Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
Rudolf44
Member
Posts: 615
Joined: 26 Mar 2011 18:11
Location: AOK 15 KVA F

Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by Rudolf44 » 04 Jan 2012 18:18

Hello,
does anyone have more info about these officers ?

Oberst i.G. Erich Löhr
* 09.11.1898, Quedlinburg, † 25.07.1966, Ratzeburg

01.03.1937 Major i.G.
01.02.1942 Oberst i.G.

10.11.1938 – 05.02.1940 Ia 12. ID
00.00.1943 – 00.00.1944 Kdr. Gren.Rgt. 405
00.00.0000 – 00.00.0000 Fhr. 121. ID
15.07.1944 – 00.09.1944 Fhr. 553. VGD

RK (12.08.1944)
DKiG (11.04.1944)

Oberst i.G. Georg von Unold
* 23.12.1905 in Tettau, † 18.10.1946 in Tuskalenai

00.02.1941 – 00.05.1942 Ia 10. ID (mot.)
00.00.0000 – 00.00.0000 Führer 227. ID
25.03.1945 – 00.05.1945 Führer 252. ID

RK (20.03.1945)
DKiG (07.10.1942)

Oberst i.G. Werner Wagner
* 30.04.1898, Amsberg

06.01.1941 – 01.02.1944 Ia LV. AK
23.12.1944 – 10.01.1945 Führer 245. ID
20.03.1945 – 00.04.1945 Führer 276. VGD

DKiG (11.02.1942)

Any help is welcome. Thanks in advance
Rudolf

Rossano
Member
Posts: 3801
Joined: 25 May 2007 23:56
Location: Italy

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by Rossano » 05 Jan 2012 12:40

Hello
I have Löhr 07.1943 - ?4.1944 GR 405, then until ?7.1944 121. ID
I have von Unold ?E.02.1945 - ?23.03.1945 227. ID
I have Wagner as Chef d. St. LV. AK (not Ia), then 10.01.1945- 00.03.1945 (276. VGD disbanded)
Rossano

Rudolf44
Member
Posts: 615
Joined: 26 Mar 2011 18:11
Location: AOK 15 KVA F

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by Rudolf44 » 05 Jan 2012 18:06

Hello,

Thank you for your clarification. Are they given by Zweng in Volume 2 of Die Dienstlaufbahnen der Offiziere Generalstabes des Heeres ?
Rossano wrote:I have von Unold ?E.02.1945 - ?23.03.1945 227. ID
Rossano
I'm not sure I understand what it means. Early February, perhaps ?
Rudolf

Rossano
Member
Posts: 3801
Joined: 25 May 2007 23:56
Location: Italy

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by Rossano » 05 Jan 2012 18:22

"E" = Ende (end). I don't remember from where.....

mrhodes
Member
Posts: 12
Joined: 10 Sep 2006 04:26
Location: United States

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by mrhodes » 14 Jan 2012 05:02

Hello Rudolf,

Here’s what I could find on these three officers. I left a gap between the dates near the end of each officer’s summary where you already had the info or where I couldn’t confirm the dates.

Oberst i.G. Erich Löhr
Major i.G.---01.03.1937 (7)
Obstlt.i.G.---01.06.1939 (31)
Oberst i.G.---01.02.1942 (218)

12.12.1922---wiedereingest. IR 6
01.10.1933---Offz.Lehrg. III
01.05.1934---RWM Wa Wi (Reichswehrministerium Waffenamt Wi)
01.11.1934---RWM W Wi (Reichswehrministerium W Wi)
01.05.1935---Unif. Gen.St.
01.08.1935---St. WaA (Stab Waffenamt)
01.01.1938---7./IR 6 (Lübeck)
10.11.1938---Gen.St. 12. Inf.Div. (Ia)
26.08.1939----Gen.St. 12. Inf.Div. (Ia)
05.02.1940-----Stab Chef H Rüst u. BdE (Stab Chef Heeresrüstung und Befehlshaber des Ersatzheeres)
15.02.141----Chef d. St. WaA

15.07.1944----m.d.F.b. 553. VGD
30.09.1944----FR OKH

Note: Oberst Löhr was subsequently court-martialed because he ordered a withdrawal of his division without permission on 23.09.1944. (Source: U.S. Army in WW II, The Lorraine Campaign)

