Oberst Albert Broeren (1898-1992) - DKiG

Discussions on the personalities of the Wehrmacht and of the organizations not covered in the other sections. Hosted by askropp and Frech.
Dave Danner
Member
Posts: 2920
Joined: 03 Dec 2002 23:59
Location: Fairfax, VA

Oberst Albert Broeren (1898-1992) - DKiG

Post by Dave Danner » 07 Feb 2022 09:55

Broeren, Albert Karl
- There are a few documents in his file which give the hyphenated Vorname of "Carl-Albert". His birth certificate has Albert Karl, as does his Personalakte. For some reason, a bunch of places, including the DKiG reference on this forum, have "Carl-Herbert". I have no idea where that came from; maybe an error in the DKiG reference books? Huesken even has that for his document Nachlaß on their website, even though the documents themselves have Albert.

*31.05.1898 in Minden in Westfalen
†06.04.1992 in Tirschenreuth, Oberpfalz, Bayern

Vater: Albert Dietrich Broeren, Büroangestellter a.D. der Kaiserlichen Werft in Wilhelmshaven, *1837, †1941
Mutter: Kathinka, geb. Günther, *09.08.1861, †04.01.1919
Ehefrau 1: Anna, geb. Wittmann, *28.02.1902, verheiratet den 24.06.1923, geschieden am 26.03.1934
- 1 Tochter (*1924)
Ehefrau 2: Thekla Schmiedel, geb. Hansen, *04.11.1903, verheiratet den 21.11.1936, †16.09.1961
- 1 Sohn (*1938), 1 Tochter (*1939)
Ehefrau 3: [unbekannt], verheiratet den 26.01.1968

Beförderungen:
18.08.1916 Leutnant der Reserve der Matrosen-Artillerie
28.02.1921 Charakter als Oberleutnant der Reserve a.D.
01.10.1933 char. Oberleutnant der Reserve a.D. mit RDA vom 01.10.1933 (60)
15.05.1934 Hauptmann a.D.
01.03.1935 RDA vom 01.10.1933 erhalten
05.03.1935 Hauptmann (E)
16.08.1936 Hauptmann mit RDA vom 01.04.1933 (136)
01.01.1937 Major (57)
01.06.1940 Oberstleutnant (31)
01.04.1942 Oberst (232)

Dienstlaufbahn:
31.08.1914 als Kriegsfreiwilliger in die II. Matrosen-Artillerie-Abteilung eingetreten
01.10.1914 in die VI. Matrosen-Artillerie-Abteilung versetzt
18.11.1914 in die 2. Marine-Feldbatterie versetzt
18.08.1916 Leutnant der Reserve im Marine-Feldartillerie-Regiment
10.12.1918 der II. Matrosen-Artillerie-Abteilung übergetreten
28.02.1919 ausgeschieden
01.03.1919-31.05.1920 im Freikorps und Grenzschutz Oberschlesien

01.10.1933 bei der Reichswehr-Werbestelle Regensburg in das L-Offizierkorps übernommen
01.05.1934 Leiter des Meldeamts Rehau
16.08.1936 zu den aktiven Truppenoffizieren übergeführt und in die II. Abteilung des Artillerie-Regiments 43 versetzt
06.10.1936 Chef der 5. Batterie des Artillerie-Regiments 63 (laut Stellenbesetzung)
26.08.1939 Kommandeur der schweren Artillerie-Abteilung (mot.) 427
07.12.1940 m.W.v. 25.11.1940 Kommandeur des Artillerie-Regimentstabes z.b.V. 792
05.09.1943 Führerreserve Wehrkreis VII
10.03.1944 Führerreserve der Nebeltruppe unter gleichzeitiger Kommandierung zur Nebeltruppenschule
22.05.1944 mit der Führung der Werfer-Brigade 4 beauftragt
01.08.1944 Kommandeur der Werfer-Brigade 4

Auszeichnungen:
24.05.1915 1914 Eisernes Kreuz 2. Klasse
27.09.1916 Großherzoglich Oldenburgisches Friedrich August-Kreuz 2. Klasse
26.02.1918 Großherzoglich Oldenburgisches Friedrich August-Kreuz 1. Klasse
25.05.1919 1914 Eisernes Kreuz 1. Klasse
14.11.1919 Schlesisches Bewährungsabzeichen (Schlesischer Adler) 2. Klasse
28.04.1920 Schlesisches Bewährungsabzeichen (Schlesischer Adler) 2. Klasse
01.03.1920 Verdienstabzeichen der Marine-Brigade Ehrhardt
17.01.1935 Ehrenkreuz für Frontkämpfer
02.10.1936 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 4. bis 3. Klasse
01.07.1937 Wehrmacht (Heer) Dienstauszeichnung 2. Klasse
08.11.1938 Medaille zur Erinnerung an den 1. März 1938
19.05.1940 1939 Spange zum Eisernen Kreuze 2. Klasse
31.05.1940 1939 Spange zum Eisernen Kreuze 1. Klasse
25.04.1942 Deutsches Kreuz in Gold
12.06.1942 Allgemeines Sturmabzeichen
06.08.1942 Medaille "Winterschlacht im Osten 1941/42"
20.07.1943 Kommandeur des Königlich Rumänischen Ordens der Krone von Rumänien am Bande des Kreuz für Militärtugend

graveland
Member
Posts: 10642
Joined: 20 Aug 2008 15:07

Re: Oberst Albert Broeren (1898-1992) - DKiG

Post by graveland » 07 Feb 2022 12:04

Thank you, Dave.

Return to “The Dieter Zinke Axis Biographical Research Section”