Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by Dieter Zinke, askropp and Frech.
User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Improved: Meissner Ing. Felix, GM

Post by Frech » 08 Jul 2014 12:14

Meissner Ing. Felix (Haida/Böhmen, 08.10.1890 – 00.00.1976), GM:

18.08.1912 Leutnant (Pat. v. 01.09.1912)
01.01.1915 Oberleutnant
01.05.1918 Hauptmann
14.06.1924 Major a.D.
01.01.1926 Militärbauoberkommissär
01.07.1930 Militärbaurat
01.01.1936 Ingenieur-Oberstleutnant
25.06.1936 Ingenieur-Oberst
15.03.1938 Oberst (RDA 25.06.1936) im dt. Heer
01.08.1938 Oberst (zu den aktiven Truppenoffizieren überführt)
01.04.1940 Oberst (1d) mit Patent
01.10.1943 Generalmajor (6)

01.09.1912 Offizier im Telegraphenregiment
04.08.1914 Kommandant der k.u.k. Feldradiostation 9, ins Feld zum VII.. Korpskommando
20.10.1914 Leiter des Radiodienstes beim 1. Armeekommando
05.02.1917 Kommandant 7. Feldkompanie/IR 14
00.00.1917 Kommandant des Halb.Baons/I.R. 14
00.00.1918 Leiter der Gruppe Radiowesen beim AOK
31.08.1920 Übernahme ins Bundesheer
01.12.1922 Lehrer an den Offizierskursen in Wien
08.08.1924 Leiter der Versuchsabteilung der VZA
01.10.1937 Chef der Abteilung Pionierwesen und Verkehrstechnik im kriegstechnischen Amt
01.04.1938 Kommandeur der Nachrichtentruppe IV, Dresden
06.05.1938 kommandiert zum OKH/Wa Prüf 7
29.09.1938 Kommandeur der F.N.Kdtr. 6
03.08.1939 Kommandeur des Armee-Nachrichten-Regiments 549 (bei der 6. Armee)
25.10.1939 Kommandeur
06.02.1940 Armee-Nachrichtenführer der 6. Armee
05.03.1942 Führerreserve OKH/Chef Wa A
15.05.1942 Abteilungschef der Nachrichtengeräte-Abteilung (Wa I Rü WuG 7) in der Amtsgruppe für Industrielle Rüstung - Waffen
und Gerät (Wa I Rü - WuG) beim Chef des Heeres-Waffenamts (Chef Wa A)
01.09.1943 Armee-Nachrichtenführer der 1. Armee
15.05.1944 Nachrichtenführer der Armeegruppe G
11.09.1944 Nachrichtenführer der Heeresgruppe G
20.02.1945 Führerreserve und gleichzeitig Kommandierung zum OKH/Wa A
00.03.1945 versetzt ins OKH/Waffenamt zur Organisation des Elektroamts
00.04.1945 - 06.01.1947 in Kriegsgefangenschaft

k.u.k. Österr. Erinnerungskreuz 1912-13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
1914 EK II
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
27.09.1939 Spange zum EK II
07.10.1939 EK I 1939
30.01.1943 Kriegsverdienstkreuz II. Kl. mit Schwertern
01.09.1944 Kriegsverdienstkreuz I. Kl. mit Schwertern

Rangliste für das k.u.k. Heer 1916
Dienstrangsliste für die Beamten des Bundesheeres 1930
Schematismus für das ÖBH 1937
Generalkartei HPA
Freundl. Hinweis von Dr. Dieter Zinke, per Email 21.8.2013
Freundl. Hinweis von Histan, per Email 07.07.2014
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Suschnigg Gustav, GM

Post by Frech » 08 Jul 2014 12:20

Suschnigg Gustav (Graz, 02.12.1886 – 00.00.1959), GM:

18.08.1906 KadOffzStv
01.11.1909 Leutnant
01.05.1914 Oberleutnant
01.05.1917 Hauptmann
07.07.1921 Titular-Major (dann zurückgestuft auf Stabshauptmann?)
18.01.1928 Major
18.12.1934 Oberstleutnant
01.08.1938 Oberstleutnant (E) mit RDA v. 01.08.1934
15.12.1938 Oberstleutnant
01.06.1939 Oberst (3)
01.02.1943 Generalmajor (21)

01.09.1906 als KadOffzStv zu I.R. 14
00.00.1926 Kompaniekommandant im AJR 9
01.05.1933 Stabsoffzier für besondere Verwendung im AJR 9
01.06.1936 Bataillonskommandant im AJR 9
15.03.1938 Übernahme ins dt. Heer
01.04.1938 Oberstleutnant (E) Heeresdienststelle 20
12.07.1938 – 31.03.1941 Ausbildungsleiter Spittal a.d. Drau
01.04.1941 – 23.04.1941 Kommandeur Grenzwachabschnitt 194
23.04.1941 – 28.02.1943 Kommandeur I.R. 738
28.02.1943 Führerreserve OKH/XVIII
10.03.1943 kommandiert zum Mil.Befehlshaber Frankreich (FK 669)
26.03.1943 kommandiert zum dt. bev. General in Kroatien
01.04.1943 – 31.07.1943 Kommandant Truppenübungsplatz Brod (mangels Eignung abberufen)
31.07.1943 Führerreserve OKH/XVIII
24.11.1943 – 05.01.1944 im Res. Kurlazarett Kudowa
05.01.1944 – 04.02.1944 im Res. Lazarett I Klagenfurt (etwa ab 01.01.1944 bed. k.v.)
20.04.1944 beauftragt mit der Vertretung des Heeresinspekteurs bei der kroat. Wehrmacht
20.07.1944 kommandiert zum Mil.Befehlshaber Südost zur Einarbeitung als FK 1037 (diese Verfügung am 25.07.1944 aufgehoben) und umgeändert in
15.08.1944 kommandiert zum Mil.Befehlshaber Frankreich
00.08.1944 vermisst im Westen