Oberst i.G. Georg von Unold
Hauptmann---01.08.1935 (1)
Major i.G.----01.12.1940 (1); neues RDA 01.03.1940 (57a)
Obstlt.i.G.----01.04.1942 (499)
Oberst i.G.----01.04.1943 (19)

7. Pi.Btl.
01.10.1934----Chef 4./Pi.Btl. Ingolstadt
01.10.1935----Kriegsakademie
01.08.1937-----Gen.St.d.H. (6. Abt.) (Kdo. z. Gen.St. - 31.03.1939)
01.04.1939-----in den Gen.St. versetzt
26.08.1939----Gen.St.d.H. (Gen.Qu. - Qu. 3, Sachb.)
01.10.1940----Gen.Qu. Chefgruppe
15.02.1941----Gen.St. 10.Inf.Div.,(mot) (Ia), (ab 01.02.1941 kdt.)
10.05.1942----FR OKH (D. r. Gen.Qu.)
01.06.1942-----Gen.St. Bef. Stelle Gen.Qu.M. Mitte (O.Qu.)
10.09.1942----umbenannt: Gen.St. H.Gr. Mitte (O.Qu.)
30.11.1944---FR OKH
Date unknown---Kdr. Sperr-Brig. 1
25.03.1945---m.d.F.b. 252. Inf.Div.

Oberst i.G. Werner Wagner
Major i.G.---01.08.1936 (61)
Obstlt.i.G. ---01.02.1939 (13a)
Oberst i.G.---01.01.1942 (33)

IR 17
01.10.1932----Offz. Lehrg. III
01.12.1933----Grz.Abschn.Kdo. Regensburg
01.11.1935----Ia Grz.Abschn.Kdo. Süd (München)
H.D.St. 10 (München)
06.10.1936----1./IR 43, Kp. Chef (Insterburg)
12.10.1937---Gen.St. Insp. d. Westbefest.
01.02.1939-----Gen.St. HGr 2 (Ib)
26.08.1939----Gen.St. HGr C (Ib)
26.09.1940----Gen.St. 23. Inf.Div. (Ia)
06.01.1941-----Chef d. Gen.St. LV. A.K.

10.01.1945----Führer 276. VGD
04.04.1945-----Taken prisoner at Bad Nauheim

Notes: Oberst i.G. Wagner wrote three manuscripts in the Foreign Military Studies.
B-124 276. VGD (17 - 27 Mar 1945)
B-444 276. VGD (21 Jan - 16 Mar 1945)
B-695 245.I D (27 Dec 1944 - 15 Jan 1945)

Two of the above manuscripts, B-444 and B-695, are currently available to view or download at the following website: http://www.sturmpanzer.com
There is a short bio of him at the beginning of B-695.

Best regards,
Matt

Rudolf44
Member
Posts: 615
Joined: 26 Mar 2011 18:11
Location: AOK 15 KVA F

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by Rudolf44 » 14 Jan 2012 10:59

Hello,
great infos :D :D :D Thanks a lot Matt
Best
Rudolf

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 5839
Joined: 07 May 2008 23:42

Oberst Erich Löhr (1898-1966)

Post by askropp » 10 Dec 2017 11:03

* 09.11.1898 Quedlinburg
+ 25.07.1966 Ratzeburg

Vater: Hans Löhr, Direktor (+ 02.08.1907)
Mutter: Emilie Löhr, geb. Damman
21.05.1930 Heirat mit Margarethe König
2 Söhne (* 1932/1936), 1 Tochter (* 1941)

22.04.1917 Leutnant
01.12.1923 neues RDA vom 01.03.1919 (2) erhalten
01.01.1926 Oberleutnant mit RDA vom 01.12.1925 (11)
01.09.1933 Hauptmann (6)
01.03.1937 Major (7)
xx.xx.193x neues RDA vom 01.01.1937 (1a) erhalten
xx.xx.193x neues RDA vom 01.03.1936 (94b) erhalten
01.06.1939 Oberstlleutnant (31)
01.02.1942 Oberst (218)

