Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by Dieter Zinke, askropp and Frech.
User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 1824
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 30 Nov 2018 04:55

BÜTTNER Eugen (L.St. Miklos, 02.09.1876 - 16.06.1962, Baden)

01.09.1895 Kadettoffiziersstellvertreter (FJB 10)
01.05.1896 Leutnant (FJB 10)
01.11.1901 Oberleutnant (FJB 10)
01.05.1911 Hauptmann (FJB 10 ük., Artilleriekadettenschule)
01.04.1917 Major [1] außer der Rangtour (ük. FJB 9)
01.01.1920 Oberstleutnant
08.07.1921 Oberst (Titel)
25.02.1926 Generalmajor in der Verw.Grp. 3

18.08.1895 als Kadettoffiziersstellvertreter aus Infanteriekadettenschule Budapest zu FJB 10
00.00.1918 dem Generalstab zugeteilter Stabsoffizier
01.05.1921 Einteilung als Offizier bei der Führerschule des Heeres (Offizierskurs Wien)
01.12.1921 in den Stand des Offiziersanwärterkurses Enns mit der Bestimmung für den
Offizierskurs transferiert
21.06.1923 zum IR 2 2 transferiert
01.09.1924 dem sIB 2 dauernd zugeteilt
06.10.1924 zum sIB 2 als Kommandant transferiert
01.01.1925 zum IR 5 transferiert, Betrauung mit dem Regimentskommando
01.05.1925 zum Heeresinspektor transferiert, Ernennung zum Waffeninspektor der Infanterie
00.00.1928 bestellt zum Infanterieinspektor
31.01.1929 Versetzung in den Ruhestand aufgrund Superarbitrierung auf eigenes Ansuchen
22.02.1929 Dank und Anerkennung der Bundesregierung

Österreichische Auszeichnungen:
02.12.1898 Militär-Jubiläumsmedaille 1848 - 1898
02.12.1908 Militär-Jubiläumskreuz 1848 - 1908
16.02.1915 Militärverdienstkreuz 3. Kl. mit der Kriegsdekoration und den Schwertern
07.05.1915 Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
mit Schwertern
15.08.1915 Orden der Eisernen Krone 3. Kl. mit der Kriegsdekoration und den Schwertern
17.01.1917 Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
mit Schwertern
o.D. Verwundetenmedaille mit einem Mittelstreifen
o.D. Karl-Truppenkreuz
00.00.1925 Goldene Tapferkeitsmedaille für Offiziere (nachträglich)
26.11.1928 Großes Silbernes Ehrenzeichen

Sources:
Schematismus 1897, S. 291
Schematismus 1901, S. 287
Schematismus 1904, S. 278
Schematismus 1914, S. 227
PVBl. 72/1917 v. 14.04.1917, A.h.E. v. 07.04.1917 – Präs. 9.201 v. 08.04.1917
Entschließung d. Bundespräsidenten v. 08.07.1921, VBl. 34/1921, Erl. Zl. 10.255/100 v. 09.07.1921
mit 25. Februar 1926 befördert; VBl Nr. 6, 6. März 1926. 52. Personalangelegenheiten. S. 33.
Offizierskartei, Schriften d. HGM
VBl. 1/1929 v. 31.01.1929, Erl. Zl. 1.961-Präs. v. 17.01.1929
VBl. 4/1929 v. 29.03.1929, Erl. Zl. 11.488-Präs. v. 7.03.1929
PVBl. 29/1915 v. 23.02.1915, A.h.E. v. 16.02.1915 – Präs. 2.958 v. 17.02.1915
PVBl. 69/1915 v. 15.05.1915, A.h.E. v. 07.05.1915 – Präs. 8.616 v. 08.05.1915
PVBl. 128/1915 v. 23.08.1915, A.h.E. v. 15.08.1915 – Präs. 17.061 v. 16.08.1915
PVBl. 17/1917 v. 24.01.1917, A.h.E. v. 17.01.1917 – Präs. 1.703 v. 19.01.1917
Steiner J., Heldenwerk, S. 353
VBl. 20/1928

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 1824
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 30 Nov 2018 04:57

PEYREK Artur (Fogarasch, 21.09.1881 – 23.10.1952, Wien)