k.u.k. Militär-Jubiläumskreuz 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Ehrenzeichen vom Roten Kreuz 2. Kl.
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Ritterkreuz des kaiserlich österr. Franz Joseph-Ordens mit Kriegsdekoration
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
24.12.1940 KVK II. mit Schwertern
15.04.1941 EK II
25.04.1941 EK I
22.06.1942 Verwundetenabzeichen in Schwarz
10.04.1943 Kroatischer Orden des Eisernen Kleeblatts II. Klasse mit Eichenlaub

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Schematismus für das ÖBH 1937
Generalskartei OKH/HPA
Keilig, Generale des Heeres, S. 341
http://forum.axishistory.com/viewtopic. ... &start=120, abgerufen am 20.8.2013
Frdl.Mitteilung von Histan, Email v. 07.07.2014
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Tarbuk von Sensenhorst Johann, GM

Post by Frech » 08 Jul 2014 12:24

Tarbuk (von Sensenhorst) Johann (Przemysl, 16.07.1886 – 04.07.1966, Wien), GM:

1904 Zuerkennung des Prädikates „von Sensenhorst“ an die Familie Tarbuk

01.09.1908 Leutnant
01.11.1911 Oberleutnant
01.05.1915 Hauptmann
01.01.1921 Major
30.04.1932 Oberstleutnant
18.12.1936 Oberst
01.08.1938 Oberst (E), später zu den aktiven Offizieren mit RDA v. 01.08.1935 (26)
01.08.1941 Generalmajor (14)

18.08.1908 als Leutnant aus TechMilAk zum Eisenbahn- und Telegraphen-Regiment ausgemustert
16.11.1911 transferiert ins Eisenbahnregiment (dieses nunmehr eigenständig)
20.08.1914 Kommandant der Eisenbahn-Kompanie 27
01.09.1915 Eisenbahnreferent der Isonzo-Armee
01.04.1920 Übernahme ins BM für Heerwesen
30.04.1932 Oberstleutnant im österr. Bundesheer im BMfLV/Präsidialbüro
15.03.1938 Übernahme in die dt. Wehrmacht mit RDA vom 1.8.1935, Verbindungsoffizier für Personalfragen im OKH
01.08.1938 – 30.09.1938 Kommandeur WBK Gänserndorf
01.10.1938 – 02.01.1940 Kommandeur WBK Nikolsburg
03.01.1940 – 07.06.1940 mit der Wahrnehmung der Geschäfte im WBK Wien II betraut
08.06.1940 – 18.07.1941 Kommandeur Eisenbahn-Pionier-Regimentsstab 701
01.06.1941 Übernahme ins aktive Dienstverhältnis
19.07.1941 – 08.01.1941 Kommandant Feldkommandantur 242 (V)
09.01.1942 – 15.01.1942 Führerreserve OKH/XVII
16.01.1942 – 10.04.1942 Kommandant Feldkommandantur 748 Rennes
11.04.1942 – 17.11.1942 Führerreserve OKH/XVII
18.11.1942 Kommandant Feldkommandantur 660
20.08.1944 – 30.08.1944 Führerreserve (nach Verlegung der FK 660 ins Heimatgebiet)
01.09.1944 Kommandant Feldkommandantur 620
00.01.1945 stellvertr. Führer einer Sicherungsdivision im Osten
17.01.1945 als vermißt geführt
23.01.1945 sowj. Kriegsgefangenschaft
1947 zu 25jähriger Haftstrafe verurteilt
1955 als Spätheimkehrer nach Österreich entlassen

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Erinnerungskreuz 1912 – 13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
20.12.1940 KVK II mit Schwertern
20.04.1943 KVK I. mit Schwertern
20.07.1943 EK II
19.09.1943 Verwundetenabzeichen in schwarz

http://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Tarbu ... ensenhorst
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... hann-R.htm
Schematismus für das Bundesheer 1937
Generalskartei OKH/HPA
Freundl. Mitteilung von histan, Email v. 07.07.2014
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

Oberst Ludwig Klupp

Post by Frech » 08 Jul 2014 15:03

Dear Jake!

I have Ludwig Klupp:

* 20.09.1878
not listed in Rangliste für das k.u.k. Heer 1916 - maybe he was Landwehr?
19.03.1927 Oberst, Mitglied der milit. Fachprüfungskommission

EKO.3.KD.X, MVK.3.KD.x, SMVM.X, BMVM.X, BMVM, KTK, Verw2, JK 1908, ottom. eis. Halbmond

I think it´s confirmed that he was GM z.V. but don not know wether he was Luftwaffe (I would assume because of his RLB connection) or Heer.