01.04.1909 eingetreten als Kadett
17.03.1917 ins Feld zum Infanterieregiment 144
01.07.1918 Kompanieführer
21.01.1920 bei der Abwicklungsstelle des Infanterieregiments 144
31.03.1920 ausgeschieden
01.12.1923 wieder angestellt als Kompanieoffizier in der 11. / Infanterieregiment 6 (Flensburg)
01.05.1927 in der 6. / Infanterieregiment 6 (Eutin) [laut Stellenbesetzung]
01.05.1928 in der 14. / Infanterieregiment 6 (Ratzeburg) [laut Stellenbesetzung]
01.05.1930 in der 12. (MG) / Infanterieregiment 6 (Flensburg) [laut Stellenbesetzung]
01.10.1931 im Stab der 6. Division (Münster)
01.10.1933 zur Verfügung des Chefs der Heeresleitung / zur Ausbildung auf dem Offizierlehrgang
01.04.1934 in der Wirtschaftsabteilung des Heereswaffenamtes (Berlin)
15.10.1935 im Stab des Heereswaffenamtes (Berlin)
10.11.1938 Ia der 12. Division (Schwerin)
27.01.1940 Gruppenleiter im Stab des Chefs der Heeresrüstung und Befehlshabers des Ersatzheeres
15.02.1941 Chef des Stabes des Heereswaffenamtes
01.06.1943 Führerreserve OKH (III)
01.07.1943 Kommandeur des Grenadierregiments 405
15.04.1944 mit der stellvertretenden Führung der 212. Infanteriedivision beauftragt
10.07.1944 Führerreserve OKH (II)
15.07.1944 mit der Führung der 553. Grenadierdivision beauftragt
30.09.1944 Führerreserve OKH (II)

21.09.1939 Spange zum EK II
29.11.1939 Spange zum EK I
30.01.1942 KVK II
30.01.1942 KVK I
12.08.1944 Ritterkreuz
xx.xx.194x Nennung im Ehrenblatt des Deutschen Heeres

test.jpg
You do not have the required permissions to view the files attached to this post.
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

Jan-Hendrik
Member
Posts: 8401
Joined: 11 Nov 2004 12:53
Location: Hohnhorst / Deutschland

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by Jan-Hendrik » 10 Dec 2017 11:06

Merci!!

Jan-Hendrik

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 5839
Joined: 07 May 2008 23:42

Oberst Georg von Unold (1905-1946)

Post by askropp » 10 Dec 2017 12:28

*23.12.1905 Tettau / Oberfranken
+18.10.1946 Vilnius (hingerichtet)

Vater: Georg von Unold, Oberforstmeister (+29.04.1932)
Mutter: Elionore von Unold, geb. von Bally
01.07.1931 Heirat mit Antonie Brodführer
1 Sohn (*1933), 1 Tochter (*1933) [no twins, but born in January and December!]

01.02.1928 Leutnant (10)
01.04.1931 Oberleutnant (12)
01.08.1935 Hauptmann (1)
01.12.1940 Major (1)
xx.xx.194x neues RDA vom 01.03.1940 (57a) erhalten
01.04.1942 Oberstleutnant (499)
01.04.1943 Oberst (19)

10.04.1924 Eintritt ins Pionierbataillon 7 (München)
01.05.1928 in der 2. / Pionierbataillon 7 (München) [laut Stellenbesetzung]
01.05.1933 im Stab des Pionierbataillons 7 (München) [laut Stellenbesetzung]
01.10.1934 im Pionierbataillon 10 (Ingolstadt)
01.10.1935 an der Kriegsakademie (Berlin)
01.08.1937 in der 6. Abteilung (Quartiermeisterabteilung) des Generalstabes des Heeres (Berlin)
04.01.1941 Ia der 10. Infanteriedivision
10.05.1942 Führerreserve OKH (HPA)
01.06.1942 Oberquartiermeister im Stab der Befehlsstelle Mitte des Generalstabes des Heeres
10.09.1942 Oberquartiermeister der Heeresgruppe Mitte
30.11.1944 Führerreserve OKH (HPA)
08.12.1944 mit der Führung der Pioniersperrbrigade der Heeresgruppe A beauftragt
25.03.1945 mit der Führung der 252. Infanteriedivision beauftragt

