Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 29 Aug 2013 13:25

Hi, Jake!

Thank you very much for your supplements and corrections. I have added them to my records but can´t edit my postings any more.

Regards

Christian

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Erwin Lahousen (Edler von Vivremont)

Post by Frech » 29 Aug 2013 13:28

Lahousen (Edler von Vivremont) Erwin (Wien, 25.10.1897 – 24.2.1955, Innsbruck), GM:

18.8.1915 als Leutnant aus TherMilAk zu I.R. 14, Zugs- und Kompaniekommandant
25.5.1916 beim Sturm auf den Monte Cimone durch Lungensteckschuß verwundet, Lazarettaufenthalt und Rekonvaleszenz
1.5.1917 Oberleutnant
1.8.1917 2. Adjutant I.R. 14
8.9.1917 schwere Gasvergiftung
1.9.1918 Ordonanzoffizier bei der 50. I.D.
1.1.1919 Zugskommandant bei Volkswehrbaon Korneuburg
2.3.1919 zur Depotwache Kaiserebersdorf
30.5.1921 zu A.J.R. 7
8.7.1921 Hauptmann
1.2.1930 – 1.9.1933 zur Ausbildung am Pyrotechnischen Institut
20.10.1930 – 20.7.1933 gleichzeitig höherer militärischer Fachkurs (Generalstabskurs)
25.8.1933 Major
1.9.1933 zur Heeresverwaltungsstelle Niederösterreich
15.10.1933 zum 2. Brig.Kdo.
1.1.1935 ins BMLV, Nachrichtenabteilung, zuständig für Polen, Ungarn, Tschechoslowakei
8.6.1936 Oberstleutnant i.G.
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
11.4.1938 – 31.7.1943 ins OKW, Abwehr, Abteilung II, Amt Ausland
27.7.1938 Major
20.4.1939 Oberstleutnant
1.1.1941 Oberst
22.1.1941 – 15.2.1941 zugleich beim I.R. 50
16.2.1941 – 15.3.1941 zugleich beim I.R. 71
1.3.1943 Kurskommandeur an der Infanterieschule in Döberitz
20.1.1944 Führerreserve HGr. Nord, gleichzeitig zur Einschulung als Regimentskommandant bei Gren.Reg. 96, später Truppenverwendung bei Gren.Reg. 4 und Jäg.R. 41 (L)
23.3.1944 zur 121. I.D.
19.7.1944 schwer verwundet durch Volltreffer auf Gefechtsstand
1.8.1944 Führerreserve
00.12.1944 Kommandeur von Erhebungsstäben im Wehrkreis XVII
1.1.1945 Generalmajor (1)
9.5.1945 in Kriegsgefangenschaft
30.11.1945 als Zeuge im Nürnberger Prozeß
4.6.1947 entlassen

k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille mit 2 Mittelstreifen
Hessische Tapferkeitsmedaille
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärverdienstkreuz III. Klasse des Bundesstaates Österreich (30.1.1937)
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Verwundetenabzeichen 1939 in Silber
KVK II. Kl. mit Schwertern
KVK I. Kl. mit Schwertern
15.9.1943 dt. Kreuz in Silber
EK II 1939
EK I 1939
Kommandeurskreuz des kgl. rum. Orden des Sterns von Rumänien mit Schwertern

Schematismus für das ÖBH 1937
http://de.wikipedia.org/wiki/Erwin_von_Lahousen, abgerufen am 29.8.2013
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... ERWIN.html, abgerufen am 29.8.2013
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Frech on 29 Aug 2013 19:41, edited 1 time in total.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Heinrich Lechner

Post by Frech » 29 Aug 2013 13:31

Lechner Heinrich (Klosterneuburg, 27.5.1884 – 3.1.1959, Salzburg), GM:

18.08.1906 als KadOffzStv zu Tiroler Landesschützen-Regiment III (später umbenannt in Kaiserschützen), Zugs- und Kompaniekommandant
01.05.1908 Leutnant
27.4.1913 Oberleutnant
26.8.1914 schwer verwundet in russ. Kriegsgefangenschaft
26.8.1914 Flucht aus russ. Kriegsgefangenschaft, auf dem Heimweg in engl. Kriegsgefangenschaft
01.09.1915 Hauptmann
00.05.1918 aus engl. Kriegsgefangenschaft zurück zu Ks.Schtz.R. III
03.11.1918 in ital. Kriegsgefangenschaft
10.09.1919 Kompaniekommandant im I.R. 1
01.01.1921 Titular-Major
01.03.1923 Stabshauptmann
18.01.1926 Major
01.10.1932 – 01.07.1933 zugleich Heeresbergführerkurs
01.07.1933 gegen Wartegebühr beurlaubt
01.12.1934 zu A.J.R. 7
16.12.1934 Oberstleutnant
00.00.1936 als Mob-Offizier zur 6. Division
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
01.05.1938 zum Geb.Jäg.R. 136
10.11.1938 zum Stab I.R. 91
01.02.1939 Oberst
26.08.1939 Kommandeur I.R. 330
12.12.1940 – 16.05.1941 Schädelbruch und Fraktur der rechten Schulter, Lazarettaufenthalt und Rekonvaleszenz
01.07.1941 Generalmajor
27.12.1941 – 20.7.1942 Kommandeur Festungs-Brigade 2, Kreta
08.07.1943 – 15.09.1943 Führerreserve bzw. Spitalsaufenthalt
15.09.1943 zur Militärverwaltung Frankreich
31.10.1944 verabschiedet
00.06.1945 – 00.10.1946 wegen Kriegsverbrechen in Kreta unter Hausarrest

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (nachträglich)
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
EK II 1939
EK I 1939
Medaille „Winterschlacht im Osten 1941/42“

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... NRICH.html, abgerufen am 29.8.2013
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Leopold Leeb

Post by Frech » 29 Aug 2013 13:32

Pic and more facts would be very appreciated from this general:

Leeb Leopold (Wien, 24.4.1888 – 16.9.1958. Biedenkopf), GM:

18.08.1908 als KadOffzStv zu F.A.R. 4 (später umbenannt in s.A.R. 7)
01.11.1911 Leutnant
1914 – 1918 Zugs- und Batteriekommandant
1.8.1914 Oberleutnant
01.11.1917 Hauptmann
01.01.1921 Titular-Major
01.03.1921 zur B.A.A. 5
01.03.1923 Stabshauptmann
01.07.1926 zum selbst. A.R.
20.01.1928 Major
01.11.1928 zur B.A.A. 2
01.02.1931 zur B.A.A. 1
01.11.1931 zum Ausbildungsbaon I
01.03.1933 gegen Wartegebühr beurlaubt
16.09.1935 Ruhestand
01.03.1938 reaktiviert und Beförderung zum Oberstleutnant
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen
01.04.1938 zum Stab A.R. 19
01.01.1939 Oberst
26.08.1939 Kommandeur A.R. 385
15.09.1939 Kommandeur Art.Ers.Reg. z.b.V. 19
28.09.1939 Kommandeur Art.-Reg.-Stab 708 (durch Umbenennung)
01.12.1939 Kommandeur A.R. 229 (durch Umbenennung)
15.11.1940 Kommandeur A.R. 355
15.01.1942 Kommandeur A.R. 385
01.09.1942 Generalmajor
19.09.1942 Arko 107
10.06.1943 Führerreserve
31.07.1943 Arko 170
10.3.1945 – 8.5.1945 HArko 305
8.5.1945 in Kriegsgefangenschaft
1947 entlassen

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
Kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
(Liste unvollständig)

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Hof- und Statshandbuch 1918
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... OPOLD.html, abgerufen am 26.8.2013
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de, abgerufen am 29.8.2013

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Alfred Lontschar

Post by Frech » 29 Aug 2013 13:35

Lontschar Alfred (Marburg, 10.9.1885 – 27.2.1947, Belgrad, exekutiert), GM:

18.08.1905 – 2911.1918 als KadOffzStv zu I.R. 24, dort als Zugs-, Kompanie- und Baonskommandant sowie Lehrer und Kommandant der Einjährig-Freiwilligen-Schule
01.05.1908 Leutnant
01.05.1913 Oberleutnant
01.09.1915 Hauptmann
29.11.1918 zum Ers.Baon I.R. 24
28.04.1919 zum Volkswehrbaon 16
01.01.1921 Major
01.05.1921 zum A.J.R. 9
01.12.1933 Kommandant II./I.R. 11
15.05.1935 Oberstleutnant
01.02.1936 zum I.R. 1
01.10.1937 Kommandant Tiroler Jägerregiment
15.03.1938 ins dt. Heer übernommen
01.04.1938 zum Stab I.R. 53
01.02.1939 Oberst
01.07.1939 Kommandeur I.R. 53
18.04.1941 Kommandeur I.R. 724
01.07.1941 Generalmajor
18.07.1941 überlebt unverletzt ein Attentat durch jugosl. Partisanen bei Uzice
09.02.1942 Feldkommandant 599
00.00.1943 Kommandant von Belgrad
16.12.1943 Führerreserve
30.11.1944 verabschiedet
00.00.1945 in jugoslaw. Gefangenschaft und wegen Kriegsverbrechen zum Tode verurteilt
27.02.1947 in Belgrad durch Erhängen exekutiert

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
KVK II mit Schwertern
KVK I mit Schwertern
EK II 1939
EK I 1939

Schematismus für das ÖBH 1937
http://www.geocities.com/~orion47/WEHRM ... LBERT.html, abgerufen am 29.8.2013
http://www.politikin-zabavnik.rs/pz/con ... ?page=2631, abgerufen am 30.8.2013 (thanks to Jake)
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Frech on 30 Aug 2013 07:31, edited 2 times in total.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Viktor Luschnig

Post by Frech » 29 Aug 2013 13:37

Pic most appreciated from this general too:

Luschnig Viktor (Gallizien, 29.7.1895 – 16.2.1972, Steindorf), GM:

18.08.1913 als Fähnrich zu Sapp.Baon 7
14.10.1914 Leutnant
01.07.1915 Oberleutnant und Versetzung zu Ldst.Sapp.Abt. I./11
01.02.1918 zu Sapp.Baon 42
15.09.1918 zum I.R. 7
20.11.1918 zum Landesbefehlshaber Kärntnen
01.07.1919 bei der Heimkehrerstation Warmbad-Villach
01.02.1920 beim Heimwehrbaon Rosenthal
16.04.1920 zur Heeresverwaltungsstelle Villach
09.10.1920 zum techn. Baon 6
01.01.1921 Titular-Hauptmann
09.04.1922 zum Radfahrbaon 5
01.10.1927 Hauptmann
01.09.1930 zum Pi.Baon 3
26.09.1930 Major
14.10.1930 zum Pi.Baon 6
01.12.1930 zur Heeresverwaltungsstelle Klagenfurt
15.10.1933 zum A.J.R. 11
01.10.1934 Kommadant der Versuchskompanie der Heeres-Pi-Abt.
24.06.1938 zum österr. Pi.Baon 1
18.07.1938 Kommandeur Pi.B. 70
10.11.1938 Kommandeur Pi.B. 86
01.02.1939 Oberstleutnant (RDA 1.2.1938)
05.01.1941 Kommandeur Pi.Reg. 511
01.02.1941 Oberst (14)
28.12.1942 Pionierführer 4. Pz.Armee
13.07.1943 zum Stab HGr. Süd
06.09.1943 Führerreserve OKH
01.10.1943 zur HGr. A
25.10.1943 Pionierführer 1. Pz.Armee
14.10.1944 Höherer Pionierführer z.b.V. 106
30.01.1945 Generalmajor
08.05.1945 Kriegsgefangenschaft
00.00.1946 entlassen

k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Silbernes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Allgemeines Kärntner Kreuz für Tapferkeit
Besonderes Kärntner Kreuz für Verdienst
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
EK II 1939
EK I 1939
18.5.1942 dt. Kreuz in Gold
(Liste nicht abgeschlossen)

Freundl. Hinweise von Dr. Dieter Zinke, Email v. 24.8.2013
Schematismus für das ÖBH 1937

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Rudolf Morawetz

Post by Frech » 29 Aug 2013 21:05

Morawetz Rudolf (Ragusa, 26.4.1886 – 23.11.1942, vermisst bei Station Tschir), GM:

18.08.1904 als KadOffzStv im I.R. 58
01.11.1906 Leutnant
01.05.1912 Oberleutnant
19.04.1914 - 18.06.1915 Regiments-Telegraphie-Offizier, Zug- und Kompanie-Kommandant im I.R. 27 (Ostfront, Lemberg, Offensive bei Lublin)
19.06.1915 im TKJR 2; Kompanie- und Bataillons-Kommandant, Leiter des Offiziers-Ausbildungskursus bei der 1. österr.-ung. Armee
01.07.1915 Hauptmann
01.11.1919 - 18.04.1922 Adjutant und Orts-Offizier des abwickelnden Kaiserjäger-Regiments
26.06.1921 Major
18.04.1922 - 20.08.1924 bei der Wirtschaftsabteilung der 6. Brigade
20.08.1924 - 00.00.1935 im militärtechnischen Dienst bei der 6. Brigade
00.00.1935 - 12.03.1938 im militärtechnischen Dienst bei der 6. Division
29.01.1936 Titel und Charakter als Oberstleutnant
15.03.1938 als Oberstleutnant (E) (RDA 01.10.1933) ins dt. Heer übernommen; zugeteilt dem Wehrbezirks-Kommando Innsbruck
03.11.1938 Kommandant des Truppenübungsplatzes Lizum-Walchen
01.04.1939 Oberst und Kommandeur des Wehrbezirks-Kommandos Saarlautern
01.09.1942 Führerreserve, Wehrkreis XIII (Nürnberg)
17.10.1942 Kommandeur des Dulag 151, Poltawa/Ukraine
01.11.1942 Generalmajor

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Erinnerungskreuz 1912-13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kaiserl. österr. Franz-Joseph-Orden mit Kriegsdekoration
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Kriegsverdienstkreuz II. Kl. mit Schwertern

Schematismus für das ÖBH 1937
Freundl. Hinweis von Dr. Dieter Zinke, per Email 21.8.2013
Last edited by Frech on 30 Aug 2013 07:14, edited 1 time in total.

User avatar
JakeV
Member
Posts: 1559
Joined: 06 Apr 2010 13:14
Location: Greece

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by JakeV » 30 Aug 2013 00:11

A few additions to your bios with many thanks for your time and efforts:

GM Wilhelm Kranjak
* 13.02.1887 Friesach (Kärnten)
23.05.1949 Speziallazarett Nr. 2686 Bila Zerkwa (спецгоспитал Nо 2686 г. Белая Церковь) (in Gefangenschaft)

----------

GM Rudolf Morawetz
* 26.04.1886 Ragusa/Dalmatien, heute Dubrovnik/Kroatien
† 23.11.1942 bei Station Tschir (Станция Чир) bei Nowomaksimowsky (Новомаксимовский)/Oblast Stalingrad/Rußland (vermißt)

----------

GM Adalbert Lontschar (I have not seen him as "Alfred" anywhere)
* 10.09.1885 Marburg an der Drau, heute Maribor/Slowenien
† 26.02.1947 Belgrad (hingerichtet)

Sohn eines Gutsbesitzers
Adalbert Lontschar war verheiratet, 3 Kinder

18.08.1905 – 29.11.1918 als KadOffzStv zu I.R. 24, dort als Zugs-, Kompanie- und Baonskommandant sowie Lehrer und Kommandant der Einjährig-Freiwilligen-Schule
01.05.1908 Leutnant
00.10.1911 Pionieroffizier im IR 24
01.05.1913 Oberleutnant
00.11.1914 an der Ostfront verwundet
01.09.1915 Hauptmann
29.11.1918 zum Ers.Baon I.R. 24
28.04.1919 Kompaniekommandant im Volkswehrbaon 16
01.01.1921 Major
01.05.1921 zum A.J.R. 9
01.12.1933 Kommandant II./I.R. 11
15.05.1935 Oberstleutnant
01.02.1936 zum I.R. 1
01.10.1937 Kommandant Tiroler Jägerregiment
15.03.1938 ins dt. Heer übernommen
01.04.1938 zum Stab I.R. 53
01.02.1939 Oberst
01.07.1939 Kommandeur I.R. 53
18.04.1941 Kommandeur I.R. 724
01.07.1941 Generalmajor
18.07.1941 survived unharmed an assasination attempt from partisans near Užice, then Erholungsurlaub
10.10.1941 "bei General Böhme als wieder einsatzfähig gemeldet"; His function until 28.10.1941 is not entirely clear, however from 10. to 28.10.1941 Lontschar passed the command of IR 724 to the Chef of I./IR 724, Major König

