Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes /all recipients/pics

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by Dieter Zinke & Elwyn W.
User avatar
Dieter Zinke
Forum Staff
Posts: 9031
Joined: 02 Dec 2003 09:12
Location: koblenz / germany

Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes /all recipients/pics

Postby Dieter Zinke » 19 Dec 2004 18:36

I want to start this new thread to get some further informations about the holders of the Knights Cross of the War Merit Cross (with or without swords), mainly those who are lesser known or nearly unknown.
I also want to inform in this thread with biographical details of their career, but the pics are wanted and important.
It could be in your interest if we comprehend particular chapters, for example the "Generalärzte", the members of "Ministerium Speer", the mayors, the decorations for working with the V 1 / V 2, the "Instandsetzungsführer", the "Militärverwaltungschefs" and so on.

I will start with a pic of
Generaloberstabsveterinär Prof. Dr. med. vet. Curt Schulze (KC with swords 15.05.1944)
01.06.1934 - 00.05.1945 Veterinärinspekteur
00.00.1934 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Senats für das Heeresveterinärwesen
00.00.1934 Mitglied des Preußischen Landesveterinäramtes
03.06.1936 Honorarprofessor für Heeres-Veterinärwesen an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin
01.09.1939 - 00.05.1945 zugleich Leiter des Kriegsveterinärdienstes / OKW, zugleich Heeres-Veterinär im OKH, m.d.W.d.G.b.
14.10.1939 Ehrensenator der Tierärztlichen Hochschule Hannover
00.00.1940 zugleich Leiter der Amtsgruppe “Pferdewesen“ / OKH, that means also the In 3 (Reit- und Fahrwesen) was now subordinated besides the Veterinärinspektion
00.00.1944 temporarily arrested after the 20. July-plot, examinated over ten days by the Gestapo (his friends were the resistants Beck, Halder, Fromm, Wagner and Olbricht; he was also member in the exclusive Union-Club, opponents of the Nazi)

In 15 (Veterinärinspekteur):
01.06.1934 Generaloberstabsveterinär Prof. Dr. med. vet. Curt Schulze
01.09.1939 zugleich Leiter des Kriegsveterinärdienstes / OKW,
zugleich Heeres-Veterinär im OKH, m.d.W.d.G.b.
Sommer 1940 zugleich Leiter der Amtsgruppe “Pferdewesen“ / OKH

(source: "Deutsche Tierärztliche Wochenschrift", 88. Jahrgang, Nr. 11, 5. November 1981, pages 449 - 451)
* 19.11.1881 in Wittenberg / Elbe
+ 11.10.1966 in München

14.10.1899 Veterinäraspirant
00.00.1905 Unterveterinär
00.00.1910 Veterinär ( Patent 01.03.1906 )
00.00.1910 Oberveterinär
00.00.1915 Stabsveterinär
01.04.1923 Oberstabsveterinär ( RDA 01.12.1920 )
01.04.1927 Oberfeldveterinär ( damals Generaloberveterinär )
01.10.1930 Oberstveterinär ( damals Generalveterinär )
01.05.1933 Generalveterinär ( damals Generalstabsveterinär )
01.06.1934 Generalstabsveterinär ( neue Rangbezeichnung )
01.04.1938 Generaloberstabsveterinär

14.10.1899 Veterinäraspirant bei der 2. reitenden Batterie / Feldartillerie-Regiment 74
00.10.1900 - 00.09.1901 für 1 Jahr an die Miltärlehrschmiede Berlin kommandiert
00.10.1901 - 00.00.1905 Studium der Veterinärmedizin an der Militärveterinärakademie Berlin
00.00.1905 Approbation als Tierarzt
00.00.1905 - 00.00.1910 als Unterveterinär zum Kürassier-Regiment 7, Halberstadt, versetzt, unter gleichzeitiger Kommandierung zur Militär-lehrschmiede Berlin für 6 Monate
00.00.1909 von der Tierärztlichen Hochschule Berlin zum Dr. med. vet. promoviert mit der Dissertation “Untersuchungen über das Wachstum des Hufhorns der Pferde unter Berücksichtigung des Einflusses äußerer und innerer Reize”
00.00.1910 Prüfung zum tierärztlichen Staatsdienst (Veterinärratsprüfung)
00.00.1910 - 00.07.1914 Assistent an der Militärlehrschmiede Berlin
00.08.1914 mit der 3. Garde-Infanterie-Division ins Feld
Ende 1914 - 00.04.1915 erkrankt, nicht mehr frontverwendungsfähig
00.04.1915 - 00.00.1918 zur Kavallerie-Abteilung (A 3) des Preuß. Kriegsministeriums, der damals das Militärveterinärwesen unterstand, kommandiert, dann versetzt. Referent für Entwicklung, Ausrüstung und Nachschub an Veterinärgerät sowie für die Pferdelazarette
01.10.1919 Referatsleiter II in der selbstständigen Veterinärabteilung (später -inspektion) des Reichswehrministeriums, zunächst dem GenQuM, dann dem Chef der Heeresverwaltung und zuletzt dem Chef der Heeresleitung unterstellt
01.10.1925 m.d.W.d.G. des Chefs des Stabes der Veterinärinspektion beauftragt
01.04.1927 Chef des Stabes der Veterinärinspektion
27.08.1928 - 31.03.1934 zugleich Mitglied des Wissenschaftlichen Senats für das Heeres-Veterinärwesen
01.04.1934 - 00.00.1945 zugleich Vorsitzender des Wissenschaftlichen Senats für das Heeres-Veterinärwesen
01.06.1934 - 00.05.1945 Veterinärinspekteur
00.00.1934 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Senats für das Heeresveterinärwesen
00.00.1934 Ehrensenator der Tierärztlichen Hochschule Hannover
00.00.1934 Mitglied des Preußischen Landesveterinäramtes
03.06.1936 Honorarprofessor für Heeres-Veterinärwesen an der Friedrich-Wilhelm-Universität Berlin
01.09.1939 - 00.05.1945 zugleich Leiter des Kriegsveterinärdienstes / OKW,
zugleich Heeres-Veterinär im OKH, m.d.W.d.G.b.,
(laufende Arbeiten der Inspektion unter dem Chef des Stabes der Inspektion, Oberstveterinär Dr. Herter (seit Herbst 1944 Oberstveterinär Dr. Geweniger)
00.00.1940 zugleich Leiter der Amtsgruppe “Pferdewesen“ / OKH,
womit ihm neben der Veterinärinspektion auch die In 3 (Reit- und Fahrwesen) unterstellt wird
00.00.1944 wird nach dem 20. Juli vorübergehend verhaftet und etwa 10 Tage lang von der Gestapo verhört;
lehnt aus preuß.-konservativer Haltung den NS-Staat ab, arbeitete mit den Widerständlern Beck, Halder, Fromm, Wagner und Olbricht zusammen; Mitglied im exklusiven Union-Club (in dem viele Nazigegegner verkehrten )
00.00.1945 - 00.00.1947 amerikanische Kriegsgefangenschaft

bis 1948 praktizierender Tierarzt in München
00.00.1948 - 00.00.1964 Leiter des Vollblutgestüts Isarland (im Besitz der Stadt München)
His decorations (courtesy of “ritterpanzer”)
DKiS am 14.01.1944 als Generaloberststabsveterinär und Leiter des Kriegsveterinärdienstes / OKW
EK II, EK I, Hamburgisches Hanseatenkreuz, Türkischer Eiserner Halbmond, Offizierkreuz des kgl. bulgar. Militär-Verdienstorden, Ehrenkreuz für Frontkämpfer, Wehrmacht-Dienstauszeichnung IV. bis I. Klasse, Kriegsverdienstkreuz II. und I. Klasse mit Schwertern
http://www.bundesarchiv.de/bestaende_findmittel/bestaendeuebersicht/body.html?id_main=5643&where=naeheres&what=parent_id&id_bestand=1915&suchbegriff=
Im Heeresverordnungsblatt von 1926 (Nr. 23, Seite 11) waren die Befehlsbefugnisse für den Veterinär-Inspekteur wie folgt fixiert:
Der Veterinärinspekteur gehörte zum Reichswehrministerium (Heeresleitung). Er prüfte die Einheitlichkeit der Ausbildung des Veterinärpersonals, leitete den Veterinärdienst, regelte seine einheitliche Ausführung auf Grund der von der Heeresleitung erlassenen Bestimmungen. Er überzeugte sich nach den Weisungen der Heersleitung und im Einvernehmen mit den Befehlshabern in den Wehrkreisen und den Kommandeuren der Kavallerie-Divisionen von der Ausführung des Veterinärdienstes, vom Stand der Ausbildung darin und vom Zustand der Veterinäreinrichtungen und veterinären Truppenausrüstungen in den Wehrkreisen. In einer 1939 erlassenen Dienstanweisung für den Veterinärinspekteur waren folgende Aufgaben festgehalten: - Der Veterinärinspekteur unterstand dem Befehlshaber des Ersatzheeres. - Er leitete im Auftrag des Oberkommandos der Wehrmacht den Veterinärdienst der Wehrmacht und vertrat diese gegenüber den zivilen Verwaltungsbehörden. - Er gab Richtlinien für die Organisation des Kriegsveterinärwesens, für die Beschaffung, Bereitstellung und Bewirtschaftung des Veterinärgeräts sowie für die Ergänzung und den Ausgleich des Veterinärpersonals. Nach Anordnung des ObdH bzw. des BdE überzeugte er sich von dem einwandfreien Ablauf des Veterinärdienstes beim Feld- und Ersatzheer. Dem Heeresveterinär gab er Weisungen für die Durchführung des Veterinärdienstes. - Er war Fachvorgesetzter des gesamten Veterinär- und Hufbeschlagpersonals, für dessen Fachausbildung er verantwortlich war. - Er machte dem Chef des Heerespersonalamtes Vorschläge für die Besetzung der Stellen der leitenden Veterinäroffiziere bei den Kommandobehörden sowie für die Beförderung und Ernennung der Veterinäroffiziere. - Er übernahm die vom Feldheer abgeschobenen kranken und felddienstunfähigen Heerestiere und verteilte sie auf die Heimatpferdelazarette. - Zur Ergänzung des Veterinärgeräts wies er die Armeen auf bestimmte Heimatveterinärparke an. - Er bestimmte die Verwendung der im Heeresdienst stehenden Tierschutzorganisationen. - Ihm unterstanden die Veterinärdienste des Ersatzheeres in disziplinarer und fachdienstlicher Hinsicht; außerdem unterstanden ihm unmittelbar die Heeresveterinärakademie, das Heeresveterinäruntersuchungsamt, der Hauptveterinärpark, die Heereslehrschmieden. - Als Arbeitsstab stand ihm die Veterinärinspektion im Allgemeinen Heeresamt (AHA) zur Verfügung, an deren Spitze er stand. Die VIn bestand zu diesem Zeitpunkt aus der Adjutantur sowie fünf Organisationseinheiten: Organisationsreferat; Veterinär-Personalreferat; Verwaltungs- und Haushaltsreferat; ferner zwei Fachgruppen (Veterinärdienst, Veterinärgerät und -Anstalten, Hufbeschlagpersonal).