31.05.1940 EK II
30.07.1940 EK I
09.10.1942 Deutsches Kreuz in Gold
20.03.1945 Ritterkreuz
Last edited by askropp on 10 Dec 2017 13:59, edited 1 time in total.
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

User avatar
Stauffenberg II
Member
Posts: 2928
Joined: 03 Jan 2003 17:43
Location: Austria

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by Stauffenberg II » 10 Dec 2017 12:48

Thanks Askropp, just a note. As far as I know Unold was amongst those unhappy general staff officers being „hingerichtet“ in Russian captivity, due to positions held as Oberquartiermeister (or Quartiermeister I like von Kunowski). What I have read is that this happened in Tuskulenai.

I dont have my files available but I think Oberst i. G. Wentrup could have also been one of those.

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 5839
Joined: 07 May 2008 23:42

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by askropp » 10 Dec 2017 13:59

Thank you, I could not find the place with the spelling used by Rudolf. It is a part of Vilnius now, probably already back then.
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

Dave Danner
Member
Posts: 1337
Joined: 03 Dec 2002 23:59
Location: Fairfax, VA

Re: Oberst Erich Löhr (1898-1966)

Post by Dave Danner » 23 Dec 2017 10:46

Some additions highlighted below. I have no idea why for some officers such as Löhr, they bother to list the time in the Kadettenkorps under the Dienstlaufbahn rather than under education. They certainly are not consistent in this regard.
askropp wrote:* 09.11.1898 Quedlinburg
+ 25.07.1966 Ratzeburg

Vater: Hans Löhr, Direktor des Oberlyzeums in Flensburg (+ 02.08.1907)
Mutter: Emilie Löhr, geb. Damman
21.05.1930 Heirat mit Margarethe König, *05.02.1906
2 Söhne (* 1932/1936), 1 Tochter (* 1941)

• The younger son, Ekkehart, was an Oberstleutnant in the Bundeswehr in the 1970s.

29.03.1916 Fähnrich
22.04.1917 Leutnant
01.12.1922 neues RDA vom 01.03.1919 (2) erhalten
01.01.1926 Oberleutnant (1)
05.01.1926 vorstehende Beförderung gilt m.W.v.
01.12.1925 (11)
01.09.1933 Hauptmann (6)
01.03.1937 Major (7)
05.01.1939 neues RDA vom 01.01.1937 (1a) erhalten
20.03.1939 neues RDA vom 01.03.1936 (94b) erhalten
01.06.1939 Oberstlleutnant (31)
01.02.1942 Oberst (218)

01.04.1909 eingetreten als Kadett in das Kadettenhaus in Plön
01.04.1914 der Hauptkadettenanstalt überwiesen
29.03.1916 aus der Hauptkadettenanstalt dem 5. Lothringischen Infanterie-Regiment Nr. 144 überwiesen

17.03.1917 ins Feld zum Infanterieregiment 144
03.05.1918 verwundet
05.08.1917 zum Ersatz-Bataillon/Infanterie-Regiment Nr. 144
15.08.1917 ins Feld
31.08.1917 verwundet
06.12.1917 zum Ersatz-Bataillon/Infanterie-Regiment Nr. 144
21.01.1918 ins Feld
11.06.1918 verwundet

01.07.1918 zum Kompanieführer-Kursus Lockstedter Lager kommandiert (bis 15.09.1918
05.10.1918 zum Ersatz-Bataillon/Infanterie-Regiment Nr. 144
11.01.1919 in das Infanterie-Regiment Nr. 144 zurückversetzt
28.02.1919 der 1. Feldkompanie der Abteilung Thümmel überwiesen
01.10.1919 in das Reichswehr-Schützen-Regiment 104 versetzt

21.01.1920 bei der Abwicklungsstelle des Infanterieregiments 144
31.03.1920 ausgeschieden
01.12.1922 wieder angestellt als Kompanieoffizier in der 11. / Infanterieregiment 6 (Flensburg)
01.10.1926 zur 12. (MG) Kompanie versetzt
10.06.1927 zur 6. Kompanie versetzt
08.12.1927 zur 14. (Ausb.) Kompanie versetzt