28.10.1941 Kommandant von Belgrad
09.02.1942 Feldkommandant 599
16.12.1943 Führerreserve
30.11.1944 verabschiedet
00.00.1945 in jugoslawische Gefangenschaft
05.02.1947 Opening of the 4th War Crimes Process in Belgrad, Lontschar is tried along with GenObst Alexander Löhr, GL Johann (Hans) Fortner, GL Josef Kübler, GL Fritz Neidholdt, Obst. Günther Tribukait und GM d. W–SS August Schmid(t)huber. He was indicted for crimes according to "Artikel 3, Absatz 3, des Geseztes über strafbarer Handlungen gegen Volk und Staat" (Article 3, Section 3 of the punishable acts against the people and the state) and "der Massenerschiessung von Zivilisten, besonders Frauen und Kindern, der Zerstörung und Brandschatzung von Wohnanlagen, der Verschleppung von jugoschlawischen Staatsbürgern in Lager und der Folterung und Tötung von Gefangenen und Verwundeten" (mass shootings of civilians, especially of women and children, the destruction and torching of homes, the abduction of Yugoslav civilans in camps and the torture and killing of prisoners and the wounded) in 1943/44 and for the massacre at Kragujevac, as commander of Infanterie–Regiment 724
16.02.1947 zum Tode durch den Stang verurteilt
19.02.1947 Ablehnung des Berufungs durch das Oberste Gericht von Jugoslawien
26.02.1947 Ablehnung des Gnadengesuches
vermutlich in der Nacht von 26. zum 27.02.1947 hingerichtet; GM Gerhard Henke meldete, dass wahrscheinlich die "zum Tode verurteilten Generale" wurde "bei Nacht auf eine Wiese gefahren seien, die an den Belgrader Friedhof angrenzte" und dort durch Genickschuß exekutiert werden (according to GM Gerhard Henke, it seems that "the condemned generals" were "driven to a field which bordered the cemeter of Belgrad and were executed by a shot at the back of the neck), though officially he was executed by hanging
Offizierskreuz des österreichischen Verdienstordens
Kriegsverdienstkreuz II. Klasse
(since he was awarded KVK I)
Kriegsverdienstkreuz I. Klasse mit Schwertern

also, of special interest are the following pics:
Lontschar as Oberstleutnant
http://www.bmlv.gv.at/sk/lask/brigaden/ ... 022008.pdf
pics of Lontschar at a commemoration ceremony (05.09.1943) in the Bulgarian legation in Belgrade following the death of King Boris III; A KVK I m. Schw. is visible
http://www.politikin-zabavnik.rs/pz/con ... ?page=2631
and one without a watermark
http://taco-man-andre.tumblr.com/post/2 ... e-belgrade

Kurt W Böhme: Die deutschen Kriegsgefangenen in Jugoslawien 1941-1949, Bd I/1
Walter Manoschek: "Serbien ist judenfrei". Militärische Besatzungspolitik und Judenvernichtung in Serbien 1941/42
Erwin Pitsch: Alexander Löhr. Band 3: Heerführer auf dem Balkan
Ben Sheperd: "Terror in the Balkans additional data" (a .doc file, available on the web)
http://www.smrtnakazna.rs/DesktopModule ... r_3829.pdf

Jake
Last edited by JakeV on 30 Aug 2013 13:17, edited 2 times in total.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 30 Aug 2013 07:32

Thanks again, Jake! You are very helpful.