Kindest regards

Christian

User avatar
Glenn2438
Host - Austria-Hungary section
Posts: 2911
Joined: 17 Mar 2002 16:24
Location: United Kingdom

Re: Österreichs Generale im Deutschen Heer 1938-1945

Post by Glenn2438 » 08 Jul 2014 18:55

Christian,
not listed in Rangliste für das k.u.k. Heer 1916 - maybe he was Landwehr?
I think you must have missed him? He is listed as an Hauptmann (1.5.13) in Infanterie-Regiment Nr. 27.

Regards
Glenn

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Theiß Rudolf, GM

Post by Frech » 09 Jul 2014 09:56

Theiß Rudolf (Kronstadt, 18.12.1887 – 00.00.1961), GM:

18.08.1906 als KadOffzStv aus IKSch Kamenitz zu bosn.-herzegow. I.R. 4
01.11.1909 Leutnant I.R. 32
01.11.1913 Oberleutnant (258)
01.05.1916 Hauptmann (16)
01.01.1921 Titular-Major
01.03.1923 Stabshauptmann
18.01.1928 Major
20.01.1934 Oberstleutnant mit dt. RDA 01.08.1934 (20)
01.02.1939 Oberst (10) (RDA 01.07.1937)
01.09.1941 Generalmajor (25)

1911 F.J.B. 24
01.07.1920 Übernahme ins Bundesheer
1935 Kdt. Panzerwagenbataillon
13.03.1938 Übernahme in die dt. Wehrmacht
01.08.1938 Kommandeur PzAbt 33
10.11.1938 Panzertruppenschule Wünsdorf
01.02.1939 Ia der Panzertruppenschule
01.03.1940 Leiter der Vorschriftenstelle der Panzertruppe
01.08.1943 Kommandeur der Panzertruppenschule
06.09.1943 Führerreserve
01.10.1943 Abteilungs-, dann Amtsgruppenchef im Stab des Generalinspekteurs der Panzertruppen/Amtsgruppe Vorschriften und Propaganda

Theiss wurde bereits als Kommandant des österr. PzWgB. Bei einer Übung von einem Panzer überfahren und zog sich dabei eine Beinverletzung zu, die ihn durch eine schwere Gehbehinderung frontuntauglich machte.

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Mobilisierungskreuz 1912/13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
KVK II. Kl. mit Schwertern
KVK I. Klasse mit Schwertern
30.4.1945 Deutsches Kreuz in Silber

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Schematismus für das ÖBH 1937
Generalskartei OKH/HPA
Keilig, Generale des Heeres, S. 343
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... Rudolf.htm
Freundl. Mitteilung von histan, per Email v. 07.07.2014
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Ubl Bruno, GM

Post by Frech » 09 Jul 2014 09:59

Ubl Bruno (Maschau, 31.12.1887 – 10.05.1973, Wien), GM:

18.08.1908 als KadOffzStv aus IKSch Marburg zu I.R. 71
01.05.1911 Leutnant
01.08.1914 Oberleutnant
01.08.1917 Hauptmann
01.07.1921 Titular-Major
19.01.1928 Major
28.12.1935 Oberstleutnant mit RDA 1.3.1936
20.04.1939 Oberst (26) mit RDA 1.10.1938
01.07.1942 Generalmajor (18)

01.08.1914 Kommandant des Nachr.Detachments I.R. 71
06.09.1914 Kompaniekommandant im I.R. 71
10.10.1914 verwundet
06.01.1915 zum Ersatz.Baon I.R. 71 anschl. wieder Frontverwendung
10.02.1915 Baons-Adjutant im I.R. 71
05.04.1915 erneut verwundet
01.09.1915 Kommandant der 2. MG-Kompanie
15.11.1916 Regimentsadjutant I.R. 71
13.02.1917 MG-Referent beim Reg.Kdo I.R. 71
01.11.1918 zum I.R. 84
20.11.1918 als Adjutant zum Kreiskommando Wien
30.04.1920 ins Bundesheer übernommen
20.07.1920 Kommandant der MG-Kompanie I.R. 5
05.07.1926 Kommandant der MG-Lehr-Kompanie des Schießplatzes Bruck-Neudorf
23.06.1928 Kommandant der MG-Versuchs-Abteilung Bruck-Neudorf
22.10.1928 Lehrer an der Infanterie-Fachschule
04.04.1934 Frequentant des Informationskurses für Stabsoffiziere
20.10.1934 Referent im kriegstechnischen Amt
01.11.1936 Gruppenleiter und Referent im kriegstechnischen Amt
13.03.1938 ins dt. Heer übernommen (RDA 1.3.1936), Liquidierungsarbeiten im kriegstechnischen Amt, Abt. le. Waffen, Gruppenleiter und MG-Referent
01.08.1938 zum Stab I.R. 81
27.08.1939 Kommandeur Inf.Ers.R. 15
20.12.1940 Kommandeur I.R. 692
30.06.1942 Führerreserve OKH/IX
20.09.1942 – 22.01.1943 kommandiert zum Stab HGr. A
20.10.1942 nach Autounfall Lazarettaufenthalt, anschl. Führerreserve
01.02.1943 Führerreserve OKH/XVII (seit 24.05.1944 bedingt k.v.)
15.08.1943 Kommandant der Feldkommandantur 1015 (ab 22.8. als Militärkommandantur 1015 in Italien eingesetzt)
03.08.1944 Führerreserve OKH/XVII
29.08.1944 Kuraufenthalt Res. Laz. Semmering
18.11.1944 General z.b.V. beim stellv. Generalkommando XVII. A.K.
06.05.1945 – 06.07.1945 Kriegsgefangenschaft