01.05.1928 in der 14. (Ausb.) / Infanterieregiment 6 (Ratzeburg) [laut Stellenbesetzung]
01.10.1929 zur 12. (MG) Kompanie versetzt
01.05.1930 in der 12. (MG) / Infanterieregiment 6 (Flensburg) [laut Stellenbesetzung]
29.08.1931 mit d. 01.10.1931 im Stab der 6. Division (Münster)
01.10.1933 zur Verfügung des Chefs der Heeresleitung / zur Ausbildung auf dem Offizierlehrgang
01.04.1934 in der Wirtschaftsabteilung des Heereswaffenamtes (Berlin)
01.05.1935 hat die Uniform des Generalstabes zu tragen
15.10.1935 im Stab des Heereswaffenamtes (Berlin) [laut Stellenbesetzung]
11.12.1937 mit d. 01.01.1938 in das Infanterie-Regiment 6 versetzt

10.11.1938 Ia der 12. Division (Schwerin) [laut Stellenbesetzung]
27.01.1940 mit d. 05.02.1940 Gruppenleiter im Stab des Chefs der Heeresrüstung und Befehlshabers des Ersatzheeres
13.02.1941 mit d. 15.02.1941 Chef des Stabes des Heereswaffenamtes
25.05.1943 m.W.v. 01.06.1943 Führerreserve OKH (Dienst regelt der Chef des Heerespersonalamtes)
06.06.1943 Dienst regelt der Bfh. im Wehrkreis III

01.07.1943 Kommandeur des Grenadierregiments 405
15.04.1944 mit der stellvertretenden Führung der 212. Infanteriedivision beauftragt
10.07.1944 Führerreserve OKH (II)
15.07.1944 mit der Führung der 553. Grenadierdivision beauftragt
30.09.1944 Führerreserve OKH (II)

Auszeichnungen:
09.05.1917 Eisernes Kreuz 2. Klasse
24.05.1919 Eisernes Kreuz 1. Klasse
29.01.1919 Verwundetenabzeichen in mattweiß
21.12.1934 Ehrenkreuz für Frontkämpfer
24.04.1936 Königlich Ungarische Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern und Helm
02.10.1936 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 4. bis 3. Klasse
25.11.1936 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 2. Klasse
21.09.1939 Spange zum EK II
29.11.1939 Spange zum EK I
30.01.1942 KVK II mit Schwertern
30.01.1942 KVK I mit Schwertern
17.03.1944 Nennung im Ehrenblatt des Deutschen Heeres
11.04.1944 Deutsches Kreuz in Gold
12.08.1944 Ritterkreuz

graveland
Member
Posts: 7701
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Oberst Erich Löhr (1898-1966)

Post by graveland » 24 Dec 2017 17:54

Dave Danner wrote:Some additions highlighted below. I have no idea why for some officers such as Löhr, they bother to list the time in the Kadettenkorps under the Dienstlaufbahn rather than under education. They certainly are not consistent in this regard.
askropp wrote:* 09.11.1898 Quedlinburg
+ 25.07.1966 Ratzeburg

Vater: Hans Löhr, Direktor des Oberlyzeums in Flensburg (+ 02.08.1907)
Mutter: Emilie Löhr, geb. Damman
21.05.1930 Heirat mit Margarethe König, *05.02.1906
2 Söhne (* 1932/1936), 1 Tochter (* 1941)

• The younger son, Ekkehart, was an Oberstleutnant in the Bundeswehr in the 1970s.

29.03.1916 Fähnrich
22.04.1917 Leutnant
01.12.1922 neues RDA vom 01.03.1919 (2) erhalten
01.01.1926 Oberleutnant (1)
05.01.1926 vorstehende Beförderung gilt m.W.v.
01.12.1925 (11)
01.09.1933 Hauptmann (6)
01.03.1937 Major (7)
05.01.1939 neues RDA vom 01.01.1937 (1a) erhalten
20.03.1939 neues RDA vom 01.03.1936 (94b) erhalten
01.06.1939 Oberstlleutnant (31)
01.02.1942 Oberst (218)