Regards

Christian

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Ing. Friedrich Moro

Post by Frech » 30 Aug 2013 07:34

Moro Ing. Friedrich (Velden, 5.9.1884 – 6.1.1940, Berlin), GM:

15.7.1904 k.u.k. Einjährig-Freiwilliger im F.K.R. 9 (damals noch D.A.R. 9)
30.9.1905 k.u.k. Reserve-Feuerwerker
1.1.1906 k.u.k. Leutnant der Reserve
1.11.1909 k.u.k. Leutnant (aktiv)
1.8.1914 Oberleutnant im F.K.R. 9
1.5.1915 Hauptmann
00.00.1920 Abschied
1.1.1921 Major a.D.
1.11.1922 angestellt bei der Heeres-Versorgungsstelle Klagenfurt
26.05.1923 reaktiviert und beim Kommando der 6. Brigade
01.04.1927 beim Schieß-Versuchs-Kommando Felixdorf/Niederösterreich
01.11.1928 im österreichischen Bundesministerium für Heerwesen/Geräteabteilung
14.7.1928 Oberstleutnant
23.3.1931 Oberst
1.10.1936 Vorstand der Geräteabteilung
1.1.1937 Generalmajor
15.3.1938 ins dt. Heer übernommen, ohne Patent (RDA 25.6.1937)
15.8.1938 beim Stab Gruppenkommando 5
10.11.1938 Arko beim Grenzkommando Kaiserslautern
24.11.1938 Arko beim Generalkommando der Grenztruppen Saarpfalz (Umbenennung)
3.1.1939 Arko beim Generalkommando der Grenztruppen Saarpfalz (GM)
1.6.1939 Inspizient Heeresabnahmewesen im OKH
06.01.1940 an einer Erkrankung in Berlin verstorben

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Ehrenzeichen II. Kl. vom Roten Kreuz mit Kriegsdekoration
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration
Kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille
1914 EK I
1914 EK II
Hamburger Hanseatenkreuz
Ottomanische Silberne Imtiaz-Medaille mit Schwertern
Ottomanische Silberne Liakat-Medaille mit Schwertern
Ottomanischer Osmanie-Orden III. Kl. mit Schwertern
Ottomanischer Medschidije-Orden III. Kl. mit Schwertern
Ottomanischer Eiserner Halbmond
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ritterkreuz I. Kl. des österr. Verdienstordens
Päpstlicher Orden vom Hl. Grab
Ungarischer Verdienstorden III. Kl.
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Schematismus für das ÖBH 1937
http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?f=5&t=192073, abgerufen am 28.8.2013

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Karl Patzak

Post by Frech » 30 Aug 2013 07:47

again pic welcomed of this guy:

Patzak Karl (Rettendorf, 26.12.1892 – 1971, Graz), GM:

18.08.1912 als KadOffzStv aus Art.Kad.Sch. Traiskirchen zu F.K.R. 31
01.05.1914 Leutnant , im Krieg als Batterieoffizier, Batteriekommandant und Regimentsadjutant eingesetzt, zuletzt im F.A.R. 30
01.09.1915 Oberleutnant
17.11.1918 Zugskommandant bei der Volkswehr-Kompanie Graz, dann Batterieoffizier in der Volkswehr-Art.Abt. Graz
01.01.1921 Hauptmann
00.08.1922 im Bundesheer bei B.A.A. 5 und im lei.A.R. 4 in Steyr als Batterieoffizier, Batteriekommandant und Adjutant
08.01.1930 Major im österr. Bundesheer beim lei.A.R. 5
15.03.1938 ins dt. Heer übernommen (RDA 1.6.1935)
01.04.1938 im Stab des lei.A.R. 4 (Steyr), Umgliederung zum A.R. 98
01.08.1938 im Stab A.R. 98
01.11.1938 Kommandeur I./A.R. 14, Naumburg
01.02.1939 Oberstleutnant
12.03.1940 -15.3.1942 Kommandeur A.R. 404, am 26.4.1940 umbenannt in A.R. 218
01.02.1941 Oberst
15.03.1942 Führerreserve WK XVIII
01.11.1942 wieder Kommandeur A.R. 218
28.03.1942 Arko 24
30.01.1945 Generalmajor

k.u.k. Österr. Erinnerungskreuz 1912-13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Militär-Verdienstkreuz 3. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Militär-Verdienstkreuz 2. Klasse
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
EK II
EK I
06.08.1944 Deutsches Kreuz in Gold

Schematismus für das ÖBH 1937
Freundl. Hinweis von Dr. Dieter Zinke, Email vom 24.8.2013
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... akKarl.htm, abgerufen am 20.8.2013

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

GM Ernst Pauer (von Arlau)