Interesting Dissertation:
http://www.diss.fu-berlin.de/diss/servl ... 573?hosts=
DZ

freiherr wrote:Hi Dieter,

There is no limit if one keeps on trying :lol:
Here is RK-KVK verleihung of GenObstVet Curt Schulze by Fromm. Source: Detlev Neimann. Schulze's KVK is currently for sale.

http://img201.imageshack.us/img201/4742 ... ung.th.jpg[/img][/url]

Cheers
Freiherr, Sat Feb 21, 2009 9:14 pm
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 23 Feb 2017 09:41, edited 18 times in total.

User avatar
Dieter Zinke
Forum Staff
Posts: 9031
Joined: 02 Dec 2003 09:12
Location: koblenz / germany

Complete list of all recipients

Postby Dieter Zinke » 24 Dec 2004 12:00

RITTERKREUZ DES KRIEGSVERDIENSTKREUZES

Komplette (vorläufige) Liste zeitlich geordnet nach Einheiten, Ämtern, Behörden und Firmen.
Complete (preliminary) list temporally arranged for units, offices, appointments, authorities and firms.

oS: ohne Schwerter (without swords)
mS: mit Schwertern (with swords)


Rüstungsindustrie I (armaments industry):
Meister Franz Hahne:
20.05.1942 oS
20.04.1945 Goldenes oS
Obermeister Christian Davidshöfer 05.06.1943 oS
Obermeister Johannes Holtmayer 05.06.1943 oS
Schlosser Karl Schmid 05.06.1943 oS
Ingenieur Max Brauweiler 12.08.1944 mS
Ingenieur (Flugzeugbau) Friedrich Weber 01.09.1944 mS
Spezial-Schlosser (IG-Farben) Nikolaus Schöning 22.02.1945 mS

Industrie und Rüstungsindustrie II (armaments industry):
Generalbevollmächtigter, Generaldirektor Prof. Dr. phil. Carl Krauch 05.06.1943 oS
Technischer Direktor Albin Sawatzki:
05.06.1943 oS
20.04.1945 mS
Direktor Dr. phil. Dr.-Ing. e.h. Matthias Pier 20.09.1943 oS
Direktor Dr.-Ing. Gerhard Degenkolb (also Hauptausschussleiter im RM.f.R.u.K.):
20.09.1943 oS
29.10.1944 mS
Dr. Ing. Ernst Blaicher, technischer Direktor (Panzerproduktion) 03.08.1943 mS
Generaldirektor Dipl.-Ing. Georg Johannes Rickhey 10.02.1944 oS
Direktor Max Langenohl (also Hauptringleiter im RM.f.R.u.K.) 22.05.1944 mS
Technischer Direktor Edmund Geilenberg (also Hauptausschussleiter im RM.f.R.u.K.) 01.06.1944 mS
Generaldirektor Dr.-Ing. e.h. Gustav Heinrich Knepper 26.06.1944 mS
Reichslastverteiler (Elektrizitätswirtschaft) Dr.-Ing. Richard Fischer 22.05.1944 mS
Direktor Karl Bekurts (Vorstandsvorsitzer der Gustloff-Werke, Weimar) 05.12.1944 mS
Direktor und persönlich haftender Gesellschafter Rudolf Blohm 01.03.1945 mS
Betriebsdirektor (Mittelwerke) Reichsbahnrat Dr.-Ing. Kurt Kettler 15.04.1945 oS
Direktor Gerhard Fieseler 02.05.1945 oS

Forschung und Entwicklung:
Ingenieur Walter Riedel, Riedel-Glas, 10.02.1944 oS
Oberst Hans Schulz (Luftwaffe), "Deutsche Forschungsanstalt für Segelflug", Ainring 20.07.1944 mS
Chefkonstrukteur Dipl.-Ing. Willy A. Fiedler 01.09.1944 mS
Geschäftsführer SS-Oberführer Prof. Dr.-Ing. h.c. Ferdinand Porsche 01.09.1944 oS
Prof. Dr.-Ing. Alexander Lippisch (Aerodynamik) 12.09.1944 oS
Prof. Dr. phil. Abraham Esau (Hochfrequenz, Kernphysik) 23.09.1944 oS
Direktor (KWI) Prof. Dr. rer. nat. Ludwig Prantl (ObdL / Strömungsforschung) 01.02.1945 mS
Prof. Dr.-Ing. Hellmuth Walter (u.a. Walter-U-Boote) 06.02.1945 mS
Universitäts-Rektor Prof. Dr. Johannes Weigelt (Ordinarius für Geologie in Halle) (Erschließung der Erzlager für die Hermann-Göring-Werke) 25.02.1945 mS
Institutsleiter Prof. Dr. Hubert Schardin (Luftfahrttechnische Akademie) 20.04.1945 mS

Gesandte, Botschafter (legate, ambassador):
Gesandter Hans Thomsen 25.05.1942 mS
Gesandter Dr. phil. Rudolf Rahn 22.06.1943 oS [ evidently he was also decorated with the swords (as documented by pics) date of RK KVK mS unknown ]
Gesandter (Sonderbeauftragter) Hermann Neubacher 07.09.1943 oS
Botschafter Franz von Papen 15.08.1944 mS
Gesandter SS-Brigadeführer Dr. rer. pol. Edmund Veesenmayer 25.10.1944 mS

Militärattaché:
General der Infanterie Friedrich von Boetticher 27.05.1942
Admiral Paul Wenneker 18.01.1945 mS

Reichsministerium des Innern (Reich Ministry of the Interior):
Ministerialdirektor SA-Oberführer Prof. Dr. Carl Krümmel 01.09.1942 mS

Reichsverkehrsministerium (Reich Ministry of the Traffic):
Staatssekretär Dr.-Ing. Albert Ganzenmüller 18.09.1943
Reichsminister Dr.-Ing. e.h. Julius Dorpmüller:
18.09.1943 oS
24.07.1944 mS
Ministerialdirektor Werner Hassenpflug 12.08.1944 oS
Ministerialdirektor Gustav Dilli 14.08.1944 oS
Ministerialdirektor a.D. char. Oberst (Lw) Dr.-Ing. h.c. Ernst Brandenburg 01.09.1944 mS
Ministerialdirektor Dr. iur. Fritz Schelp 20.02.1945 oS

Reichswirtschaftsministerium (Reich Ministry of Economics):
Staatssekretär (also Wehrwirtschaftsführer) Dr. rer. pol. Franz Hayler 16.08.1944 oS

Reichsministerium für die besetzten Ostgebiete:
Hauptabteilungsleiter Albert Wipper 01.11.1944 mS

Rechnungshof (chamber of accounts):
Fritz Leberecht Mussehl, Vizepräsident des Rechnungshofes des Deutschen Reiches, Staatssekretär im Reichsernährungsministerium a.D. 24.08.1944 mS

Reichsstatthalter (Reich Governor):
Char. General der Infanterie, SA-Obergruppenführer, NSKK-Obergruppenführer und Reichsleiter Franz Ritter von Epp 20.09.1943 mS
Gauleiter SS-Obergruppenführer (Reichsverteidigungskommissar) Wilhelm Murr 01.10.1944 oS

Reichskommissar:
Hauptabteilungschef Carlo Otte 09.08.1944 mS

Generalkommissar:
Generalkommissar Wilhelm-Richard Kube 29.09.1943 mS
Oberbereichsleiter Claus Selzner 20.06.1944 oS
Gebietskommissar Karl Schmerbeck 01.11.1944 mS
Gebietskommissar Rudolf Werner 01.11.1944 mS

Gauleitung:
Hauptbereichsleiter und Stellvertretender Gauleiter Gerhard Schach 10.02.1944 mS

Landwirtschaft:
Kreislandwirt Kurt Leffler 04.10.1942 mS
Kreislandwirt Ernst Ritter 04.10.1942 oS
Vorsitzender (Hauptvereinigung) Kurt Zschirnt 03.10.1943 oS
Dr. iur. Hans-Joachim Kohnert 30.09.1944 oS
Amtsleiter der NSDAP Gustav Behrens 01.10.1944 oS
Landesbauernführer Wilhelm Bloedorn 01.10.1944 oS
Hauptabteilungsleiter SS-Standartenführer Dr. Albrecht Brummenbaum 01.10.1944 mS
Vorsitzender (Hauptvereinigung) Kurt Hecht 01.10.1944 oS
Gauamtsleiter Landesbauernführer Reinhold Huber 01.10.1944 mS
Vorsitzender (Hauptvereinigung) Dr. Walter Pflaumbaum 01.10.1944 oS