01.04.1909 eingetreten als Kadett in das Kadettenhaus in Plön
01.04.1914 der Hauptkadettenanstalt überwiesen
29.03.1916 aus der Hauptkadettenanstalt dem 5. Lothringischen Infanterie-Regiment Nr. 144 überwiesen

17.03.1917 ins Feld zum Infanterieregiment 144
03.05.1918 verwundet
05.08.1917 zum Ersatz-Bataillon/Infanterie-Regiment Nr. 144
15.08.1917 ins Feld
31.08.1917 verwundet
06.12.1917 zum Ersatz-Bataillon/Infanterie-Regiment Nr. 144
21.01.1918 ins Feld
11.06.1918 verwundet

01.07.1918 zum Kompanieführer-Kursus Lockstedter Lager kommandiert (bis 15.09.1918
05.10.1918 zum Ersatz-Bataillon/Infanterie-Regiment Nr. 144
11.01.1919 in das Infanterie-Regiment Nr. 144 zurückversetzt
28.02.1919 der 1. Feldkompanie der Abteilung Thümmel überwiesen
01.10.1919 in das Reichswehr-Schützen-Regiment 104 versetzt

21.01.1920 bei der Abwicklungsstelle des Infanterieregiments 144
31.03.1920 ausgeschieden
01.12.1922 wieder angestellt als Kompanieoffizier in der 11. / Infanterieregiment 6 (Flensburg)
01.10.1926 zur 12. (MG) Kompanie versetzt
10.06.1927 zur 6. Kompanie versetzt
08.12.1927 zur 14. (Ausb.) Kompanie versetzt

01.05.1928 in der 14. (Ausb.) / Infanterieregiment 6 (Ratzeburg) [laut Stellenbesetzung]
01.10.1929 zur 12. (MG) Kompanie versetzt
01.05.1930 in der 12. (MG) / Infanterieregiment 6 (Flensburg) [laut Stellenbesetzung]
29.08.1931 mit d. 01.10.1931 im Stab der 6. Division (Münster)
01.10.1933 zur Verfügung des Chefs der Heeresleitung / zur Ausbildung auf dem Offizierlehrgang
01.04.1934 in der Wirtschaftsabteilung des Heereswaffenamtes (Berlin)
01.05.1935 hat die Uniform des Generalstabes zu tragen
15.10.1935 im Stab des Heereswaffenamtes (Berlin) [laut Stellenbesetzung]
11.12.1937 mit d. 01.01.1938 in das Infanterie-Regiment 6 versetzt

10.11.1938 Ia der 12. Division (Schwerin) [laut Stellenbesetzung]
27.01.1940 mit d. 05.02.1940 Gruppenleiter im Stab des Chefs der Heeresrüstung und Befehlshabers des Ersatzheeres
13.02.1941 mit d. 15.02.1941 Chef des Stabes des Heereswaffenamtes
25.05.1943 m.W.v. 01.06.1943 Führerreserve OKH (Dienst regelt der Chef des Heerespersonalamtes)
06.06.1943 Dienst regelt der Bfh. im Wehrkreis III

01.07.1943 Kommandeur des Grenadierregiments 405
15.04.1944 mit der stellvertretenden Führung der 212. Infanteriedivision beauftragt
10.07.1944 Führerreserve OKH (II)
15.07.1944 mit der Führung der 553. Grenadierdivision beauftragt
30.09.1944 Führerreserve OKH (II)

Auszeichnungen:
09.05.1917 Eisernes Kreuz 2. Klasse
24.05.1919 Eisernes Kreuz 1. Klasse
29.01.1919 Verwundetenabzeichen in mattweiß
21.12.1934 Ehrenkreuz für Frontkämpfer
24.04.1936 Königlich Ungarische Kriegserinnerungsmedaille mit Schwertern und Helm
02.10.1936 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 4. bis 3. Klasse
25.11.1936 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 2. Klasse
21.09.1939 Spange zum EK II
29.11.1939 Spange zum EK I
30.01.1942 KVK II mit Schwertern
30.01.1942 KVK I mit Schwertern
17.03.1944 Nennung im Ehrenblatt des Deutschen Heeres
11.04.1944 Deutsches Kreuz in Gold
12.08.1944 Ritterkreuz
Image

Jan-Hendrik
Member
Posts: 8401
Joined: 11 Nov 2004 12:53
Location: Hohnhorst / Deutschland

Re: Die Obersten i.G. Löhr, Unold and Wagner

Post by Jan-Hendrik » 25 Dec 2017 07:54

Thank you!