Sohn eines Militärrechnungsoberoffizials

01.09.1901 RDA als Leutnant (UR 7)
31.10.1907 Oberleutnant (UR 7, ü.k., zuget. Gen.Stab, 3. Korps)
01.05.1911 Hauptman i.G. (Eisenbahnbüro)
01.02.1916 Major i.G. [8]
01.05.1918 Oberstleutnant i.G. [7]
28.06.1923 Oberst
21.01.1928 Generalmajor Verw.Grp. 4

18.08.1902 als Leutnant aus TherMilAk zu UR 7
01.11.1907 zugeteilt dem Generalstab beim 3. Korpskommando
01.05.1910 transferiert zur 8. Kavalleriebrigade
01.11.1910 transferiert ins Eisenbahnbüro des Generalstabes
01.08.1914 Leiter der Feldtransportabteilung 1
25.11.1917 transferiert zum Gruppenkommando Kletter (später 6. Korpskommando)
01.12.1920 beim HI (Stellvertreter des Stabschefs) bei Belassung als Leiter der Abt. 6 im BM für Heereswesen bis zur Aufstellung des HI eingeteilt
26.11.1923 dem IR 5 dauernd zugeteilt
29.11.1924 zur HVSt. Wien transferiert
01.11.1926 Versetzung zum BM für Heereswesen, Abt. 1
28.02.1931 Versetzung in den Ruhestand

Österreichische Auszeichnungen:
02.12.1908 Militär-Jubiläumskreuz 1848 - 1908
01.01.1915 Militärverdienstkreuz 3. Kl. mit der Kriegsdekoration und den Schwertern
23.05.1915 Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
08.12.1916 Orden der Eisernen Krone 3. Kl. mit der Kriegsdekoration und den Schwertern
28.03.1918 Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
o.D. Ehrenzeichen 2. Kl. vom Roten Kreuz mit der Kriegsdekoration
o.D. Verdienstkreuz in Bronze des Malteser Ritterordens
13.04.1931 Großes Ehrenzeichen

Ausländische Auszeichnungen:
Bayerischer Militärverdienstorden 4. Kl. mit Krone und den Schwertern
Oldenburgisches Friedrich August-Kreuz 2. Kl.
Preußisches Eisernes Kreuz 2. Kl.
Preußische Rot-Kreuz-Medaille 3. Kl.
Ritterkreuz 1. Kl. mit Schwertern des sächsischen Albrecht-Ordens
Ottomanischer eisener Halbmond

Grabstelle am Friedhof Wien – Sievering

Sources:
Schematismus 1903, S. 665
Schematismus für das k.u.k. Heer 1910
Schematismus für das k.u.k. Heer 1913
PVBl. 27/1916 v. 9.02.1916, A.h.E. v.
PVBl. 86/1918 v. 14.05.1918, A.h.E. v. 10.05.1918 – Präs. 15.916 v. 11.05.1918
Entschließung d. Bundespräsidenten v. 21. Jänner 1928; Erlaß 3.050-Präs.v. 21. Jänner 1928; VBl Nr. 1, 28. Jänner 1928. 16. Personalstandesveränderungen. S. 5.
Ossmann, Ausmusterungsjahrgänge; Offizierskartei, Schriften d. Heeresgeschichtlichen Museums Bd. 4, Schematismus 1931
VBl. 2/1931 v. 28.02.1931, Erl. 7.403-Präs. v. 23.02.1931
PVBl. 2/1915 v. 6.01.1915, A.h.E. v. 1.01.1915 – Präs. 8 v. 2.01.1915
PVBl. 77/1915 v. 29.05.1915, A.h.E. v. 23.05.1915 – Präs. 9.819 v. 24.05.1915
PVBl. 230/1916 v. 16.12.1916, A.h.E. v. 8.12.1916 – Präs. 33.829 v. 9.12.1916, Zuerkennung der Schwerter mit PVBl. 123/1918 v. 15.07.1918, A.h. Gen. v. 10.06.1918, räs. 300/237 v. 24.06.1918
PVBl. 61/1918 v. 08.04.1918, A.h.E. v. 28.03.1918 – Präs. 10.312 v. 29.03.1918
Entschließung d. Bundespräsidenten v. 13.04.1931, Erl. 16.138-Präs. v. 20.04.931, VBl. 5/1931 v. 25.04.1931
PVBl. 20/1916 v. 31.01.1916, A.h.E. v. 24.01.1916 – Präs. 1.907 v. 25.01.1916
PVBl. 20/1916 v. 31.01.1916, A.h.E. v. 24.01.1916 – Präs. 1.907 v. 25.01.1916
PVBl. 81/1914, Genehmigung zur Annahme und zum Tragen d. EK2, A.h.E. v. 07.11.1914 – Präs. 15.610
PVBl. 53/1917 v. 17.03.1917, A.h.E. v. 07.11.1914 – Präs. 1.908 v. 12.03.1917

