1927 versetzt zur militärischen Fachprüfungskommission
01.11.1931 Versetzung zur Prüfungskommission
01.02.1931 dem BM für Heerwesen, Abt. 1 dienstzugeteilt
01.08.1931 Versetzung zur Abt. 1/BMfHW
01.01.1934 Bestellung zum Vorstand der Abt. 1/BMfLV
01.04.1934 – 01.03.1936 Vorstand der Operationsabteilung im BMLV
31.03.1935 wegen „allgemein bekannter gesamtdeutscher Gesinnung“ verabschiedet
24.03.1938 Wiedereinstellung ins dt. Heer beim Stab des Gruppenkommandos 5
Mitglied der Muff-Kommission
01.07.1938 Kommandierung zum Stab der 13. Div.
24.09.1938 Befehlshaber im Wehrkreis XVIII. A.K.
10.11.1938 – 30.10.1940 Kommandeur 20. I.D. (mot.)
01.11.1940 – 24.11.1940 m.F.b. Gen.Kdo XXVIII. A.K.
25.11.1940 – 17.01.1942 Kommandierender General XXVIII. A.K.
17.01.1942 – 30.04.1942 Führerreserve OKH/X
30.04.1942 – 11.08.1944 kommandierender General stellv. XIII. A.K. und Befh. im Wehrkreis XIII
11.08.1944 – 30.11.1944 Führerreserve OKH/XIII
30.11.1944 Entlassung aus dem aktiven Wehrdienst

Dienstbeurteilungen im dt. Heer:
12.2.41, v.Reichenau: Division vor dem Feinde ausgezeichnet geführt. Füllt s.g.a. Eignung ür die nächsthöhere Verwendung noch nicht gegeben.
12.1.42, v.Küchler: Kein abschließendes Urteil. Bei aller Anerkennung seines Wollens besitzt er nicht die robuste Gesundheit und Spannkraft um unter ungünstigen, klimatischen und schwierigen taktischen Verhältnissen seine Stelle als Kom.Gen. auszufüllen. Im Osten als Kom.Gen nicht mehr geeignet.
14.1.42, Ritter v.Leeb: Geeignet als Kom.Gen. unter ruhigen Verhältnissen. Einverstanden.
24.3.43, Fromm: Nicht sonderlich schwungvoll, vielfach Bedeenken hegend, die er selbst überwinden könnte, statt sie zur Sprache zu bringen. Vielleicht nicht sehr hart gegen sich selbst. Eigene Entschlußkraft und persönlicher Schwung sind nicht besonders bemerkenswert. Knapper Durchschnitt. Auslaufstellung.
22.3.44, Fromm: Eine ehrenwerte, lautere Persönlichkeit, die sehr fleißig und gründlich mit peinlicher Genauigkeit ihre Arbeit leistet. Weniger schöpferisch wie verwaltend, aber treu und zuverlässig. Hat sich in die Wehrkreisführung mehr und mehr hineingefunden, sehr gute Leistungen aufzuweisen und auch an Härte gewonnen, nachdem er die Schicksalsschläge in seiner Familie überwunden hat. Er beherrscht sein Arbeitsgebiet auf allen Gebieten, gibt auch der Truppe ausreichende Anregungen und leitet sein Offizierskorps in nat.soz. Haltung wurzelnd einwandfrei. Guter Durchschnitt. Auslaufstellung.

Österreichische Auszeichnungen:
02.12.1908 Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
24.02.1915 Militärverdienstkreuz 3. Klasse mit Kriegsdekoration
23.07.1915 Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
02.03.1916 Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
24.02.1918 Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern (zum 2. Mal)
Kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone 3. Klasse mit Kriegsdekoration (nachträglich)
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
08.10.1934 Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
05.03.1935 Offizierskreuz des österreichischen Verdienstordens