(Ober) Bürgermeister:
SA-Obergruppenführer Johann-Heinrich Böhmcker 16.06.1944 oS
Willy Liebel (auch Amtschef im RM.f.R.u.K.) 27.11.1944 mS

Reichsbahn (railway):
Look also Ministerialdirektor Gustav Dilli (Reichsverkehrsministerium)

Präsident Erich Goudefroy 07.12.1943 mS
Lokomotivführer (engine-driver) Ernst Bierschenk 07.12.1943 mS
Präsident Prof. Fritz-Wilhelm Grimm 07.12.1943 mS
Oberinspektor Remigius Hellenthal 07.12.1943 mS
Lokomotivführer (engine-driver) August Kindervater 07.12.1943 mS
Präsident Maximilian Lamertz 07.12.1943 mS
Präsident Dr. Emil Beck 29.07.1944 mS
Ministerialdirektor Dr. iur. Josef Müller 12.09.1944 oS
Präsident Dr. iur. Walter Bürger 07.12.1944 mS
Oberinspektor Wilhelm Gries 07.12.1944 mS
Präsident Dr. Ing. Karl Remy 07.12.1944 mS
Präsident Dr.-Ing. Günther Wiens 07.12.1944 mS
Oberrottenmeister Peter Hölzer 07.12.1944 mS
Reichsbahnsekretär Karl Komp 07.12.1944 mS
Reichsbahnsekretär Johann Koser 07.12.1944 mS
Lokomotivführer Gustav Maldacker 07.12.1944 mS
Präsident Dr. iur. Wilhelm Schell 30.01.1945 mS
Oberinspektor Ludwig Kirsch 20.02.1945 mS
Präsident Julius Metzger 20.02.1945 mS
Präsident Dr. iur. Heinrich Zechmann 20.02.1945 mS

Reichsmisterium für Rüstung und Kriegsproduktion (RM.f.R.u.K.):
Look also Oberbürgermeister Willy Liebel;
Direktor Dr.-Ing. Gerhard Degenkolb (Rüstungsindustrie), Direktor Max Langenohl;
the Wehrwirtschaftsführer Dipl.-Ing. Karl Otto Saur, Prof. Dr. phil. Otto Ambros, Direktor Dr.-Ing. Heinrich Bütefisch, Dr.-Ing. Hans Heyne, Dipl.-Ing. Karl Frydag, Generaldirektor Dr.-Ing. e.h. Dr. phil. h.c. Friedrich Lüschen, Technischer Direktor Edmund Geilenberg, Generaldirektor Dipl.-Ing. h.c. Arthur Tix, Direktor Dr.-Ing. Walter Rohland, Generaldirektor Prof. Dr.-Ing. Albert Wolff

Amtschef Dr.-Ing. Walter Schieber:
20.09.1943 oS
29.10.1944 mS
Generalbevollmächtigter Generalmajor Dr.-Ing. habil. Hans Leyers 24.06.1944 mS
Betriebsdirektor und Geschäftsführer (Hauptausschussleiter) Dr.-Ing. Gerhard Degenkolb (zugleich Leiter des Sonderausschusses A 4) 29.10.1944 mS
NSKK-Obergruppenführer Wilhelm Nagel (Transport) 06.11.1944 mS
Amtsleiter SS-Brigadeführer Hans Kehrl 15.11.1944 mS
Amtschef General der Artillerie Dr.-Ing. h.c. Kurt Waeger 27.11.1944 mS
Amtsgruppenchef Oberst Hans-Joachim Schaede 28.11.1944 mS
Vorsitzender (Rüstungskommission) Heinrich Kelchner 05.12.1944 mS
Generaldirektor und stellvertretender Amtsleiter Bergrat h.c. Dr. mont. Dr. techn. Ing. Hans Malzacher 05.12.1944 mS
Direktor (stellvertretender Hauptausschussleiter) Kurt Weissenborn 05.12.1944 mS
Direktor (Hauptausschussleiter) Dr.-Ing. e.h. Arthur Mauterer 07.12.1944 mS
Direktor (Abteilungsleiter) Dr. iur. Albert Hoffmann 07.12.1944 mS
Direktor Heinz Kunze (Beauftragter des TA / Sonderausschuss / Sonderbevollmächtigter) 20.04.1945 mS

Wehrwirtschaftsführer:
Look also Staatssekretär Dr. rer. pol. Franz Hayler oS
Direktor (Westmarkwerke) Heinrich Kelchner mS

Generaldirektor Paul Pleiger 10.05.1943 mS
Generaldirektor Dr.-Ing. William Werner 05.06.1943 oS
Direktor Dr.-Ing. Walter Rohland (also Hauptausschussleiter im RM.f.R.u.K.):
05.06.1943 oS
29.10.1944 mS
Hauptdienstleiter Dipl.-Ing. Karl Otto Saur (also Amtschef im RM.f.R.u.K.):
05.06.1943 oS
29.10.1944 mS
20.04.1945 Goldenes mS
Prof. Dr. phil. Otto Ambros (also Hauptausschussleiter im RM.f.R.u.K.) 10.02.1944 oS
Direktor Dr.-Ing. Heinrich Bütefisch 10.02.1944 oS
Generaldirektor Prof. Dr.-Ing. Karl Wurster 10.02.1944 oS
Dr.-Ing. Hans Heyne (also Hauptausschussleiter im RM.f.R.u.K.) 22.05.1944 mS
Dipl.-Ing. Karl Frydag (also Hauptausschussleiter im RM.f.R.u.K.) 22.05.1944 mS
Generaldirektor Dr.-Ing. e.h. Dr. phil. h.c. Friedrich Lüschen (also Hauptausschussleiter im RM.f.R.u.K.) 22.05.1944 mS
Generaldirektor Dipl.-Ing. h.c. Arthur Tix (also Hauptausschussleiter im RM.f.R.u.K.) 01.06.1944 mS
Dr.-Ing. Philipp Kessler 05.7.1944 mS
Generaldirektor Otto Merker 25.08.1944 mS
Betriebsführer Dr.-Ing. Dr.-Ing. h.c. Heinrich Küppenbender 01.09.1944 mS
Technischer Direktor Dipl.-Ing. Robert Lusser 01.09.1944 mS
Prof. Dr.-Ing. h.c. Dipl.-Ing. Willy Messerschmitt 12.09.1944 oS
Generaldirektor (also Leiter einer Kommission im RM.f.R.u.K.) Prof. Dr.-Ing. Albert Wolff 07.12.1944 mS
Kommerzienrat (Vorsitzender der Reichsvereinigung Eisen) Dr.-Ing. Dr. rer. pol. h.c. Hermann Röchling 17.12.1944 mS
Vorstandsvorsitzender Wilhelm Zangen (Leiter Reichsgruppe Industrie) 01.02.1945 mS
Geheimer Regierungsrat Gustav Brecht (member of Praesidium Reichsvereinigung Kohle / Reich Association Coal) 20.04.1945 mS


OT:
Leiter der Zentrale Min.Dir. Dipl.-Ing. Xaver Dorsch 14.05.1943
OT-Einsatzgruppenleiter Architekt Prof. Walter Brugmann:
14.05.1943 mS
Kameradschaftsführer Joseph Hinkerohe 05.06.1943 mS
OT-Bautruppführer Franz Reifferscheidt 20.04.1944 mS
OT-Einsatzgruppenleiter Willi Henne 02.06.1944 mS
OT-Einsatzgruppenleiter Karl Weiss 22.08.1944 mS


HEER, Generale:
Inspekteur General der Pioniere Alfred Jacob 04.06.1943 mS
Stadtkommandant Generalmajor Carl Wahle 03.08.1943 mS
Chef des Transportwesens General der Infanterie Rudolf Gercke 25.09.1943
Amtschef General der Artillerie Emil Leeb 14.06.1944 mS
Rüstungsinspekteur Generalmajor Kurt Erdmann 24.06.1944 mS
Rüstungsinspekteur Generalleutnant Max-Josef Schindler 24.06.1944 mS
Generalleutnant (Rüstungsbeschaffung) Erich Stud 24.06.1944 mS
Generalmajor (Oberquartiermeister) Otto Rauser 04.07.1944 mS
Sonderbeauftragter General der Infanterie Walter von Unruh 23.07.1944 mS
Generalmajor (Nachrichten) Ernst Mueller 28.07.1944 mS
General der Infanterie Otto Stapf 01.09.1944 mS
Generalmajor Hans Henrici 10.09.1944 mS
General der Pioniere Gustav Boehringer 10.09.1944 mS
General der Kavallerie Erwin Köstring 23.10.1944 mS
Amtschef General der Artillerie Herbert Osterkamp 02.11.1944 mS
General der Infanterie Dr. phil. Waldemar Erfurth 08.11.1944 mS
General der Infanterie z.V. Hofrat und Staatsrat Prof. habil. Dr. phil. h.c. Edmund Glaise von Horstenau 08.11.1944 mS
Generalmajor Eugen Wurster 17.11.1944 mS
General der Infanterie Hermann von Hanneken 21.12.1944 mS
General der Artillerie Fritz Brand 24.12.1944 mS
Generalleutnant Gerlach Hemmerich 01.02.1945 mS
General der Artillerie Walter Warlimont 15.02.1945 mS
Generalleutnant Rolf Detmering 16.03.1945 mS
Generalmajor Eugen Kurz (WuG 2) 06.04.1945 mS
Generalmajor Erich Kohlhauer (Höh. Nafü) 10.04.1945 mS
Generalleutnant Rolf Schrader (Höh. Nafü) 10.04.1945 mS

most likely only proposal, but not awarded:
Generalleutnant Willy Gimmler (OKW / Chef WNV) ......1945 mS [proposal created by General Praun, rejected by Hitler]
Generalleutnant Ernst Gerke (Nafü HGr) ......1945 mS