Jan-Hendrik

User avatar
askropp
Forum Staff
Posts: 5839
Joined: 07 May 2008 23:42

Oberst Werner Wagner (1898-?)

Post by askropp » 29 Dec 2017 13:05

[While the Generalskartei says he was named Werner Johannes Alfred, his bio in FMS B-695 calls him Werner Kurt Hieronymus.]

*30.04.1898 Arnsberg
+ [?]

Vater: Heinrich Wagner, Eisenbahnoberingenieur
Mutter: Maria Wagner, geb. Busch
12.07.1934 Heirat mit Ada-Luise Rosenstengel

29.08.1917 Leutnant mit Patent vom 25.06.1916
01.07.1922 neues RDA vom 01.07.1917 (13) erhalten
31.07.1925 Oberleutnant mit RDA vom 01.04.1925 (562)
01.04.1933 Hauptmann (60)
01.08.1936 Major (61)
01.04.1939 Oberstleutnant mit RDA vom 01.01.1939 (13a)
01.01.1942 Oberst (33)

21.06.1916 eingetreten als Fahnenjunker
30.06.1918 Führer des Nachrichtenzuges
01.08.1918 kommandiert zur Armee-Minenwerferschule
12.06.1920 Hilfsoffizier beim Stabe
01.04.1924 Kompanieoffizier in der 1. / Infanterieregiment 17 (Braunschweig) [laut Stellenbesetzung]
26.01.1925 Adjutant des Ausbildungsbataillons des Infanterieregiments 17 (Celle)
01.07.1927 Nachrichtenoffizier im Stab des Infanterieregiments 17 (Braunschweig)
01.01.1928 in der 13. (MW) / Infanterieregiment 17 (Braunschweig)
01.04.1929 erneut Nachrichtenoffizier im Stab des Infanterieregiments 17 (Braunschweig)
12.09.1930 im Stab der 7. Division (München)
01.05.1933 zur Verfügung des Chefs der Heeresleitung / zur Ausbildung auf dem Offizierlehrgang [laut Stellenbesetzung]
01.01.1934 im Stab der Kommandantur von Regensburg
01.04.1934 im Stab des Grenzschutzabschnittskommandos Regensburg
01.10.1934 im Generalstab des Grenzschutzabschnittskommandos Regensburg [laut Stellenbesetzung]
15.10.1935 im Generalstab der Heeresdienststelle 6 (Regensburg)
xx.xx.193x im Generalstab der Heeresdienststelle 10 (München)
06.10.1936 Chef der 1. / Infanterieregiment 43 (Insterburg)
12.10.1937 im Generalstab des Chefs der Westbefestigungen (Wiesbaden)
12.01.1939 im Generalstab der Heeresgruppe 2 (Frankfurt / Main)
01.10.1940 Ia der 23. Infanteriedivision
06.01.1941 Chef des Generalstabes des LV. Armeekorps
01.02.1944 Führerreserve OKH (HPA)
23.05.1944 kommandiert zum Stab der Heeresgruppe Südukraine zur Verwendung als Divisionsführer
11.06.1944 mit der stellvertretenden Führung der 320. Infanteriedivision beauftragt (bis 13.07.1944)
10.08.1944 Führerreserve OKH (IX)
23.12.1944 mit der stellvertretenden Führung der 245. Infanteriedivision beauftragt (31.12.1944 übernommen)
10.01.1945 mit der stellvertretenden Führung der 276. Volksgrenadierdivision beauftragt (15.01.1945 übernommen)
04.04.1945 bei Bad Nauheim in US-amerikanische Kriegsgefangenschaft

26.05.1940 Spange zum EK II
25.06.1940 EK I
11.04.1942 Deutsches Kreuz in Gold
15.08.1942 Ostmedaille
Er ist wieder da. Aber auch dieses Mal wird er nicht siegen!

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”