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Goldenes Verdienstzeichen des Österr. Verdienstordens
01.11.1940 KVK II. mit Schwertern
10.12.1941 EK II 1939
10.02.1942 EK I 1939
KVK I. mit Schwertern

Grabstelle am Neustifter Friedhof, 1190 Wien
Schematismus für das ÖBH 1937
Generalskartei OKH/HPA
Freundl. Mitteilung von Dr. Dieter Zinke, Email v. 24.8.2013
Freundl. Mitteilung von histan, Email v. 07.07.2014
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... lBruno.htm, abgerufen am 23.8.2013
Last edited by Frech on 10 Jul 2014 05:46, edited 1 time in total.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Unger Anton, GM z.V.

Post by Frech » 09 Jul 2014 10:02

Unger Anton (Znaim, 17.4.1879 – 14.01.1945 ?), GM z.V.:

18.08.1900 KadOffzStv
01.11.1901 Leutnant
01.05.1908 Oberleutnant
01.08.1914 Hauptmann
18.08.1920 Major
08.07.1921 Titular-Oberstleutnant
29.07.1926 Oberstleutnant
17.04.1931 Oberst
31.07.1932 Generalmajor
15.03.1938 Oberst z.V.
01.06.1941 Generalmajor z.V.

18.08.1900 als KadOffzStv aus IKSch Preßburg zu I.R. 31
01.11.1909 zum I.R. 41
16.11.1916 Baons-Kommandant im I.R. 41
21.10.1917 als Baons-Kommandnt zum I.R. 64
29.12.1917 MG-Referent bei 36. I.D.
19.01.1918 MG-Referent bei Gruppe Fmlt. Kozak
19.04.1918 als MG-Offizier beim MG-Kursus in Fizume bei Fiume
07.11.1918 zum Ersatztruppenteil I.R. 4
Ende November 1918 als Kompaniekommandant bei der Volkswehr in Sollenau
Ende 1918 zum Ersatz-Baon I
Anfang 1919 Proviant-Offizier beim Reservelazarett Wieselburg
01.03.1919 bei Abrüstungsstelle Wieselburg
18.08.1920 zum I.R. 3
01.11.1921 Kommandant II./I.R. 3
01.03.1931 Kommandant F.J.B. 2
01.02.1932 Kommandant I.R. 5
31.07.1932 Ruhestand
15.03.1938 als Oberst z.V. ins dt. Heer übernommen
27.08.1938 als Oberst z.V. mobilgemacht und Kommandant Dulag XVII, im Oktober 1939 in Stalag XVII V umbenannt.
10.10.1939 Kommandant Oflag XVII A
14.01.1945 verstorben

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Mobilisierungskreuz 1912/13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Klasse mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
20.11.1940 KVK II. mit Schwertern
30.01.1943 KVK I. mit Schwertern

Ranliste für die k.u.k. Armee 1916
Verlautbarungsblatt des BMfH/BMfLV
Offizierskartei ÖBH
Generalskartei OKH/HPA
Freundl. Mitteilung von Dr. Dieter Zinke, Email v. 24.8.2013
Freundl. Mitteilung von histan, Email v. 07.07.2014
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... rAnton.htm, abgerufen am 23.8.2013
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Weiß Wilhelm, GM

Post by Frech » 09 Jul 2014 10:05

Weiß Wilhelm (Römerstadt, 10.12.1895 – 07.04.1966, ?), GM:

18.08.1905 KadOffzStv
01.05.1908 Leutnant
01.05.1913 Oberleutnant
01.09.1915 Hauptmann
01.01.1921 Major
01.03.1923 Stabshauptmann
22.06.1927 Major
20.03.1933 Oberstleutnant
01.02.1939 Oberst (2) mit RDA 1.7.1937
01.10.1941 Generalmajor (1)

18.08.1905 als KadOffzStv zu T.K.J.R. 4
04.07.1913 Baons-Adjutant
01.04.1914 zum FJB 14
01.06.1917 zum TKJR 4
03.11.1918 – 25.08.1919 in ital. Kriegsgefangenschaft
06.10.1920 Übernahme ins Bundesheer
01.05.1921 Kommandant MG-Kompanie
13.09.1923 Kommandant 4./AJR 12
01.02.1926 Regimentsadjutant AJR 12
22.08.1928 Kommandant 3./AJR 12
01.03.1931 Kommandant 1./AJR 12
01.09.1935 Kommandant des Tir.Lds.Sch.R. Dollfuß
01.11.1937 Kommandant Infanterie-Schießschule
13.03.1938 Übernahme ins dt. Heer mit RDA 1.7.1934 (41)
01.08.1938 – 17.10.1941 Kommandeur Geb.Jg.R. 138
18.10.1941 – 15.11.1941 Führerreserve OKH/XVIII
15.11.1941 – 01.12.1941 kommandiert zur 7. Geb.Div. als Berater in Hochgebirgsfragen
02.12.1941 kommandiert zum Gen.Kdo. VIII. A.K.
19.12.1941 – 31.12.1941 m.d.F. 7. Geb.D. beauftragt
01.04.1942 Kommandeur Ausb.Stab für Jg(Ski)verbände
01.07.1942 – 10.12.1942 Kommandeur der Winterschule für Gebirgstruppen
10.12.1942 – 31.01.1943 Führerreserve OKH/XVIII
01.02.1943 – 31.07.1943 Kommandeur der Osttruppen 704
31.07.1943 – 15.04.1944 Führerreserve OKH/XVIII
15.04.1944 – 04.06.1944 kommandiert zum Militärbefehlshaber Frankreich
05.06.1944 – 20.06.1944 betraut mit Wahrnehmung Ortskommandantur Drontheim
21.06.1944 – 14.07.1944 beim Stab Wehrkreiskdo. XVIII
15.07.1944 kommandiert zur W.Kdtr. Prag zur Einweisung als Kommandant von Brünn
01.08.1944 mit der Wahrnehmung der Geschäfte betraut als Kommandant von Brünn
01.09.1944 – 19.09.1944 Kommandant von Brünn
20.09.1944 Führerreserve OKH mit gleichzeit. Kommandierung als Gen. z.b.V. Wehrkreis XVIII
danach kommandandiert zum OB West