LUFTWAFFE, Generale:
Generalmajor Carl-August Freiherr von Gablenz 04.09.1942 mS (posthum)
Generaloberst Günter Rüdel 09.11.1942 mS
General der Flieger Ludwig Wolff 27.09.1943 mS
General der Flieger Bernhard Kühl 28.10.1943 mS
Generalleutnant Dipl.-Ing. Wolfgang Vorwald 02.07.1944 mS
General der Flieger Veit Fischer 05.07.1944 mS
Generalingenieur Arthur Paul (Bundeswehr-Brigadegeneral) 15.07.1944 mS
General der Flieger Hans-Georg von Seidel 31.08.1944 mS
General der Luftnachrichtentruppe Dr.-Ing. e.h. Wolfgang Martini 01.02.1945 mS
General der Flakartillerie Emil Zenetti 01.02.1945 mS
General der Flieger Alfred Mahnke 14.04.1945 mS
Generalmajor Alfred Boner (Höh. Nafü) 20.04.1945 mS

KRIEGSMARINE:
Hauptamtschef Generaladmiral Karl Witzell 05.10.1942 mS
Amtsgruppenchef Ministerialdirigent Dr.-Ing. e.h. Dipl.-Ing. Friedrich Schürer 24.07.1944 mS
Admiral Max Bastian (Reichskriegsgericht) 12.10.1944 mS
Amtschef Ministerialdirektor (mit dem Recht zum Tragen der Rangabzeichen eines Admirals) Dipl.-Ing. Alfred Eckhardt 07.12.1944 mS
Hauptamtschef Admiral Werner Fuchs 26.12.1944 mS
Hauptamtschef Admiral Otto Backenköhler 03.01.1945 mS
Admiral Hans Georg von Friedeburg 17.01.1945 mS
Generaladmiral (Chef Kriegsmarinewehr) Walter Warzecha 25.01.1945 mS
Konteradmiral (Seetransportchef) Conrad Engelhardt 24.02.1945 mS
Amtschef Admiral Paul Fanger 30.04.1945 mS (posthum)
Entwicklungsabteilungsleiter Prof. Dr.-Ing. e.h. Karl Küpfmüller (OKM / Amtsgruppe Technisches Nachrichtenwesen / MarRüst / NWa IV) (zugleich Chef der Kommission für Nachrichtenmittel beim RM.f.R.u.K.) 30.04.1945 mS
Amtschef Vizeadmiral Leopold Bürkner (OKW / WFSt / Amt Ausland) 02.05.1945 mS

Handelsschiffahrt (merchant service):
Kapitän Franz Landskron 11.05.1944 mS
Fischmeister Hermann Dohrn 12.08.1944 oS
Kapitän Ernst-Wilhelm Schütte 12.08.1944 mS
Kapitän Willi Arps 25.08.1944 mS
Kapitän Kurt Harder 25.08.1944 mS
Kapitän Walther Riese 02.10.1944 mS
Generalinspekteur Fregattenkapitän der Reserve z.V. Carl Christiansen 19.11.1944 mS
Schiffs-Ingenieur Hermann Hinrichs 20.12.1944 mS
Reederei-Kaufmann (Tonnage-Einsatz / Reikosee) Richard Wolfgang Bertram 26.12.1944 oS

probably also:
Kapitän Alfred Grams Blockadebrecher “Erlangen“ ......


SS und POLIZEI:
SS-Oberst-Gruppenführer und Generaloberst der Polizei Kurt Daluege 07.09.1943
SA-Obergruppenführer mit der Uniform eines Generals der Polizei Wolf Heinrich Graf von Helldorff 10.02.1944
SS-Brigadeführer Hans Kehrl 19.08.1944 mS
SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS Gottlob Berger 26.09.1944 mS
SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Polizei Heinrich Müller 10.10.1944 mS
SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS Oswald Pohl 10.10.1944 mS
SS-Obergruppenführer und General der Polizei Dr. iur. Ernst Kaltenbrunner 12.10.1944 mS
SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS Hans Jüttner 30.10.1944 mS
SS-Obergruppenführer und General der Polizei Otto Winkelmann 16.12.1944 mS
SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS Dr.-Ing. Hans Kammler 01.02.1945 mS
SS-Brigadeführer und Polizeipräsident von Düsseldorf August Korreng 01.02.1945 mS
Staatsminister SS-Obergruppenführer und General der Waffen-SS und der Polizei Karl Hermann Frank 01.05.1945 oS

Instandsetzung, Ingenieure (repair and engineering):
Heeres-Hauptwerkmeister (Pz) Wilhelm Benoit 13.09.1943 mS
Heeres-Hauptwerkmeister (Pz) Anton Sextl 13.09.1943 mS
SS-Hauptsturmführer (TFK) Alois Ennsberger 13.11.1943 mS
Werkmeister SS-Untersturmführer Erich Weise 16.11.1943 mS
Heereswerkmeister der Reserve Georg Neubert 28.04.1944 mS
Oberleutnant der Reserve (Pz) Wolfgang Römer 04.06.1944 mS
Leutnant (Ing.) (Pz) Hans Schlegel 04.06.1944 mS
Stabsingenieur d.R (Lw) Dr.-Ing. Alwin Hinzpeter 15.06.1944 mS
Oberstingenieur (Chefingenieur Truppen-Technik und Gerät) [Oberst der Bundeswehr] Hans Scholz 20.07.1944 mS
Dipl.-Ing. Hans Mauch (TLR) 20.07.1944 mS
SS-Obersturmführer (TFK) Fritz Huss 18.10.1944 mS
SS-Hauptsturmführer (TFK) Fritz Preißler 18.11.1944 mS
Oberfeldwebel (Panzer-Werkstattleiter) Kurt Reuschel 08.12.1944 mS
Bergezugführer SS-Unterscharführer Anton Turek 31.12.1944 mS
Korps-Ingenieur SS-Obersturmbannführer Emil Schaeffer 31.12.1944 mS
Sonderführer (Kapitänleutnant, Ing.) Werkstattschiff Jacob Koepke 28.01.1945 mS
Oberfeldwebel Wilhelm Waßner (Pz.W.Kp.) 20.02.1945 mS
Hauptmann Karl Kunstmann (Chef Inst.Kp./PR 1) 14.04.1945 mS
SS-Sturmbannführer Bernhard Streit (TFK / HA Vomi) 20.04.1945 mS
Oberfeldwebel (Inst.Trupp-Fhr. Pz) Friedrich Schwarz 28.04.1945 mS

most likely only proposal, but not awarded:
Oberstleutnant (Korps-Ingenieur) Rudolf Lengwinat ......1945 mS
probably also:
Wiedmann, Friedrich, Flieger-Stabsingenieur ......

Sanitätsoffiziere:
Generaloberstabsarzt Prof. Dr. med. Siegfried Handloser 21.09.1943 mS
Geheimer Hofrat Generalarzt der Reserve Prof. Dr. med. Ferdinand Sauerbruch 06.10.1943 mS
SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS Prof. Dr. med. Karl Gebhardt 16.05.1944 mS
Flottenarzt der Reserve Prof. Dr. med. Adolf Bacmeister 16.05.1944 mS
Oberstarzt (later Generalarzt) der Reserve Prof. Dr. med. Kurt Gutzeit 16.05.1944 mS
Oberstarzt (later Generalarzt) der Reserve (Lw) Prof. Dr. med. Wilhelm Tönnis 16.05.1944 mS
Generalstabsarzt Prof. Dr. med. Walter Kittel 04.06.1944 mS
Oberfeldarzt Dr. med. Carl de Freese, Korpsarzt III. Panzer-Korps, 09.06.1944 mS
Generalarzt der Reserve SS-Standartenführer (Rektor der Universität Berlin) Prof. Dr. med. Lothar Kreuz
(at first by mistake "oS", then corrected and changed to "mS",13.08.1944 !!)
Generalarzt Dr. med. Paul Walter 21.09.1944 mS
Generalarzt der Reserve z.V. Prof. Dr.phil. Dr. med. Ferdinand Flury 23.09.1944 mS
Oberfeldarzt der Reserve (Heer) Prof. Dr. med. Lorenz Böhler (Wien) 30.01.1945 mS
Generalarzt der Reserve (Lw) Prof. Dr. med. Erwin Gohrbandt 01.02.1945 mS
Generalarzt der Reserve (Lw) Prof. Dr. med. Heinrich Bürkle de la Camp 01.02.1945 mS
Generaloberstabsarzt (Lw) Prof. Dr. med. Oskar Schröder 01.02.1945 mS
Generalstabsarzt Dr. med. Hans Wagner 12.03.1945 mS
Generalstabsarzt Dr. med. Walther Haubenreiser 10.04.1945 mS
Admiralstabsarzt Dr. med. Emil Greul 20.04.1945 mS
Generalarzt der Reserve (Lw) Prof. Dr. med. Gerhard Rose 20.04.1945 mS
Generalarzt der Reserve z. V. Prof. Dr. med. Victor Schmieden 00.00.0000 (source: Ernst Klee) mS
probably also:
Generalarzt der Reserve (Lw) Prof. Dr. med. Heinrich Tamman, Beratender Chirurg der Luftwaffe .... mS