Deutsche Auszeichnungen:
Preuß. EK2
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Wehrmacht-Dienstauszeichnungen
12.09.1939 Spange zum Eisernen Kreuz 2. Kl.
19.09.1939 Eisernes Kreuz 1. Kl. (did not receive EKI 1914!!!)
15.08.1940 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes
20.04.1943 KVK II. mit Schwertern
01.09.1943 KVK I. mit Schwertern
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Sources/footnotes:
Bei Broucek, Jansa, 2. 497, FN 559: abweichend 8.11.1878, Budapest, in Rangliste des ÖBH 1927 mit Datum 23.08.1883, ebenso in Generalskartei HPA
PVBl. 19/1914 v. 27.4.1914, A.h.E. vom 23.4.1914, Präs. 5.101 v. 25.4.1914
PVBl. 205/1918 vom 11.11.1918, Präs. Nr. 40.421 v. 11.11.1918
Entschließung des Bundespräsidenten v. 8.7.1921, VBl. 34/1921, Erl. Zl. 10.255/100 v. 9.7.1921
VBl. 8/1927 v. 27.5.1927, Erl. Zl. 24.611-Präs. v. 21.5.1927
Ernannt wird Entschließung des Bundespräsidenten vom 24. Oktober 1932; Erlaß 23.412-Präs. vom 24. Oktober 1932, Vbl Nr. 10, 31. Oktober 1932. 98. Personalstandesveränderungen. Seite 72
VBl. 22/1927 v. 31.10.1927, Erl. Zl. 49.225-Präs v. 27.10.1927
VBl. 8/1931 v. 30.7.1931, Erl. 31.376-Präs. v. 21.7.1931
VBl. 31/1933 v. 29.12.1933, Erl. 34.968-Präs. v. 19.12.1933
Originaltext der Generalskartei HPA
OKH/HPA PV 3950/38 PA(1) v. 17.6.1938
So lautet der Eintrag in der Generalskartei des HPA. Diese Eintragung erscheint allerdings zweifelhaft, da GdI Eugen Beyer von der Aufstellung des Korps bis Juni 1940 das Kommando führte. Allenfalls wäre eine Vertretung im Kommando möglich.
PVBl. 32/1915 vom 01.03.1915, A.h.E. vom 24.02.1915 – Präs. 3.530 v. 25.02.1915
PVBl. 110/1915 vom 31.07.1915, A.h.E. vom 23.07.1915 – Präs. 15.003 v. 24.07.1915, Zuerkennung der Schwerter: PVBl. 162/1917 v. 27.8.1917, A.h. Genehmigung v. 4.7.1917, Präs. 18.151. v. 6.8.1917
PVBl. 46/1916 vom 07.03.1916, A.h.E. vom 02.03.1916 – Präs. 5.296 v. 03.03.1916, Zuerkennung der Schwerter mit PVBl. 165/1917 v. 1.9.1917, A.h. Genehmigung v. 5.8.1917, Präs. 21.808 v. 22.8.1917
PVBl. 41/1918 vom 04.03.1918, A.h.E. vom 24.02.1918 – Präs. 6.306 v. 25.02.1918
VBl. 24/1934 v. 31.10.1934, Erl. 28.724-Präs. v. 8.10.1934
Entschließung d. Bundespräsidenten v. 05.3.1935, Erl. 3.010-Präs. v. 8.3.1935, VBl. 4/1935 v. 30.3.1935
PVBl. 79/1915 vom 31.05.1915, A.h.E. vom 7.11.194, Präs. 6.370 v. 28.5.1915
Laut Generalskartei HPA, im Schematismus für das ÖBH wurde nur das EK2. 1914 geführt
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

graveland
Member
Posts: 13573
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by graveland » 07 Sep 2017 08:51

Thanks, Christian.

User avatar
Stauffenberg II
Member
Posts: 3295
Joined: 03 Jan 2003 17:43
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Stauffenberg II » 17 Sep 2017 10:54

askropp wrote:John Calvin has the 1944 Luftwaffe DAL from NARA T-321. It looks like this:
test.jpg
I forgot the roll number for the rank list and can´t find it. Do you know the roll number, please?

User avatar
Stauffenberg II
Member
Posts: 3295
Joined: 03 Jan 2003 17:43
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Stauffenberg II » 17 Sep 2017 11:04

Hi Frech, this does not tie in. Any typos re the dates?
Mauritz von Wiktorin
01.01.1934 Bestellung zum Vorstand der Abt. 1/BMfLV
01.04.1934 – 01.03.1936 Vorstand der Operationsabteilung im BMLV
31.03.1935 wegen „allgemein bekannter gesamtdeutscher Gesinnung“ verabschiedet

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 7532
Joined: 07 May 2008 23:42

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by askropp » 17 Sep 2017 12:42

Do you know the roll number, please?
It is in T-321 R-115 (under the misleading title "Stalingrad").
There are times in history when staying neutral means taking sides.

User avatar
Stauffenberg II
Member
Posts: 3295
Joined: 03 Jan 2003 17:43
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Stauffenberg II » 17 Sep 2017 19:27

Thanks Askropp!!

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 12 Oct 2017 17:16

Stauffenberg II wrote:Hi Frech, this does not tie in. Any typos re the dates?
Mauritz von Wiktorin
01.01.1934 Bestellung zum Vorstand der Abt. 1/BMfLV
01.04.1934 – 01.03.1936 Vorstand der Operationsabteilung im BMLV
31.03.1935 wegen „allgemein bekannter gesamtdeutscher Gesinnung“ verabschiedet
@Askropp: I have checked it now. It was a typo. Wiktorin was dismissed with 31.03.1935 [Verordnungsblatt des BMfLV 2/1935].

Regards

Christian

User avatar
Requin Marteau
Member
Posts: 3686
Joined: 03 Jul 2002 10:52
Location: FRANCE

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Requin Marteau » 17 Nov 2017 08:46

Robert Martinek : add Spanienkreuz ohne Schwerter (Bronze, Silber or Gold ?)
viewtopic.php?f=5&t=14230&start=8475

graveland
Member
Posts: 13573
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by graveland » 17 Nov 2017 09:08

Requin Marteau wrote:Robert Martinek : add Spanienkreuz ohne Schwerter (Bronze, Silber or Gold ?)
viewtopic.php?f=5&t=14230&start=8475
Bronze.

User avatar
Requin Marteau
Member
Posts: 3686
Joined: 03 Jul 2002 10:52
Location: FRANCE

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Requin Marteau » 17 Nov 2017 13:31

Thanks. What assignments to obtain the cross ?

Thierry

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 17 Nov 2017 22:20

undone
Last edited by Frech on 18 Nov 2017 18:59, edited 1 time in total.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2355
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 18 Nov 2017 18:02

Maybe I can solve the enigma:

6.3. - 25.3.1939 kommandiert zum OKW Sonderstab W [source: Bundesarchiv Zentralnachweisstelle Az: Z 8 Ö/70]

OKW Sonderstab W (= Wilberg: Spanischer Bürgerkrieg)

Christian

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”