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
Kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille mit 2 Mittelstreifen
1914 EK II
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
KVK II. Kl. mit Schwertern
KVK I. Kl. mit Schwertern
Spange zum EK II
Spange zum EK I
07.09.1943 dt. Kreuz in Silber
12.12.1941 finnischer Orden des Freiheitskreuzes II. Kl. mit Schwertern

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Schematismus für das ÖBH 1937
Generalskartei OKH/HPA
Keilig, Generale des Heeres, S. 366
Freundl. Mitteilung von histan, per Email v. 07.07.2014
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Marian v. Wessely, GM z.V.

Post by Frech » 09 Jul 2014 10:19

Wessely (von) Marian (Löcse, 28.5.1888 – 25.4.1945 KIA, Bierbaum), GM z.V.:

01.09.1909 Leutnant
01.05.1914 Oberleutnant (4. TJgR)
01.08.1916 Hauptmann
15.01.1929 Oberstleutnant dhmD (des höheren militärischen Dienstes)
17.08.1932 Oberst dhmD
01.01.1938 GenMjr (RDA 01.01.1938)

01.09.1909 Leutnant aus TherMilAk zu 4. Tiroler Kaiserjägerregiment
01.08.1916 zugeteilt dem Generalstab
Übernahme ins ÖBH
01.05.1930 Leiter Heeresverwaltungstelle Innsbruck
01.12.1933 Stabschef 6. Brigade
01.09.1936 Mobilmachungsabteilung BMLV
01.03.1937 Ergänzungsabteilung BMLV
01.04.1937 Vorstand der Ergänzungsabteilung
13.03.1938 in die dt. Wehrmacht übernommen und im BMLV belassen
20.09.1938 zu den Offizieren z.V. des OBH
31.12.1938 aus dem aktiven Wehrdienst ausgeschieden
07.12.1939 Uniformtrageerlaubnis für die Dauer des Krieges genehmigt
15.10.1939 Leiter der vereinigten Wehrersatzevidenzstellen Wien
00.04.1945 freiwillig um Einsatzverwendung angesucht und als Kdr. Kampfgruppe Wessely eingesetzt.
25.04.1945 bei Bierbaum gefallen

Offenbar drängte es Wessely immer wieder zu einer Frontverwendung. GdI Glaise-Horstenau erwähnt dies in seinen Erinnerungen: Wessely habe sogar über Hitlers Schwester Paula interveniert, um ein Frontkommando zu erhalten. Allerdings gelang ihm dies erst nach seiner Ruhestandsversetzung (Datum unbekannt) und im Rahmen des „letzten Aufgebots“.

Wessely gilt als Retter der berühmten Lippizanerhengste der spanischen Reitschule in Wien. Er bewog den Kdr. der 2. SS-Pz.Div., SS-Staf. Rudolf Lehmann, zum Abtransport der Pferde aus Wien.

Marianerkreuz des Deutschen Ordens
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 3. Mal nachträglich)
Ritterkreuz I. Kl. des Österr. Verdienstordens
30.01.1941 KVK II mit Schwertern
01.09.1943 KVK I mit Schwertern
Großoffizierskreuz des kgl. ung. Ordens der Hl. Stephanskrone mit Schwertern

Broucek, Ein General im Zwielicht, Band III, S. 132, Fußnote 2)
Kühnelt Gerhard, Die Militärterritoriale Gliederung Österreichs im 20. Jhdt., S. 195
Schematismus für das Bundesheer 1937
Generalskartei OKH/HPA
Freundl. Mitteilung von histan, per Email v. 07.07.2014
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Requin Marteau
Member
Posts: 2336
Joined: 03 Jul 2002 10:52
Location: FRANCE

Re: improved: Ubl Bruno, GM

Post by Requin Marteau » 09 Jul 2014 15:32

Frech wrote:Ubl Bruno (Maschau, 31.12.1887 – 10.05.1973, Wien), GM
Bonjour,

19.01.1928 Major


Crdl
Thierry

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Strahammer Martin, GM

Post by Frech » 10 Jul 2014 15:33

Strahammer Martin (Gösting, 13.11.1890 - 02.05.1945, Parma), GM:

01.05.1915 Leutnant
00.00.1918 Oberleutnant [*In der Generalskartei des HPA mit 01.03.1916 und RDA 01.09.1915 angegeben. Dies erscheint zweifelhaft.]
01.07.1923 Hauptmann
26.09.1930 Major
22.05.1937 Major dG
01.01.1938 Obstlt dG mit dt. RDA 01.07.1940 (46a)
01.04.1940 Obst (530)
01.04.1945 Generalmajor

10.10.1912 Eintritt in Ldw.I.R. 24
14.03.1915 Kompanieführer
01.01.1919 in die Volkswehr übernommen
01.07.1923 zum I.R. 1
01.01.1927 Kommandant des Inf.Mess-Lehrzuges
20.10.1930 Kurs für den höheren milit. Dienst
01.09.1933 als MG-Offizier beim I.R. 3
01.06.1935 dem Stab des Landesbefehlshabers Salzburg zugeteilt
01.09.1936 in Erprobung für den Generalstab beim Kdo der Schnellen Division
22.05.1937 Übernahme in den Generalstab
13.03.1938 Übernahme als Oberstleutnant in die dt. Wehrmacht
09.06.1938 – 01.07.1938 Einschulung als Divisionsnachschubführer an der Nachsch.Schule Hannover
10.11.1938 Kommandeur Pz.Abw.Abt. 49
15.03.1939 Stab Landw.Kdr.
15.05.1939 zu den Erg.-Offizieren überführt
01.09.1939 Stab Landw.Kdr. Chemnitz
26.08.1939 Kommandeur Pz.Jg.Abt. 240
01.04.1942 zu den aktiven Offizieren überführt
26.07.1942 m.F.b. Gren.R. 105
16.09.1942 m.F.b. I.R. 266 (später Gren.R. 266) [*Angaben differieren selbst in den Karteikarten des HPA zwischen 16.09. und 25.09.]
08.02.1943 Führerreserve OKH/XVII
01.05.1943 Kdr. Gren.R. 146
04.08.1944 Führerreserve OKH/IV
04.09.1944 verwundet, Kommandierung zum 14. Divisionsführerlehrgang aufgehoben
19.10.1944 – 15.11.1944 kommandiert zum 15. Divisionsführerlehrgang in Hirschberg
27.12.1944 kommandiert zur HGr. C als Vetreter von Div.Kdr.
05.01.1945 – 25.01.1945 m.st.F.b. 98. I.D. f. beurl. Genlt. Reinhardt
01.02.1945 m.F.b. 114. Jg.D
01.04.1945 Kommandeur 114. Jg.D.
02.05.1945 nach Gefangennahme erschossen

k.u.k. Österr. Silberne Tapferkeitsmedaille 1. Kl.
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Tapferkeitsmedaille 1. Kl. für Offiziere (nachträglich)
Kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille mit 2 Mittelstreifen
1914 EK II
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
04.07.1941 Spange zum EK II
05.08.1941 EK I
07.12.1941 Infanterie-Sturmabzeichen in Silber
1942 Medaille Winterschlacht im Osten
30.01.1942 Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes
01.02.1943 Verwundetenabzeichen in Gold
11.03.1943 Deutsches Kreuz in Gold
11.08.1944 Eichenlaub zum Ritterkreuz
Nennung im Wehrmachtbericht

http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... ammerM.htm
Schematismus für das Bundesheer 1937
Lenfeld Erwin u. THOMAS Franz, Die Eichenlaubträger 1940 – 1945, Wiener Neustadt 1943
Generalskartei OKH/HPA
Freundl. Mitteilung von histan, Email v. 07.07.2014
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Last edited by Frech on 10 Jul 2014 15:42, edited 1 time in total.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Windisch Alois, GM

Post by Frech » 10 Jul 2014 15:37

Windisch Alois (Bad Fischau-Brunn, 03.02.1892 – 28.12.1958, Wr. Neustadt), GM:

01.10.1907 Kadett
01.09.1913 Leutnant
01.05.1915 Oberleutnant
01.01.1921 Hauptmann
01.06.1924 Stabshauptmann
20.07.1928 Major
08.09.1932 Oberstleutnant mit dt. RDA 01.01.1938 (66d)
24.06.1936 Oberst dG mit dt. RDA 01.08.1939 (37)
01.09.1943 Generalmajor (2)