Veterinäre:
Generaloberstabsveterinär Prof. Dr. med. vet. Curt Schulze 15.05.1944 mS
König, Dr. med. vet. Walter, Generalveterinär, Armeeveterinär 1, Heeresgruppen-Veterinär G 01.06.1944 mS
Oberfeldveterinär Dr. med. vet. Fritz Mürmann, 73. ID 30.04.1945 mS

Militärverwaltung:
MVVCh (SS-Brigadeführer) Helmuth Körner 03.10.1943 mS
MVVCh Diplom-Landwirt Dr. rer.nat. Fritz Reinhardt 03.10.1943 mS
MVCh (im WiStab Ost, Hauptabteilungsleiter im RMO) SS-Oberführer (also Reichshauptamtsleiter der NSDAP) Rudi Peuckert 12.08.1944 oS
MVVCh (EuL) SS-Standartenführer (F) Heinrich Pehle 01.10.1944 mS (according Patzwall), oS (according his file and DAL)
MVCh (NSFK-Obergruppenführer) “Bevollmächtigter für Erdölangelegenheiten im Südosten“ (beim “Beauftragten für den Vierjahresplan”) and “Generalbevollmächtigter für den Metallerzbergbau Südost“ Franz Neuhausen 00.00.1945 mS

Truppe:
Major (Pioniere) Friedrich Rabitz 14.12.1943 mS
Oberfunkmeister (Panzertruppe) Klaus Hoelck 21.02.1944 mS
Waffenoberfeldwebel (Grenadiere) Karl Wolf 21.02.1944 mS
Unteroffizier (Lokführer / Feldeisenbahn) Rochus Ibrom 12.03.1944 mS
Unteroffizier (Lokführer / Feldeisenbahn) Friedrich Poggemeier 12.03.1944 mS
Unteroffizier (Lokführer / Feldeisenbahn) Wilhelm Polzius 12.03.1944 mS
Fahnenjunker-Oberwachmeister (Nachrichten) Richard Volkmann 12.08.1944 mS
Hauptmann Adolf Hoffmann (?) 01.09.1944 mS
Obergefreiter Anton-Leopold Pfauser (Eisenbahn-Pionier) 24.10.1944 mS
Major der Reserve (Lw / Flakartillerie) Georg Malsi 01.02.1945 mS
Major der Reserve Alois Swetina (Pionier-Regimentsstab z.b.V. 550) 01.02.1945 mS
Oberstleutnant (W) Ernst Krämer (Leiter Heeresmunitionsanstalt Jüterbog) [Bundeswehr-Oberst] 02.02.1945 mS
Major der Reserve Alfred Becker (Kdr. Stu.Gesch.Abt. 200) 20.04.1945 mS
Korvettenkapitän Otto Salman (Ausbildung / U-Boote) 02.05.1945 mS
Major (Luftwaffe) Otto Behrens (Erprobungsstelle Rechlin) 20.04.1945 mS
Oberstleutnant Othmar Wolfan, Fliegerhorst- Kommandeur in Finnland ......
» It was said by his son that he received his KCWSC secretly as it was said he got it for spying which is interesting «

probably also:
Hoffmann, Adolf, Hauptmann bei der Flakartillerie .....

Generalstab:
Ia Oberst i.G. (Inf.-Div.) Hans-Günther Leutheußer 01.02.1945 mS
Oberst i.G. Heinrich Wahl (?) 01.02.1945 mS
Oberst i.G. Kurt Fett, OKW WFSt, Org.Abt. (Abt.Chef) 01.03.19454 mS
Oberst i.G. Friedrich Reinhard (Heeresgruppe / Transportchef) 20.04.1945 mS
Oberst i.G. Wilhelm Hamberger (Heeresgruppe / Transportchef) 20.04.1945 mS
Oberst i.G. Oberst Dr.-Ing. Willi Grube (Wa Prüf 7 / Nachrichtenwesen im OKW) 20.04.1945 mS
Oberst i.G. Walter Conrad (Transportchef) 30.04.19454 mS
presumably:
Oberst i.G. Adalbert Heinrich Wahl (* 08.05.1906 Freiburg) received on 01.02.1945 mS

Quartiermeister:
Oberquartiermeister Oberst i.G. Ernst Klasing [Bundeswehr-Generalmajor] 22.01.1943 mS
Oberquartiermeister Oberst i.G. Eberhard Finckh 11.05.1944 mS
Oberquartiermeister Oberst i.G. (at last Generalmajor) Otto Rauser 04.07.1944 mS
Oberquartiermeister Oberst i.G. der Reserve Erwin Colsman 23.10.1944 mS
Oberquartiermeister SS-Standartenführer Walter Ewert 26.12.1944 mS
Oberquartiermeister Oberst i.G. Ernst Fähndrich 06.02.1945 mS
Oberquartiermeister Oberst i.G. Friedrich-Wilhelm John (* 28.12.1905 in Ziegenhals/Neiße) 12.03.1945 mS,
OQuM beim Stab OB WEST


Intendantur:
Oberstabsintendant (Panzertruppe) Hermann Korte 31.12.1944 mS
Chefintendant (Lw) Generaloberstabsintendant Richard Plagemann 17.01.1945 mS

GBA (Generalbevollmächtigter für den Arbeitseinsatz):
Beauftragter Julius Ritter 06.10.1943 (posthum) mS
Abteilungs-Dirigent Ministerialrat Dr. Hubert Hildebrandt 12.08.1944 oS
Hauptabteilungsleiter Dr. Max Timm 12.08.1944 oS

RAD:
Generalarbeitsführer Anton Pfrogner 21.12.1944 mS
Obergeneralarbeitsführer Dr. iur. Herbert Schmeidler 21.12.1944 mS
Obergeneralarbeitsführer Hermann Tholens 21.12.1944 mS
Obergeneralarbeitsführer Martin Eisenbeck 02.02.1945 mS
Generalarbeitsführer Wilhelm Schulze 20.03.1945 mS,
[Chef des Dienstamtes in der Reichsarbeitsdienstleitung]
Obergeneralarbeitsführer Dr.-Ing. Hermann Wagner 20.03.1945 mS

NSKK:
NSKK-Obergruppenführer Wilhelm Nagel 06.11.1944 mS
NSKK-Sturmführer Ludwig Loibl 23.12.1944 mS

HJ:
HJ-Gebietsführer (Stellvertreter des Reichsjugendführers) Helmut Möckel 11.02.1945 mS

NSDAP:
Reichsamtsleiter Johannes Engel 11.07.1944 mS
Bereichsleiter (Sonderbeauftragter Stellungsbau) Erwin Lindau 01.01.1945 ms
Gauorganisationsleiter Paul Dargel (Beauftragter für Ostfragen) 15.01.1945 oS

V 1 / V 2:
Look also: Leiter des Sonderausschusses A 4 des RM.f.R.u.K. Dr.-Ing. Gerhard Degenkolb (zugleich mit der Durchführung der A 4-Fertigung beauftragt),
SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Waffen-SS Dr.-Ing. Hans Kammler

Dipl.-Ing. Heinrich Temme 20.07.1944 mS
Hans Scholz 20.07.1944 mS
Dipl.-Ing. Hans Mauch 20.07.1944 mS
Dipl.-Ing. Walter Riedel 01.09.1944 mS
General der Artillerie z.V. Erich Heinemann 23.10.1944 mS
Technischer Direktor (HVA) SS-Sturmbannführer Prof. Dr. Wernher Freiherr von Braun 29.10.1944 mS
Generalmajor Dr.-Ing. Walter Dornberger (Beauftragter für besondere Versuche an der HVA) 29.10.1944 mS
Leitender Ingenieur Dr.-Ing. Walter Thiel 29.10.1944 mS
Oberst (Flakartillerie) Max Wachtel 31.01.1945 mS

Reichspost:
Staatssekretär Dipl.-Ing. Jakob Nagel 21.02.1944 mS
Präsident Dr. iur. Werner Linnemeyer 12.09.1944 oS
Reichsminister Karl-Wilhelm Ohnesorge 01.11.1944 mS
Präsident Dipl.-Ing. Heinrich Gerwig 27.11.1944 mS
Präsident Friedrich Agatz 21.02.1945 mS
Präsident Otto Bohrmann 21.02.1945 oS

Sonstige (others):
Leibarzt Prof. Dr. med. Theodor Morell 24.02.1944 oS
Dr. phil. Karl-Richard Ganzer (Reichsinstitut für Geschichte des neuen Deutschland) 15.09.1944 oS (posthum, KIA 11.10.1943 bei Gomel als Gefreiter)
Ordinarius für Pharmakologie der Universität Bonn Prof. Dr. phil. Dr. med. Werner Schulemann 00.12.1944 mS


Eventually awarded :
Dienstleiter (Krupp) Prof. Dr. Erich Müller [31.03.1943 mS without any proof]

Franz Reifferscheidt, OT-Bautruppführer

Generalveterinär Dr. med. vet. Walter König, Armeeveterinär 1, then Heeresgruppen-Veterinär G

Flieger-Stabsingenieur Friedrich Wiedmann

Hauptmann der Flakartillerie Adolf Hoffmann

Generalarzt der Reserve (Lw) Prof. Dr. med Heinrich Tamman, Beratender Chirurg der Luftwaffe, Dozent für Flugmedizin und Chefarzt der Chirurgie in Hannover

Amtsgruppenchef Generalmajor Hasso von Wedel, Chef der deutschen Propagandatruppen im OKW

Fritz Goßlau, Wolfsburg

Dr. med. Rudolf Ramm (He was was Reichsschulungsbeauftragter des Hauptamtes für Volksgesundheit der NSDAP and NSDAP- Hauptabschnittsleiter (20.04.1942)).