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 3853
Joined: 07 May 2008 23:42

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by askropp » 30 Nov 2018 15:50

Danke, Christian!
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 1824
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 01 Dec 2018 07:29

Albert, would you have some Wehrmacht details about Büttner, why did you ask after him? I had no idea regarding a Wehrmacht career...

Regards

Christian

User avatar
Requin Marteau
Member
Posts: 2224
Joined: 03 Jul 2002 10:52
Location: FRANCE

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Requin Marteau » 01 Dec 2018 09:04

Schematismus 1905
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Stauffenberg II
Member
Posts: 2890
Joined: 03 Jan 2003 17:43
Location: Austria

Re: Kern Emil, Generalleutnant z.V.

Post by Stauffenberg II » 01 Dec 2018 13:43

Frech wrote:
11 Jul 2017 08:39
Kern Emil (Wien, 04.04.1882 – 21.02.1945, Wien, gef. bei einem Luftangriff) , Genlt:

26.10.1912 Heirat mit Elisabeth Ofner (+ am 31.12.1916)
05.11.1919 Heirat mit Leopoldine
13.10.1920 Geburt der Tochter Lotte

01.09.1903 Leutnant [52]
01.05.1909 Oberleutnant [72]
07.08.1914 Hauptmann [439]
01.01.1920 Major
08.07.1921 Oberstleutnant [283] (Titel)
25.10.1928 Oberstleutnant
17.08.1932 Oberst der Verw.Grp. 3
25.12.1935 Generalmajor
01.05.1938 Generalmajor z.V.
01.10.1941 Generalleutnant z.V.

4 Jahre Militärunterrealschule
3 Jahre Militäroberrealschule
3 Jahre Technische Militärakademie
18.08.1903 als Leutnant aus TechnMilAk zur 4./PiB 12
01.11.1908 Versetzung zum PiB 6
1912 – 1913 Kriegsschule
01.11.1913 – 1920 bis zur Liquidierung im Personalstand des Brückenbau-Bataillon 1
26.06.1914 – 18.11.1918 Einteilung als Kommandant der Brückenkompanie 3./1
18.11.1918 – 01.05.1919 Einteilung beim Kommando des liquid. Brückenbau-Bataillon 1
01.05.1919 – 16.10.1920 Verwendung als Gebäudeverwalter d. Inft. und Pionierkaserne Krems
16.10.1920 Dienstantritt im Bundesheer
09.10.1920 Definitive Einteilung beim techn. Baon 6 (Kommandant des Brücken-Bau-Zug)
01.11.1921 Transferierung zum sAJB 3 und Einteilung bei der 2./techn. Baon6 (sic!)
22.06.1922 Transferierung zum Brückenzug 6 in Krems
01.03.1923 beim 1. Brückenzug/PiBaon 1
17.09.1924 Bestellung zum „militärischen Sachverständigen in Strafsachen wegen Verletzung militärischer Dienst- oder Standespflichten“ beim Ortskommando Krems
01.05.1925 Ernennung zum Kommandanten der vereinigten Brückenzüge
01.01.1927 Versetzung zum Pionierbataillon Nr. 2 bei Betrauung mit dem Kommando
01.04.1933 Bestellung zum Pioniertruppen-Inspektor
15.02.1938 Versetzung in den Ruhestand mit 31.3.1938
21.03.1938 Abänderung der Ruhestandsversetzung auf 30.4.1938
26.08.1939 Pionierführer beim Höheren Kommando XXXVI
25.10.1939 Führerreserve
01.03.1940 Höherer Pionieroffizier beim Stab des OB Ost (später: Militär-Befehlshaber Generalgouvernement)
25.10.1940 Armeepionierführer 4. Armee
01.06.1942 Führerreserve
31.08.1943 z.V.-Stellung aufgehoben und pensioniert
31.10.1942 Aufhebung der Mob-Verwendung