18.08.1913 als Leutnant aus TherMilAk zu I.R. 14
02.08.1914 Baons-Adj.
28.08.1914 im Feld mit 9./I.R. 14
20.04.1915 Leiter d. Ausb.Fußschwadr. D.R. 4
15.01.1917 Kommandant der MG.Kp. X/14
15.03.1918 Kommandant der 1./14
25.07.1918 Kommandant der MG.Kp. I/14
15.01.1919 zur Volkswehr eingerückt, Waffenreferent beim Unterbef.H.
15.06.1921 Zugskommandant in der MG.Kp. II/AJR 7
10.09.1921 Grenzschutzdienst
09.02.1926 Vorprüfung für den höh. mil. Dienst
01.05.1926 zur BAA 4
12.07.1928 strenge Fachprüfung
01.10.1928 zum 3. Brig.Kdo
01.02.1931 Stabsoffizier z.b.V beim I.R. 1
23.09.1931 zum 5. Brig.Kdo
01.03.1933 Taktiklehrer an der Heeresschule
13.08.1933 zum 5. Brig.Kdo
04.04.1934 Hauptlehrer bei den höheren Offizierskursen
01.08.1934 ins BMfLV
15.03.1938 ins dt. Heer übernommen (RDA 24.06.1936)
15.07.1938 zum Stab Geb.Jg.R. 98
01.08.1938 – 16.10.1941 Kommandeur Geb.Jg.R. 139 (Neuaufstellung)
05.12.1938 – 10.12.1938 Lehrgang für Regimentskommandeure
17.10.1941 – 19.12.1941 Führerreserve OKH/XVIII
20.12.1941 zum Stab Gen.Kdo VIII. A.K.
06.07.1942 – 15.07.1942 kommandiert zum Lehrgang für das Kriegsgefangenenwesen
25.08.1942 zum Kdr. der Kriegsgefangenen Ostland kommandiert
10.10.1942 Kdr. der Kriegsgefangenen b. WBU Bez. Kdt. X
15.01.1943 Führerreserve OKH/XVII
25.01.1943 Kommandeur Gren.R. 383 (kroat.)
08.08.1943 Führerreserve OKH/XVII
01.01.1944 General z.b.V. HGr. Mitte
14.02.1944 m.stdg.F. 292. I.D. beauftragt
20.03.1944 Führerreserve OKH/D.r.HGr. Mitte
25.04.1944 Führerreserve OKH/XVII
01.05.1944 – 03.06.1944 kommandiert zum 11. Divisionsführerlehrgang in Hirschberg
15.06.1944 Kommandant Festung Kolosjoki
01.08.1944 Kommandeur 285. Sich.D. (Nord)
28.08.1944 Kommandeur 281. Sich.D. (Nord)
27.09.1944 Führerreserve OKH/XVIII
01.10.1944 kommandiert zum Pz.AOK 2 (Südost)
09.10.1944 – 28.01.1945 Kommandeur 264. I.D. (bodenst.)
28.01.1945 Führerreserve OKH/XVIII (abqual.)
23.02.1945 Kommandant Festungsabschnitt 13
00.03.1945 Sonderstab HGr. F
09.05.1945 US-Kriegsgefangenschaft anschl. An Sowjetunion ausgeliefert
00.05.1946 an Jugoslawien übergeben, zuerst zu 20 Jahren Kerker, dann zum Tod verurteilt
30.06.1952 nach zahlreichen Gnadengesuchen höchster österr. Stellen entlassen

k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal)
Kaiserl. österr. Orden der Eisernen Krone III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
11.12.1925 Ritterkreuz des Militär-Maria-Theresien-Ordens (192. Promotion)
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille mit 3 Mittelstreifen
Hessische Tapferkeitsmedaille
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Ritterkreuz des Österr. Verdienstordens
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
Medaille zur Erinnerung an den 1.10.1938
Wehrmacht-Dienstauszeichnung
30.03.1940 EK II 1939
9.05.1940 EK I 1939
Allgemeines Sturmabzeichen
20.06.1940 Ritterkreuz
Narvikschild
Medaille „Winterschlacht im Osten 1941/42“
12.12.1941 Finnischer Orden des Freiheitskreuzes II. Kl. mit Schwertern
Kroatischer Orden der Krone Zvonimirs
Benennung der Windisch-Kaserne in Klagenfurt

Schematismus für das Bundesheer 1937
Generalskartei OKH/HPA
Freundl. Mitteilung von histan, Email v. 07.07.2014
http://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Windisch, abgerufen am 21.8.2013
http://www.austro-hungarian-army.co.uk/ ... ndisch.htm, abgerufen am 21.8.2013
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... dischA.htm, abgerufen am 21.8.2013
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Zednicek Franz, GM

Post by Frech » 10 Jul 2014 15:45

Zednicek Franz (Trient, 30.03.1887 – 21.12.1946, Villach), GM:

01.09.1907 Leutnant
01.11.1912 Oberleutnant
01.07.1915 Hauptmann
01.01.1921 Titular-Major
12.01.1927 Major
20.03.1933 Oberstleutnant mit dt. RDA 01.07.1934 (39)
01.02.1939 Oberst mit RDA 01.07.1937 (1)
01.04.1942 Generalmajor (85)

18.08.1907 als Leutnant aus Techn.MilAk zu Pi.Baon 4
28.10.1912 zu Sapp.Baon 5
25.05.1915 zum Minenwerferzug Sapp.Baon 7
03.11.1918 – 13.11.1919 ital. Kriegsgefangenschaft
27.12.1919 Mat.Offz. Prov.Pers.Ev. SK 61.
18.02.1920 zur Depot-Wache Wien
09.10.1920 Kommandant 1./Pi.Baon 6
01.01.1937 zum Pi.Baon 8
15.04.1937 Kommandant Pi.Baon 7
15.03.1938 Übernahme ins dt. Heer zum Stab Pi.Baon 82
03.11.1938 zum Stab Festungsinspektion VII
26.08.1939 Kommandeur Oberbaustab 7
10.11.1939 Armee-Pionierführer 7. Armee
21.07.1940 zum Stab Kdtr. der Befestigungen Oberrhein
25.10.1940 Festungs-Pionier-Kommandeur II
31.10.1941 Kdr. Oberbaustab 22
07.02.1942 Festungs-Pionier-Kommandeur II
24.01.1943 Führerreserve Wehrkr. V
01.02.1943 Führerreserve Wehrkr. XVII
24.07.1943 kommandiert zum Wehrkr. XVII für Sonderaufgaben
04.08.1943 ab 15.06.1943 garnisonsverwendungsfähig Heimat, keine Verwendung (Entlassung)
25.03.1944 – Kriegsende Höherer Pionierführer z.b.V. 8 (Mitte)