Dr. phil Ernst-Rudolf Fischer, Bonn-Bad Godesberg

Helmut Fischer

Fritz Kögel

Artur Adam

Hermann Oberth ????

Alfred Grams:
Blockadebrecher “Erlangen“ (NDL, 6101 BRT) under the captaincy of Alfred Grams: 25.07.1941 self-sinking SO river La Plata in front of the brit. Cruiser “Newcastle”
Grams, Alfred :"Erlangen unter Segel" (in diesem Buch über seine abenteuerliche Fahrt mit dem Dampfer "Erlangen" des NDL nach Kriegsausbruch von Australien über den Pazifik nach Chile geschrieben)

Wehrwirtschaftsführer [military economy leader] Prof. Eduard Houdremont (* 19.05.1896 in Luxembourg); Plenipotentiary General of Friedrich Krupp, Essen, also member of Direktorium and head of Machine Department.
According to http://www.mazal.org/archive/nmt/09/NMT09-T0041.htm
“Recipient of Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes, and of Kriegsverdienstkreuz, 2d class“.
Not secured, no other sources!
Last edited by Dieter Zinke on 23 Jun 2017 10:04, edited 51 times in total.
Reason: updating

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Militärattaché in Washington

Postby VJK » 24 Dec 2004 15:52

General der Artillerie Friedrich von Boetticher (RK KVK mS 27.05.1942)
* 14.10.1881 Berthelsdorf/Amthsauptmannschaft Löbau/Sachsen
† 28.09.1967 Bielefeld–Schildesche

Regards,
VJK
Ritterkreuz des kgl. preußischen Hausordens von Hohenzollern 03.05.1918
Ritterkreuz des kgl. sächsischen St. Heinrich-Ordens 09.11.1918
WW I: EK I, 1914 EK II, Kgl. Bayer. Militär-Verdienstorden IV. Klasse mit Schwertern, Ritterkreuz I. Klasse des Kgl. Sächs. Verdienstorden mit Schwertern, Ritterkreuz I. Klasse des Kgl. Sächs. Albrechts-Orden mit Schwertern, Ritterkreuz I. Klasse des Kgl. Württembg. Friedrichs-Orden mit Schwertern, Hamburgisches Hanseatenkreuz, K.u.K. Österr. Militär-Verdienstkreuz III. Klasse mit der Kriegsdekoration, Türkischer Osmanié-Orden IV. Klasse mit Säbel, Türkische Silberne Liakat-(Verdienst)-Medaille, Türkischer Eiserner Halbmond, Kgl. Bulgar. Tapferkeitsorden IV. Klasse, I. Stufe, Offizierkreuz des Kgl. Bulgar. St. Alexander-Orden, Kommandeurkreuz des Kgl. Bulgar. Militär-Verdienstorden, Kgl. Preuss. Dienstauszeichnungskreuz, Ehrenritter des Johanniter-Ordens, - Ehrenkreuz für Frontkämpfer, Wehrmacht-Dienstauszeichnung IV. Klasse bis I. Klasse, Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern, Kriegsverdienstkreuz 1. Klasse mit Schwertern
Courtesy of "ritterpanzer"

01.04.1933 Militär- und Luftattaché an der Botschaft in Washington
01.02.1938 zugleich Militärattaché an der Gesandschaft in Mexiko
01.06.1942 Führerreserve OKH
09.12.1942 Chef der Wehrmacht-Zentral-Abteilung / OKW
30.04.1945 captivity

Alfred M. Beck: Hitler's Ambivalent Attaché
Lt. Gen. Friedrich von Boetticher in America, 1933-1941
Washington: Potomac Books, 2005




See also the pic here:
viewtopic.php?f=5&t=148783


DZ
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 13 Feb 2017 10:03, edited 2 times in total.
Reason: new pics

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Chef des Zentralamtes (Ministerium Speer), OB von Nürnberg

Postby VJK » 24 Dec 2004 15:54

Oberbürgermeister Willy Liebel (RK KVK mS 27.11.1944)

Regards,
VJK
Oberbürgermeister Wilhelm Liebel
* 31.08.1897 Nürnberg
20.04.1945 Nürnberg, Suicide

17.04.1915 überzähliger Gefreiter (andere Angabe: 17.05.1915)
14.07.1915 überzähliger Unteroffizier (andere Angabe: 11.07.1915)
01.11.1915 Vizefeldwebel
04.11.1915 Offiziersaspirant
08.09.1916 Leutnant der Reserve mit Patent vom 08.09.1916

18.08.1916 EK II
19.01.1917 kgl. bayer. Militär-Verdienst-Kreuz 2. Klasse mit Schwertern
17.07.1918 kgl. bayer. Militär-Verdienst-Orden 4. Klasse mit Schwertern
26.07.1918 Verwundetenabzeichen, schwarz

05.11.1925 - 27.03.1926, and again since 04.10.1928 NSDAP (# 23.091)
00.03.1936 - 20.04.1945 MdR (Wehrkreis 26)

1933 Reichsamtsleiter der NSDAP
1943 Reichshauptamtsleiter der NSDAP
1943 Oberbereichsleiter der NSDAP

11.01.1933 SA-Sturmbannführer
20.03.1933 SA-Standartenführer
01.09.1933 SA-Oberführer
09.11.1935 SA-Brigadeführer
09.11.1937 SA-Gruppenführer
30.01.1937 SA-Obergruppenführer

DRK-Generalhauptführer (DRK-Ehrenzeichen, 1. Klasse)

Gymnasium (secondary school) in Nürnberg
1913/14 apprenticeship in his fathers publishing-house (book-printery and newspapers)

02.10.1914 als Kriegsfreiwilliger (volunteer) beim Ersatz-Bataillon des Kgl. Bayerischen Infanterie-Leibregiments (Rekruten-Depot 3) eingetreten
02.01.1915 zur 4. Kompanie des Kgl. Bayerischen Infanterie-Leibregiments ins Feld
20.08.1915 zur 4./I. Ersatz / ILR versetzt
30.08.1915 -06.11.1915 zum Offiziers-Aspirantenkurs Münster (Lager) kommandiert
20.11.1915 zum ILR ins Feld
08.12.1915 bei der 9./ILR eingeteilt
29.03.1916 - 21.04.1916 krank im Kriegslazarett Charleville
23.06.1916 bei Fleury durch Gewehrgranate schwer verwundet (Lunge), Reserve-Lazarett Longyon
15.07.1916 ins Reserve-Lazarett V, Karlsruhe
04.08.1916 - 01.10.1916 ins Reserve-Lazarett Nürnberg, Beobachtungsstelle
10.10.1916 - 30.11.1916 im Militär-Erholungsheim Berchtesgaden-Reichenhall
03.12.1916 vierwöchiger Aufenthalt in Nürnberg genehmigt
20.01.1917 als Adjutant zur Unteroffiziersschule Fürstenfeldbruck versetzt
13.11.1918 ohne Gehalt beurlaubt
08.11.1919 Abschied

1919 - 1926 Prokurist und Teilhaber im väterlichen Geschäft (confidential and participator of his father’ s business)
Reichsflagge (Wehrverband)
Adjutant von Erich Ludendorff
1926 - 1928 leader of the “Tannenbergbund“ (Ludendorff) in Franken
1926 exclusive owner of his fathers publishing-house
1928 NSDAP-Ortsgruppenleiter in Nürnberg
12.1929 - 03.1933 NSDAP-Stadtrat in Nürnberg (soon Fraktionsführer)
1930 NSDAP-Gauorganisationsleiter Mittelfranken
Reichsredner der NSDAP
March 1933 Stadtkommissar von Nürnberg
27.04.1933 - 20.04.1945 Oberbürgermeister von Nürnberg
1933 Präsident des Bayerischen Gemeindetags (union of all Bavarian communities)
Landesführer des DRK
01.12.1933 im Stab OSAF
20.07.1937 Ehrenamtliches Mitglied des Volksgerichtshofes (auf 5 Jahre)
since 1941 - 14.11.1944 Chef des Zentralamtes im Reichsministerium für Rüstung und Kriegsproduktion, also
Leiter der Amtsgruppen “Führungsaufgaben” und “Verkehrs- und Transportwesen” im Zentralamt
(when Liebel was ill Karl Hanke was temporarily charged with the conduct of affairs since autumn 1943 until
21.12.1943: "Der Chef des Zentralamtes, Oberbürgermeister Liebel, Vertreter Prof. [Karl Maria] Hettlage [Commerzbank], vertritt den Minister in allen politischen Angelegenheiten und ist federführend in allen übergeordneten Dingen des Ministeriums beim Verkehr mit den obersten Reichsbehörden und Polizeidienststellen sowie bei der Bearbeitung von Gesetzen, Verordnungen und Erlassen"
13.01.1944 Neuordnung des Zentralamtes (nun mit 5 Zentralabteilungen, davor waren es drei Amtsgruppen)
21.06.1944; Hanke began immediately to intrigue against Liebel. Liebel was succeeded by Dr. Theo Hupfauer at the beginning of December 1944).
24.05.1942 Generalbevollmächtigter für Verkehrsfragen (Plenipotentiary General for traffic affairs)

Aufsichtsrat:
Fränkische Überlandwerke AG, Nürnberg
Bayerische Milchversorgungsgesellschaft mbH, München,
Bayernwerk AG, München
Süddeutsche Luftfahrt AG, München
Source:
Lilla, Joachim: Statisten in Uniform - Die Mitglieder des Reichstages 1933 - 1945. Ein biographisches Handbuch unter Einbeziehung der völkischen und nationalsozialistischen Reichstagsabgeordneten vor 1933. Bearbeitet von Joachim Lilla unter Mitarbeit von Martin Döring und Andreas Schulz. Veröffentlichung der Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien in Bonn. Droste Verlag, Düsseldorf 2004

D. Z.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 19 Mar 2017 09:57, edited 4 times in total.
Reason: new pics

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

General der Pioniere und Festungen

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:02

General der Pioniere Alfred Jacob (RK KVK mS 04.06.1943)
[other date: 03.06.1943 ?]