Post by Frech » 30 Aug 2013 07:53

Pauer Ernst (von Arlau) (Tarnopol, 11.1.1889 – 1974, Graz), GM:

18.08.1909 als Leutnant aus Techn.MilAk zum F.K.R. 18
01.05.1914 Oberleutnant
01.08.1916 Hauptmann
00.03.1917 im Generalstab der 70. Inf.Brig.
Übernahme ins ÖBH, Verwendung im selbständigen Artillerieregiment
00.00.1928 Major
11.04.1934 Oberstleutnant
01.10.1934 - 01.07.1938 Taktiklehrer an der TherMilAk in Wr. Neustadt
01.01.1938 Oberst i.G.
15.03.1938 ins. dt. Heer übernommen (RDA 1.8.1937)
01.07.1938 im Regimentsstab des Artillerie-Regiments 75, Neuruppin
11.11.1938 Kommandeur II./A.R. 20 (mot.) bis 15.2.1939
01.03.1939 Kommandeur der II./ A.R. 52, Münster, vorläufig Dortmund
26.08.1939 – 10.01.1940 Kommandeur A.R. 211
15.01.1940 – 22.05.1941 Kommandeur A.R. 234
22.05.1941 – 10.01.1942 Arko 111 durch Umbildung
01.09.1941 Generalmajor
13.12.1941 – 29.12.1941 zugleich m.d.F. 7. I.D. beauftragt
10.01.1942 – März 1942 Arko 7
März 1942 – 15.6.1942 Führerreserve
15.06.1942 – 28.12.1942 Arko 129
28.12.1942 erkrankt, auf Befehl von Generaloberst Paulus aus dem Kessel von Stalingrad ausgeflogen; Führerreserve WK XXVIII (Salzburg)
20.09.1943 – September 1944 Arko 30
März 1944 – 1.6.1944 zugleich m.d.F. 121. I.D. beauftragt
September 1944 Führerreserve
20.10.1944 Höherer Artillerie-Kommandeur 320 (Harko 320) beim AOK 15
00.12.1944 Höherer Artillerie-Kommandeur 322 (Harko 322) für AOK 25
07.05.1945 00.07.1946 in britischer Kriegsgefangenschaft

k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration
Kaiserl. Österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (nachträglich)
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
1914 EK II
1914 EK I
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Spange zum EK II
Spange zum EK I

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Schematismus für das Bundesheer 1937
Freundl. Mitteilung von Dr. Dieter Zinke, Email v. 24.8.2013
http://www.20pzgrendiv.eu/Befehlshaber.htm, abgerufen am 23.8.2013
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... uErnst.htm, abgerufen am 23.8.2013
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
JakeV
Member
Posts: 1559
Joined: 06 Apr 2010 13:14
Location: Greece

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by JakeV » 30 Aug 2013 12:31

GM Ernst Pauer (von) Arlau
* 11.01.1889 Tarnopol/Galizien, heute Ternopil (Тернопіль)/Ukraine
17.12.1974 Graz

Married on 21.08.1947 in Lindach bei Laakirchen with Franziska (Zeska) Johanna Eugenie Bertha Matuschka (Edle von Wendenkron) (* 28.02.1903 Brünn/Mähren, † 02.01.1977 Graz), daughter of k.u.k. Tit.–GM Karl Maximilian Joseph Alois Engelbert Matuschka (Edler von Wendenkron) (* 18.04.1858 Przemyśl; † 07.05.1939 Losenstein bei Steyr) and Antonie Freiin von Gablenz (* 02.11.1875 Wien, † 07.06.1952 Losenstein bei Steyr), no children are mentioned.

Source: Genealogisches Handbuch des Adels

Jake

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 30 Aug 2013 13:36

Jake, thank you again. You wan´t believe my grandmother is from Losenstein too. Their neigbours were living in a little castle and were "high ranking people from Vienna", a former general. We made the match!

Regards

Christian

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2354
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Frech » 30 Aug 2013 13:38

Gentlemen!

I am missing any facts about this general:

Perko (Ritter von Greiffenbühl) Willibald (1881 – 1952), GM: (91)

1918 Hauptmann

Whoever can provide anything is very very welcomed...

Regards

Christian

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”