Österreichische Auszeichnungen:
02.12.1908 Militär-Jubiläumskreuz 1908
25.07.1915 Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
27.10.1918 Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
15.04.1916 Militärverdienstkreuz 3. Kl. mit Kriegsdekoration
21.09.1917 Orden der Eisernen Krone 3. Kl. mit Kriegsdekoration
Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
17.03.1930 Silbernes Ehrenzeichen der Republik Österreich
08.10.1934 Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse

Deutsche und ausländische Auszeichnungen:
Ungar. Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
19.02.1918 Preuß. EK.2
Spange zum Eisernen Kreuz 2. Kl.
Kriegsverdienstkreuz II. Kl. mit Schwertern
Kriegsverdienstkreuz I. Kl. mit Schwertern
30.05.1942 Deutsches Kreuz in Silber

Sources:
Personalverordnungsblatt für die k.u.k. Armee 1914 - 1918
Verordnungsblatt des österr. Staatsamtes bzw. Bundesministeriums für Heereswesen/Landesverteidigung 1918 - 1936
Personalverordnungsblatt des Bundesministeriums für Landesverteidigung 1937/38
ÖSTA/KA/AdR: Personalakte Emil Kern
Hi Frech,

thanks for that, especially for the info on the Signum laudis in silver. I have the 1936 Schematismus and this award is not listed but your source is more reliable.

Please also note that the Schematismus 1936 is given his Gen. Maj. rank 24.12.1935, but maybe your sources are right again.

Just want to tell you that the German career 1939-1940 is obviously more tricky than expected. I have some Personalveränderungen from this time and the Personalveränderungen do not tie in with the info given above. Here the PV info:

23.04.1940 m. W. v. 10.04.1940 GM z. V. KERN St. Gen. d. Pi. Ob. Bfh. Ost zum Pi. Führer Höh. Kdo. XXXVI
then obviously at least one PV missing with which he was transferred to F. R.
30.06.1940 m. W. v. 28.05.1940 GM z. V. KERN F. R. zum Höh. Pi. O. b. Ob. Bfh. Ost

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 3853
Joined: 07 May 2008 23:42

Generalmajor z.V. Eugen Büttner (1876-1962)

Post by askropp » 01 Dec 2018 14:31

Büttner and Peyrek are on the "Jubiläums- und Geburtstagsliste" for 1941 in NARA T-78 R-944. They are listed as GM zV, but without the note "zur Zeit aktiv", so they did probably not serve in the Wehrmacht.

test.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

User avatar
Stauffenberg II
Member
Posts: 2890
Joined: 03 Jan 2003 17:43
Location: Austria

Re: Improved: Meissner Ing. Felix, GM

Post by Stauffenberg II » 01 Dec 2018 14:33

Frech wrote:
08 Jul 2014 12:14
Meissner Ing. Felix (Haida/Böhmen, 08.10.1890 – 00.00.1976), GM:

18.08.1912 Leutnant (Pat. v. 01.09.1912)
01.01.1915 Oberleutnant
01.05.1918 Hauptmann
14.06.1924 Major a.D.
01.01.1926 Militärbauoberkommissär
01.07.1930 Militärbaurat
01.01.1936 Ingenieur-Oberstleutnant
25.06.1936 Ingenieur-Oberst
15.03.1938 Oberst (RDA 25.06.1936) im dt. Heer
01.08.1938 Oberst (zu den aktiven Truppenoffizieren überführt)
01.04.1940 Oberst (1d) mit Patent
01.10.1943 Generalmajor (6)