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit k.u.k. Österr. Schwertern Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern (zum 2. Mal)
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille mit 1 Mittelstreifen
Goldenes Verdienstzeichen der Republik Österreich
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
16.06.1937 Militärverdienstkreuz III. Kl. des Bundesstaates Österreich
Ungarische Kriegserinnerungsmedaille für Frontkämpfer
Ehrenkreuz für Frontkämpfer
12.01.1942 EK II
20.04.1942 KVK I. mit Schwertern

Schematismus für das ÖBH 1937
Generalskartei OKH/HPA
Fredl. Hinweis von histan, Email v. 07.07.2014
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... kFranz.htm
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

User avatar
Frech
Forum Staff
Posts: 2034
Joined: 08 Oct 2005 08:27
Location: Austria

improved: Zellner Emil, Genlt.

Post by Frech » 11 Jul 2014 09:47

Zellner Emil (Jetzelsdorf, 03.12.1889 – 09.01.1946, Wien), Genlt:

01.09.1908 Kadettoffiziersstellvertreter
01.05.1911 Leutnant
01.08.1914 Oberleutnant
17.08.1917 Hauptmann
08.07.1921 Titular-Major
01.03.1923 Stabshauptmann
21.02.1930 Major
15.12.1930 Oberstleutnant dhmD mit dt. RDA 01.03.1936 (34b)
20.01.1934 Oberst dG mit dt. RDA 01.04.1937 (13b)
01.04.1941 Generalmajor (10)
01.04.1943 Generalleutnant (1d)

18.8.1908 als KadOffzStv aus IKadSch Breitensee zu I.R. 26
01.01.1913 kommandiert als Batterieoffizier zum F.K.R. 11
01.03.1913 Versetzung zum F.K.R. 11
01.06.1916 Batteriekommandant F.H.R. 70
15.08.1916 Batteriekommandant F.H.R. 16
01.04.1918 – 30.06.1918 provisorischer Generalstabslehrgang
01.08.1918 zum GenStab der 17. I.D. kommandiert
21.02.1919 Batteriekommandant im F.K.R. 32
06.08.1920 Batterieoffiziere bei der B.A.A. 3
01.11.1921 Kommandant der MG-Kompanie des I.R. 1
01.01.1928 Generalstabsoffizier bei der 3. Brigade
25.10.1928 Lehrer an der Infanterie-Fachschule
01.09.1930 Taktiklehrer bei den höheren Offizierskursen
01.09.1933 Generalstabschef 3. Division
01.11.1936 Generalstabschef beim Heeresinspekorat
13.03.1938 Übernahme in die dt. Wehrmacht, Verwendung im Stab Grp.Kdo 5 (RDA 01.04.1937)
26.08.1939 Oberquartiermeister 14. Armee
04.10.1939 Oberquartiermeister Grenz-Abschnitts-Kommando Süd
14.10.1939 Kommandeur I.R. 243
07.06.1940 – 30.06.1940 Führerreserve OKH/XVII
01.07.1940 – 24.01.1943 Chef des Generalstabes stv. XVII. A.K. Wien
25.01.1943 – 04.08.1943 Kommandeur 373. I.D. (kroat.)
05.08.1943 – 09.10.1943 Führerreserve OKH/XVII
10.10.1943 – 14.10.1943 zum Militärbefehlshaber Belgien-Nordfrankreich kommandiert
15.02.1944 – 19.04.1944 Kommandant Oberfeldkommandantur 520
20.04.1944 – 07.10.1944 Befehlshaber im Operationsgebiet Ostungarn
08.10.1944 – 24.10.1944 Führerreserve
25.10.1944 – Kriegsende Inspekteur der Wehr-Ersatz-Inspektion Innsbruck

k.u.k. Österr. Militär-Jubiläumskreuz 1848 – 1908
k.u.k. Österr. Erinnerungskreuz 1912 – 13
k.u.k. Österr. Bronzene Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Silberne Militärverdienstmedaille am Bande des Militärverdienstkreuzes mit Schwertern
k.u.k. Österr. Militärverdienstkreuz III. Kl. mit Kriegsdekoration und Schwertern
k.u.k. Österr. Kaiser-Karl-Truppenkreuz
k.u.k. Österr. Verwundetenmedaille
Österr. Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern
Militärdienstzeichen für Offiziere 2. Klasse
Goldenes Ehrenzeichen der Republik Österreich
1914 EK II
19.09.1939 Spange zum EK II. Klasse
08.10.1939 EK I. Klasse
30.01.1942 Kriegsverdienstkreuz II. mit Schwertern
20.04.1942 Kriegsverdienstkreuz I. mit Schwertern
Kroatischer Kriegsorden des Eisernen Kleeblatts I. Klasse (Red Zeljeni Trolist)
Kroatischer Kriegsorden der Krone des König Zvonimir I. Klasse mit Stern (Red Krune Kralja Zvonimira)

Schematismus für das k.u.k. Heer 1916
Schematismus für das ÖBH 1937
Generalskartei OKH/HPA
Freundl. Mitteilung von histan, Email v. 07.07.2014
http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Per ... erEmil.htm

better portrait would be desired!!!
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.

Return to “Axis Biographical Research”