Regards,
VJK
26.08.1939 Inspekteur der Festungen
01.10.1939 - 08.05.1945 General der Pioniere und Festungen im OKH


DZ
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 16 Feb 2017 18:11, edited 3 times in total.
Reason: new pic

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Gercke, Rudolf

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:06

General der Infanterie Rudolf Gercke (RK KVK mS 25.09.1943)

Regards,
VJK
25.09.1914 EK II
27.01.1916 EK I
15.05.1915 Königlich Sächsischer Albrechts-Orden, Ritterkreuz 1. Klasse mit Schwertern
20.06.1915 Fürstlich Reußisches (ältere Linie) Ehrenkreuz 3. Klasse mit der Krone und Schwertern
28.06.1915 Kaiserlich Österreichisch-Ungarisches Militärverdienstkreuz 3. Klasse mit der Kriegsdekoration
27.04.1916 Großherzoglich Sächsischer Hausorden der Wachsamkeit oder vom weißen Falken, Ritterkreuz 2. Abteilung mit Schwertern
15.09.1917 Hamburger Hanseatenkreuz
13.05.1918 Königlich Bayerischer Militär-Verdienstorden 4. Klasse mit Schwertern


12.10.1937 Chef der 5. Abteilung (Transportabteilung) / Oberquartiermeister I (OQu I) im Generalstab des Heeres
26.08.1939 Wehrmachttransportchef, zugleich Heerestransportchef beim OKH
15.01.1940 transformed to: Chef des Feldtransportwesens (until May 1945)


D. Z.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 20 Jun 2016 16:41, edited 2 times in total.
Reason: new link [his awards]

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Stapf, Otto. He only was awarded with both Knight Crosses

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:09

General der Infanterie Otto Stapf

Regards,
VJK
Ritterkreuz 31.08.1941 als Kommandeur der 111. Infanterie-Division
Ritterkreuz des Kriegserdienstkreuzes mit Schwertern 10.09.1944

* 13.11.1890 Pfarrdorf Hellmitzheim/Mainfranken/Bayern (since 1972 part of Iphofen)
+ 30.03.1963 München
Buried: Kitzingen/Mainfranken, Alter Friedhof.

01.08.1910 Fahnenjunker (Zweijährig-Freiwilliger)
27.09.1910 Gefreiter
26.10.1910 Unteroffizier
03.03.1911 Fähnrich
28.10.1912 Leutnant (Pat. 28.10.1910 (8))
14.01.1916 Oberleutnant
28.09.1921 Hauptmann (Pat. v. 18.10.1918)
01.02.1931 Major (Pat. v. 01.04.1929 (5))
01.10.1933 Oberstleutnant
01.08.1935 Oberst
01.04.1939 Generalmajor
01.02.1941 Generalleutnant (8),
01.10.1942 General der Infanterie (1d)

Eltern: Kaufmann Paul Stapf (* 01.08.1851, † 06.02.1917) & Blandine geb. Meyer (* 09.02.1855, † 27.07.1934)

01.08.1910 Eintritt in das . Königlich Bayerische 22. Infanterie-Regiment “Fürst Wilhelm von Hohenzollern“, Zweibrücken
27.04.1914 - 16.05.1914 zur Ausbildung i Waffeninstandsetzungsgeschäft zur Gewehrfabrik Amberg kommandiert
08.08.1914 ins Feld als Zugführer bei der 4. Kompanie des IR 22
25.08.1914 bei Rozelieures en Lorraine durch Granatsplitter am rechten Bein und am Rücken verwundet
27.08.1914 in Privatpflege bei Stabsarzt Dr. Geller, Zweibrücken
17.02.1915 als genesen zurück und eingeschränkt garnisonsdienstfähig zum Regimentsstab kommandiert
18.02.1915 stellvertr. Adjutant des Regiments
12.06.1915 Adjutant des I. Bataillons des IR 22
31.07.1915 - 01.10.1915 Adjutant des III. Bataillons des IR 22
06.11.1915 - 21.12.1915 Ordonnanz-Offizier im Regimentsstab
21.12.1915 - 29.01.1916 Adjutant des Regiments
02.04.1916 -28.05.1916 Adjutant des Regiments
08.06.1916 als krank (Lungenspitzenkatarrh = initial tuberculosis ) zum Ersatz.Bataillon des IR 22 versetzt
26.06.1916 - 18.09.1916 Kur im Sanatorium Reichenhall
19.09.1916 03.10.1916 Erholungsurlaub
22.10.1916 - 05.12.1916 Ordonnanz-Offizier im Regimentsstab
05.12.1916 - 02.01.1917 MG-Offizier im Regimentsstab
10.02.1917 - 27.03.1917 Ordonnanz- und Artillerie-Mess-Offizier im Regimentsstab
27.03.1917 30.03.1917 zum Kurs für Ausbildung zwischen Flieger und Infanterie kommandiert, Feldfliegerabteilung 14, Colmar
31.03.1917 23.04.1917 Ordonnanz- und Artillerie-Mess-Offizier im Regimentsstab
23.04.1917 - 28.04.1917 zur Heeresgasschule nach Berlin kommandiert
29.04.1917 - 02.06.1917 Ordonnanz-Offizier im Regimentsstab
03.06.1917 - 22.09.1917 Regiments-Adjutant
22.09.1917 - 15.10.1917 zur Wiederherstellung der Gesundheit nach Kitzingen und München
15.10.1917 - 13.02.1918 Regiments-Adjutant
13.02.1918 - 07.03.1918 zur Wiederherstellung der Gesundheit nach Kitzingen und Hamburg
08.03.1918 - 12.03.1918 stellvertretender Adjutant der 21. Bayer. Infanterie-Brigade
19.03.1918 - 13.06.1918 Regiments-Adjutant
13.06.1918 Gasvergiftung
28.06.1918 Adjutant der 21. Bayer. Infanterie-Brigade
29.12.1918 von der 11. bayer. Infanterie-Division 6 Wochen Urlaub
06.02.1919 14 Tage Urlaubsverlängerung
06.03.1919 wieder beim Regiment eingetroffen und als stellvertr. Führer der 4. Kompanie IR 22 eingeteilt
09.04.1919 zum Freiwilligen-Verband des Regiments übergetreten
19.04.1919 als Adjutant zum Oberkommando Ulm abgestellt
18.05.1919 zum Adjutanten des Ministers für Militärische Angelegenheiten (under Ernst Schneppenhorst (1881 - 1945) as Minister) ernannt
01.10.1919 beim Bayerischen Reichswehrgruppenkommando 4, München als Ordonnanz-offizier eingeteilt
18.05.1920 Hilfsoffizier im Wehrkreiskommando VII, München
01.10.1920 Hilfsoffizier im Stab der 7. Division, München
05.03.1921 im 19. (Bayer.) Infanterie-Regiment, München
01.10.1921 Eskadronoffizier im 17. (Bayerischen) Reiter-Regiment, München (Etatstelle), kommandiert zur Führergehilfenausbildung
01.10.1922 Chef der 9. Kompanie des 19. (Bayer.) Infanterie-Regiments, Lindau
01.10.1924 im Stab der 7. Division, München
01.12.1926 Chef der 4. (MG) Kompanie des 19. (Bayer.) Infanterie-Regiments, München
01.10.1929 im Stab der 7. Division, München
01.09.1931 in der Heeres-Organisationsabteilung (T 2) im Truppenamt (TA) des Reichswehr-ministeriums, Berlin
01.07.1934 Kommandeur der 7. (Bayerische) Kraftfahr-Abteilung, München
01.10.1935 Leiter der 2. Abteilung , Organisation (Org.), im Generalstab des Heeres
10.11.1938-26.08.1939 Oberquartiermeister III (OQu III) im Generalstab des Heeres (zugl. Verbindungsoffizier zum Oberbefehlshaber der Luftwaffe)
26.08.1939 General des Heeres beim Oberbefehlshaber der Luftwaffe (ObdL)
05.11.1940 - 31.12.1941 Kommandeur der 111. Infanterie-Division
11.01.1942 mit der stellvertretenden Führung des XXXXIV. Armeekorps beauftragt
26.01.1942 Führerreserve
01.03.1942 - 31.07.1942 General z.b.V. im OKH
03.08.1942 - 30.09.1944 Chef des Wirtschaftsstabs Ost (mit Wirkung vom 25.07.1942)
Tief in die deutsche Vernichtungspolitik im Zusammenhang mit der wirtschaftlichen Ausbeutung des eroberten Russlands verwickelt (Hungerplan, Zwangsarbeiter, Partisanenbe-kämpfung). So war er in die Organisation der Beteiligungen der Landwirtschaftsbehörden bei den Partisanenbekämpfungsaktionen zur “Erntesicherung“ im GK (Generalkommissariat) Weißruthenien eingebunden *)
07.09.1943 von Göring beauftragt mit der Festlegung von Richtlinien betreffend Vorbereitung zur Zerstörung und Lähmung von Wirtschaftsobjekten beim Rückzug im Osten.
01.04.1944 Beurteilung durch Keitel: “Genießt das Vertrauen des Herrn Reichsmarschalls.“
18.09.1944 Leiter des Feldwirtschaftsamts
15.10.1944 Chef der Amtsgruppe Feldwirtschaftsamt im OKW
23.01.1945 “Wehrmachtbeauftragter Kohle“/WFStab; vertritt die Forderungen der operativen Kriegführung gegenüber der Reichsstelle für Kohle