01.09.1912 Offizier im Telegraphenregiment
04.08.1914 Kommandant der k.u.k. Feldradiostation 9, ins Feld zum VII.. Korpskommando
20.10.1914 Leiter des Radiodienstes beim 1. Armeekommando
05.02.1917 Kommandant 7. Feldkompanie/IR 14
00.00.1917 Kommandant des Halb.Baons/I.R. 14
00.00.1918 Leiter der Gruppe Radiowesen beim AOK
31.08.1920 Übernahme ins Bundesheer
01.12.1922 Lehrer an den Offizierskursen in Wien
08.08.1924 Leiter der Versuchsabteilung der VZA
01.10.1937 Chef der Abteilung Pionierwesen und Verkehrstechnik im kriegstechnischen Amt
01.04.1938 Kommandeur der Nachrichtentruppe IV, Dresden
06.05.1938 kommandiert zum OKH/Wa Prüf 7
29.09.1938 Kommandeur der F.N.Kdtr. 6
03.08.1939 Kommandeur des Armee-Nachrichten-Regiments 549 (bei der 6. Armee)
25.10.1939 Kommandeur
06.02.1940 Armee-Nachrichtenführer der 6. Armee
05.03.1942 Führerreserve OKH/Chef Wa A
15.05.1942 Abteilungschef der Nachrichtengeräte-Abteilung (Wa I Rü WuG 7) in der Amtsgruppe für Industrielle Rüstung - Waffen
und Gerät (Wa I Rü - WuG) beim Chef des Heeres-Waffenamts (Chef Wa A)
01.09.1943 Armee-Nachrichtenführer der 1. Armee
15.05.1944 Nachrichtenführer der Armeegruppe G
11.09.1944 Nachrichtenführer der Heeresgruppe G
20.02.1945 Führerreserve und gleichzeitig Kommandierung zum OKH/Wa A
00.03.1945 versetzt ins OKH/Waffenamt zur Organisation des Elektroamts
00.04.1945 - 06.01.1947 in Kriegsgefangenschaft

k.u.k. Österr. Erinnerungskreuz 1912-13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
1914 EK II
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
27.09.1939 Spange zum EK II
07.10.1939 EK I 1939
30.01.1943 Kriegsverdienstkreuz II. Kl. mit Schwertern
01.09.1944 Kriegsverdienstkreuz I. Kl. mit Schwertern

Rangliste für das k.u.k. Heer 1916
Dienstrangsliste für die Beamten des Bundesheeres 1930
Schematismus für das ÖBH 1937
Generalkartei HPA
Freundl. Hinweis von Dr. Dieter Zinke, per Email 21.8.2013
Freundl. Hinweis von Histan, per Email 07.07.2014
Oberst 01.12.1940 (34a), Source: DAL 01.05.1941

then RDA-Verb. to 01.04.1940 (1d)

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 1824
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 01 Dec 2018 15:30

@ Stauffenberg:

SMVM.X you can find in PVBl. 193/1918 v. 30.10.1918, A.h.E. v. 17.10.1918 – Präs. 38.362 v. 19.10.1918.

Regarding Kerns promotion date to Generalmajor: I am not sure About 24.12. or 25.12. The problem is that Kerns promotion was not published in the Verordnungsblatt. We are trying now to find all promotions out of the files of the Präsidentschaftskanzlei. Maybe we will have more luck there. Maybe it´s just a typo.

Thank you for the supplement for Meissner. I had his promotion date to Oberst from HPA-Karteikarte. They were always fine-tuning the RDAs....

Regards

Christian

P.S.: would contact me via PM please.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
JakeV
Member
Posts: 864
Joined: 06 Apr 2010 13:14
Location: Greece

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by JakeV » 01 Dec 2018 20:02

Genealogical additions re Büttner

Generalmajor Eugen Ladislaus Josef Büttner
* 02.09.1876 in Liptószentmiklós/Ungarn

Eltern: Advokat Josef Büttner & Anna, geb. Fiedler

21.04.1903 Heirat in Steyr mit Ella Maria, geb. Gschaider (1881–1958)

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 1824
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 02 Dec 2018 07:34

JakeV wrote:
01 Dec 2018 20:02
Genealogical additions re Büttner

Generalmajor Eugen Ladislaus Josef Büttner
* 02.09.1876 in Liptószentmiklós/Ungarn

Eltern: Advokat Josef Büttner & Anna, geb. Fiedler

21.04.1903 Heirat in Steyr mit Ella Maria, geb. Gschaider (1881–1958)
Thank you very much, Jake. Ella Maria was the sister of Julius Gschaider (1878 - 1963), later mayor of Steyr (1912 - 1919) and "Abgeordneter für die Deutschnationale Partei in der provisorischen Landesversammlung Oberösterreich" in 1918/19. And she was the daughter of Rosa Werndl, a sister of the famous Joseph Werndl (Österreichische Waffenfabriks-Gesellschaft).