in der “Historical Division“
20.06.1956 in der Sitzung des Verteidigungssausschusses des Deutschen Bundestages über Form und Umfang des deutschen Verteidigungsbeitrages im Rahmen der NATO (Einladung zusammen mit Erich von Manstein, Friedrich Sixt und Walther Wenck)

other awards:
05.03.191_ Kgl. Bayerische Prinzregent-Luitpold-Jubiläums-Medaille
16.09.1914 EK II
21.01.1916 EK I (PE1)
05.05.1918 Verwundetenabzeichen in Schwarz
27.08.1918 Verwundetenabzeichen in Silber
11.04.1915 Ehrenkreuz III. Klasse des Fürstl. Hohenzollernschen Hausordens mit Schwertern (HE3x)
Kgl. Bayerischer Militär-Verdienstorden 4. Klasse mit Schwertern
24.06.1918 Kgl. Bayerischer Militär-Verdienstorden 4. Klasse mit Krone und Schwertern (BM4xmKr)
Großherzoglich Oldenburgisches Friedrich-August-Kreuz II. Klasse
18.10.1917 Großherzoglich Oldenburgisches Friedrich-August-Kreuz I. Klasse (OK1)
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Wehrmacht-Dienstauszeichnung IV. bis I. Klasse
Spange zum EK II
Spange zum EK I
KVK II mS,
KVK I mS
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... _OTTO.html
http://ww2gravestone.com/general/stapf-otto

- Lübbers, Gert Carsten: Wehrmacht und Wirtschaftsplanung für das Unternehmen “Barbarossa“. Deutsche Ausbeutungspolitik in den besetzten Gebieten der Sowjetunion während des Zweiten Weltkrieges. Inaugural-Dissertation zur Erlangung des Doktorgrades der Philosophischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität zu Münster (Westf.), 2010
- http://miami.uni-muenster.de/servlets/D ... ebbers.pdf


DZ

Dieter Zinke wrote:Hallo Luchs
PzAALuchs wrote:Hi Dieter,

hope you are able to clear up about RK KVK mS recipient GendInf Otto Stapf .
Confused about the award date for KVK :
You have 01.09.1944 on the complete list, [page 1] .
a trustworthy source is Veit Scherzer. He has
RK KVKmS 10.09.1944


In addition, is Chef Wehrwirtschaftsstab Ost the accurate "Dienstposten" ?
No, not Wehrwirtschaftsstab but Wirtschaftsstab Ost:
Chefs des Wirtschaftsstabes Ost:
25.03.1941 - 30.06.1942 GLt Dr. rer. pol. Wilhelm Schubert (Luftwaffe)
01.07.1942 - 03.08.1942 General der Infanterie Georg Thomas
03.08.1942 - 00.10.1944 General der Infanterie Otto Stapf

regards, luchs

Dieter
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 25 Jul 2017 08:14, edited 5 times in total.
Reason: new pic

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Köstring, Ernst August

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:15

General der Kavallerie Ernst August Köstring (RK KVK mS 23.10.1944)
* 20.06.1876 auf Gut Serebrjanyje Prudy/Gouvernement Tula/Russisches Kaiserreich
† 20.11.1953 auf dem Bichlhof bei Unterwössen

Regards,
VJK
Militärattaché in Kowno und Moskau
Beauftragter General für Kaukasusfragen
General z.b.V. bei Heeresgruppe A
Inspekteur für Turkvolk-Verbände
General der Freiwilligen-Verbände beim Gen.St.d.H. / OKH


See also (in Russian): http://old.lgz.ru/article/12587/

D. Z.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 30 Jun 2017 10:18, edited 6 times in total.
Reason: new pic

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Chef des Ausbildungswesens der Luftwaffe

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:24

General der Flieger Bernhard Kühl (RK KVK mS 28.10.1943)

Regards,
VJK
01.07.1937 Chef des Luftwaffen-Führungsstabes / RLM
01.02.1938 Generalinspekteur der Luftwaffe
01.02.1939 Chef des Ausbildungswesens der Luftwaffe
01.04.1940 Offizier z.b.V. des RLM und Ob.d.L.
03.06.1940 again Chef des Ausbildungswesens der Luftwaffe
21.07.1943 Führerreserve OKL
31.10.1943 Abschied
D. Z.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Seidel, Hans-Georg v. (Generalquartiermeister der Luftwaffe)

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:34

General der Flieger Hans-Georg von Seidel (RK KVK mS 31.08.1944)

Regards,
VJK
16.04.1938 Generalquartiermeister der Luftwaffe
01.07.1944 Oberbefehlshaber der Luftflotte 10 (Ersatz-Luftwaffe)
27.02.1945 Führerreserve OKL

00.07.1955 in den Personalgutachterausschuss (für die Streitkräfte) bestellt, Mitglied seit der ersten Sitzung am 27.07.1955 (in Bonn) bis zu seinem Tod. Ein Nachfolger wird nicht bestellt
[the certificating commission with responsibility to decide on personal issues for the upcoming Bundeswehr]

There was between 1965 and 2010 (closed) the "General-von-Seidel-Kaserne" of the Bundeswehr in Trier


D. Z.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 20 Jun 2016 16:38, edited 6 times in total.

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Vorwald, Wolfgang (Chef Technisches Amt / GL)

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:37

Generalleutnant Dipl.-Ing. Wolfgang Vorwald (RK KVK mS 02.07.1944)
* 08.05.1899 Beeskow
† 01.06.1977 Bad Reichenhall

Regards,
VJK

01.07.1938 Chef der 6. Abteilung (Rü) beim GenQuM der Luftwaffe / RLM
01.11.1941 Chef des Technischen Amtes / RLM
01.09.1944 Kommandierender General und Befehlshaber im Luftgau VII, München
29.04.1945 - 15.01.1948 US-Kriegsgefangenschaft
01.09.1953 - 31.03.1956 Technischer Angestestellter im Bundeskanzleramt/Außenstelle Koblenz
01.04.1958 - 10.02.1958 Leiter d. Abt. Technik im Bundesverteidigungsministerium (BMfV)
15.11.1957 Ministerialdirigent
11.02.1958 - 31.05.1964 BWB-Beauftragter d. Erprobungsstellen/Bundesministerium der Verteidigung

His wife and son:
http://www.schifferdecker.net/start1.ph ... ert1_4.htm

D. Z.
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 07 Aug 2015 21:19, edited 1 time in total.

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

The last ObdM von Friedeburg

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:48

Generaladmiral Hans Georg von Friedeburg (RK KVK mS 17.01.1945)

Regards,
VJK
Von Friedeburg, a real gentleman, discussed and signed the capitulation towards Montgomery for the Northern area, then together with others the surrendering capitulation without conditions in Reims and Karlshorst


DZ
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 26 Jun 2017 09:45, edited 4 times in total.
Reason: new pics

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Graf von Helldorff, a resistant ???

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:51

SA-Obergruppenführer mit der Uniform eines Generals der Polizei
Wolf Heinrich Julius Otto Bernhard Fritz Hermann Ferdinand Graf von Helldorff (RK KVK mS 10.02.1944)
Regards,
VJK
Another pic is also in
viewtopic.php?t=17287
His bio is in
Andreas Schulz / Dieter Zinke: "Die Generale der Waffen-SS und der Polizei". volume 2, pages 122 - 133. Biblio Verlag, Bissendorf 2005
A revised bio with many supplements (ca. 55 pages) will be in volume 7, planned for 2014
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 03 Mar 2015 14:11, edited 6 times in total.

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

Chef des RSHA

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:54

SS-Obergruppenführer und General der Polizei Dr. iur. Ernst Kaltenbrunner

Regards,
VJK
12.10.1944 Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes mit Schwertern
Verleihungsdatum so auf der Karteikarte nach Yerger (“German Cross“). Die Daten von Patzwall und Jost W. Schneider (15.11.1944) bzw. Black (09.12.1944) geben demnach offenbar die Mitteilung an den Beliehenen bzw. die Aushändigung wieder

I only know retouched pics with his neck order !!
His bio is in
Andreas Schulz / Dieter Zinke: Die Generale der Waffen-SS und der Polizei. Band 2, pages 405 - 425. Biblio Verlag, Bissendorf 2005.
BTW: A fully new bio will be published in the coming first supplement volume (volume 7)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Dieter Zinke on 05 Apr 2016 17:59, edited 3 times in total.

User avatar
VJK
Member
Posts: 4111
Joined: 07 Apr 2002 15:50
Location: Riga, Latvia

"Gestapo"-Müller

Postby VJK » 24 Dec 2004 16:56

SS-Gruppenführer und Generalleutnant der Polizei Heinrich Müller (RK KVK mS 10.10.1944)

Regards,
VJK
10.10.1944 Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes mit Schwertern
(Quelle: Seeger, Andreas: "Gestapo-Müller“: Die Karriere eines Schreibtischtäters. Metropol Verlag, Berlin 1996)
Patzwall nennt den 15.10.1944, Jost W. Schneider den 05.10.1944 und eine weitere Quelle den 15.11.1944 als Verleihungsdatum.
Das letzt genannte Datum könnte daher resultieren, dass die Verleihung erst am 17.11.1944 im "Völkischen Beobachter“ bekannt gegeben wurde.

Andreas Schulz und Dieter Zinke
his bio is in "Die Generale der Waffen-SS und der Polizei", vol. 3, pages 240 - 265
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.


Return to “Axis Biographical Research”

Who is online

Users browsing this forum: CommonCrawl [Bot]