Regards

Christian

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 3853
Joined: 07 May 2008 23:42

Char. Generalleutnant z.V. Rudolf Schneider (1879-1967)

Post by askropp » 11 Dec 2018 19:44

This is his Wehrmacht service as given in the PV:

"Der char. Generalleutnant z.V. Schneider, in der Führerreserve des Wehrkreiskommandos XVIII (kommandiert zum Festungspionierkommandeur XI), erhält ein Rangdienstalter als Generalmajor z.V. vom 01.03.1935."
Nr. 1860/41 vom 08.04.1941 (berichtigt in Nr. 2570/41 vom 13.05.1941)

"Der char. Generalleutnant z.V. Schneider, in der Führerreserve des Wehrkreiskommandos XVIII (kommandiert zum Festungspionierkommandeur XI), wird mit Wirkung vom 25.07.1941 zur Inspektion der Ostbefestigungen kommandiert."
Nr. 4050/41 vom 14.08.1941

"Der char. Generalleutnant z.V. Schneider, in der Führerreserve des Wehrkreiskommandos XVIII (kommandiert zum Stab der Inspektion der Ostbefestigungen), wird mit Wirkung vom 01.10.1941 zur Führerreserve des Wehrkreiskommandos XVII versetzt. Seinen Dienst regelt der General der Pioniere und Festungen beim Oberbefehlshaber des Heeres."
Nr. 5400/41 vom 28.10.1941

"Der char. Generalleutnant z.V. Schneider, in der Führerreserve des Wehrkreiskommandos XVII, wird mit Wirkung vom 01.03.1942 zum Heeresarchiv Wien kommandiert."
Nr. 1700/42 vom 16.03.1942

"Die Mobilmachungsverwendung des char. Generalleutnants z.V. Schneider, in der Führerreserve des Wehrkreiskommandos XVII, wird mit Wirkung vom 30.04.1942 aufgehoben."
Nr. 4860/42 vom 29.06.1942
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 1824
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 12 Dec 2018 04:35

@ askropp: thank you very much for Schneider!

Regards

Christian

User avatar
Stauffenberg II
Member
Posts: 2890
Joined: 03 Jan 2003 17:43
Location: Austria

Re: GM Wilhelm Strecker

Post by Stauffenberg II » 17 Dec 2018 12:13

Frech wrote:
31 Aug 2013 17:04
Strecker Wilhelm (Wiener Neustadt, 13.12.1890 – 1955, Mödling), GM:

1915 Oberleutnant F.A.R. 6
21.07.1928 Major
1936 beim Ak.Baon/TherMilAk
15.03.1938 ins dt. Heer übernommen
10.11.1938 zum Stab A.R. 14
01.02.1939 Oberstleutnant (RDA 1.2.1938)
26.08.1939 – 10.01.1943 Kommandeur III./A.R. 156, später Kommandeur A.R. 156
01.02.1941 Oberst
10.01.1943 – 00.12.1944 Arko 122
00.12.1944 – 02.05.1945 HArko 317
30.01.1945 Generalmajor

k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
EK II 1939
EK I 1939
29.1.1942 dt. Kreuz in Gold

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Schematismus für das ÖBH 1937
Keilig, Generale des Heeres, S. 337
I suggest to add that Strecker should clearly be considered a Kriegsverbrecher. His regiment was responsible for murdering 60 kids in 1941. One wonders how he could live until 1955 without paying the fair price ...

http://weimar.bundesarchiv.de/DE/Conten ... hozum.html

Jürgen

User avatar
Stauffenberg II
Member
Posts: 2890
Joined: 03 Jan 2003 17:43
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Stauffenberg II » 19 Jan 2019 22:53

Frech wrote:
12 Oct 2017 17:16
Stauffenberg II wrote:Hi Frech, this does not tie in. Any typos re the dates?
Mauritz von Wiktorin
01.01.1934 Bestellung zum Vorstand der Abt. 1/BMfLV
01.04.1934 – 01.03.1936 Vorstand der Operationsabteilung im BMLV
31.03.1935 wegen „allgemein bekannter gesamtdeutscher Gesinnung“ verabschiedet
@Askropp: I have checked it now. It was a typo. Wiktorin was dismissed with 31.03.1935 [Verordnungsblatt des BMfLV 2/1935].

Regards

Christian
Once again me re Wiktorin: Was there really a time gap between appointment to Department Chief (01.01.1934) and Effective date (01.04.1934)?

Return to “Axis Biographical Research”